Thermografiekameras für viele Anwendungen

Thermografiekameras für viele Anwendungen

Thermografie ist ein wertvolles Werkzeug, mit dem bei der Fehlersuche und Aufrechterhaltung der Produktivität viel erreicht werden kann. Zudem kann sich der Einsatz von Thermografie entscheidend auf den Endgewinn bei Industrie-, Elektro- und Gebäudeanwendungen auswirken. Fluke Corporation, Hersteller für elektronische Test- und Messtechnologie, stellt fünf neue Thermografiekameras vor, die so leicht zu bedienen sind, dass sie regelmäßig in Problembehebungs- und Diagnoseroutinen integriert werden können.
Die Thermografiekameras von Fluke besitzen ein breites Spektrum an leistungsstarken Funktionen. Dank automatischem Fokus mit manueller Fokusoption für Nahaufnahmen ermöglicht die Funktion IR Optiflex schnelle und einfache Aufnahmen scharfer, exakter Bilder. Mithilfe der patentierten IR-Fusion-Technologie des Herstellers werden digitale Bilder und Infrarotbilder in einem einzelnen Bild kombiniert, um Problembereiche exakt zu dokumentieren. Videoaufnahmen sind mit mehreren Modi möglich: Zum einen fokusfreie Videos in sichtbarem Licht und zum anderen Infrarotaufnahmen mit vollständigen IR-Fusion-Funktionen. Prozesse lassen sich längerfristig überwachen. Bild-für-Bild-Problembehebungen und das Erstellen von Infrarotvideoberichten vereinfachen die Diagnose und Dokumentation. Die Funktion IR PhotoNotes erlaubt das Erfassen von bis zu drei Digitalfotos pro Infrarotbilddatei. Hilfreiche Informationen bekommt der Anwender z.B. durch das Erstellen exakter Aufzeichnungen über Modelle von Ausrüstungsgegenständen oder Typenschildern. Um sicherzustellen, dass mehrere Personen die Problemstelle kennen, kann der Kompasswert zusammen mit dem Infrarotbild gespeichert werden.

Professionelle Software für IR-Analysen und Berichte

Im Lieferumfang enthalten ist die Software SmartView. Dabei handelt es sich um eine professionelle Suite mit Analyse- und Berichterstellungstools zum Anzeigen, anmerkungsbasierten Kommentieren und Bearbeiten von Infrarotbildern. Die Software ist grundsätzlich mit unbegrenzten Lizenzen und kostenfreien Upgrades auf Lebensdauer.

Einhändige Bedienung und robuste Bauart

Die Kameras wiegen lediglich 0,73kg und sind so ausbalanciert, dass sie gut in der Hand liegen. Zudem können alle Tasten mit dem Daumen erreicht werden, selbst beim Tragen von Handschuhen. Die Kameras sind leicht genug für vertikales und horizontales Anvisieren und für lange Streckbewegungen, ohne dass die Hand dabei ermüdet. Trotz der leichten Bauart sind die Thermografiekameras für starke Belastungen geeignet.

Fünf verfügbare Modelle

– Ti110 und Ti125 für Anlagentechniker, HKL-Experten und Elektriker, die elektrische und mechanische Anlagen und Komponenten warten und inspizieren müssen.
– TiR110 und TiR125 für Gebäudediagnose- und Energiebilanzexperten, die Isolierungsprobleme,
Luftlecks, Feuchtigkeitsprobleme oder Baumängel bewerten und entsprechende Berichte verfassen.
– Ti100 für den allgemeinen Gebrauch. Dieses Modell bietet preisbewussten Profis dieselbe Robustheit und Benutzerfreundlichkeit.

Die Modelle Ti110, Ti125, TiR110 und TiR125 beinhalten das IR-OptiFlex-Fokussystem, das IR-PhotoNotes-Anmerkungssystem, fokusfreie Videoaufzeichnung, IR-Fusion-Technologie sowie SmartView.

Umfangreiches Zubehör

Die Thermografiekameras von Fluke werden komplett mit AC-Netzteil, Lithium-Ionen-Akku mit Smart-Technologie (die Modelle Ti125 und TiR125 beinhalten zwei Akkus, andere Modelle hingegen einen), USB-Kabel für den direkten Download von Bildern auf einen PC, SD-Speicherkarte, Tragekoffer aus Hartplastik, weicher Transporttasche, einstellbarem Trageriemen (für Links- oder Rechtshänder) und Benutzerhandbuch (für 5 Sprachen in gedruckter Form und für 18 Sprachen in elektronischem Format) ausgeliefert. Zum Lieferumfang der Modelle Ti125 und TiR125 zählt weiterhin eine Ladestation mit zwei Fächern, ein USB-Multifunktions-Speicherkartenleser sowie ein separates, längeres USB-Kabel zum Streamen von Videos. (hsc)

www.fluke.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Thermografiekameras für viele Anwendungen

Thermografie ist ein wertvolles Werkzeug, mit dem bei der Fehlersuche und Aufrechterhaltung der Produktivität viel erreicht werden kann. Zudem kann sich der Einsatz von Thermografie entscheidend auf den Endgewinn bei Industrie-, Elektro- und Gebäudeanwendungen auswirken. Fluke Corporation, Hersteller für elektronische Test- und Messtechnologie, stellt fünf neue Thermografiekameras vor, die so leicht zu bedienen sind, dass sie regelmäßig in Problembehebungs- und Diagnoseroutinen integriert werden können.
Die Thermografiekameras von Fluke besitzen ein breites Spektrum an leistungsstarken Funktionen. Dank automatischem Fokus mit manueller Fokusoption für Nahaufnahmen ermöglicht die Funktion IR Optiflex schnelle und einfache Aufnahmen scharfer, exakter Bilder. Mithilfe der patentierten IR-Fusion-Technologie des Herstellers werden digitale Bilder und Infrarotbilder in einem einzelnen Bild kombiniert, um Problembereiche exakt zu dokumentieren. Videoaufnahmen sind mit mehreren Modi möglich: Zum einen fokusfreie Videos in sichtbarem Licht und zum anderen Infrarotaufnahmen mit vollständigen IR-Fusion-Funktionen. Prozesse lassen sich längerfristig überwachen. Bild-für-Bild-Problembehebungen und das Erstellen von Infrarotvideoberichten vereinfachen die Diagnose und Dokumentation. Die Funktion IR PhotoNotes erlaubt das Erfassen von bis zu drei Digitalfotos pro Infrarotbilddatei. Hilfreiche Informationen bekommt der Anwender z.B. durch das Erstellen exakter Aufzeichnungen über Modelle von Ausrüstungsgegenständen oder Typenschildern. Um sicherzustellen, dass mehrere Personen die Problemstelle kennen, kann der Kompasswert zusammen mit dem Infrarotbild gespeichert werden.

Professionelle Software für IR-Analysen und Berichte

Im Lieferumfang enthalten ist die Software SmartView. Dabei handelt es sich um eine professionelle Suite mit Analyse- und Berichterstellungstools zum Anzeigen, anmerkungsbasierten Kommentieren und Bearbeiten von Infrarotbildern. Die Software ist grundsätzlich mit unbegrenzten Lizenzen und kostenfreien Upgrades auf Lebensdauer.

Einhändige Bedienung und robuste Bauart

Die Kameras wiegen lediglich 0,73kg und sind so ausbalanciert, dass sie gut in der Hand liegen. Zudem können alle Tasten mit dem Daumen erreicht werden, selbst beim Tragen von Handschuhen. Die Kameras sind leicht genug für vertikales und horizontales Anvisieren und für lange Streckbewegungen, ohne dass die Hand dabei ermüdet. Trotz der leichten Bauart sind die Thermografiekameras für starke Belastungen geeignet.

Fünf verfügbare Modelle

– Ti110 und Ti125 für Anlagentechniker, HKL-Experten und Elektriker, die elektrische und mechanische Anlagen und Komponenten warten und inspizieren müssen.
– TiR110 und TiR125 für Gebäudediagnose- und Energiebilanzexperten, die Isolierungsprobleme,
Luftlecks, Feuchtigkeitsprobleme oder Baumängel bewerten und entsprechende Berichte verfassen.
– Ti100 für den allgemeinen Gebrauch. Dieses Modell bietet preisbewussten Profis dieselbe Robustheit und Benutzerfreundlichkeit.

Die Modelle Ti110, Ti125, TiR110 und TiR125 beinhalten das IR-OptiFlex-Fokussystem, das IR-PhotoNotes-Anmerkungssystem, fokusfreie Videoaufzeichnung, IR-Fusion-Technologie sowie SmartView.

Umfangreiches Zubehör

Die Thermografiekameras von Fluke werden komplett mit AC-Netzteil, Lithium-Ionen-Akku mit Smart-Technologie (die Modelle Ti125 und TiR125 beinhalten zwei Akkus, andere Modelle hingegen einen), USB-Kabel für den direkten Download von Bildern auf einen PC, SD-Speicherkarte, Tragekoffer aus Hartplastik, weicher Transporttasche, einstellbarem Trageriemen (für Links- oder Rechtshänder) und Benutzerhandbuch (für 5 Sprachen in gedruckter Form und für 18 Sprachen in elektronischem Format) ausgeliefert. Zum Lieferumfang der Modelle Ti125 und TiR125 zählt weiterhin eine Ladestation mit zwei Fächern, ein USB-Multifunktions-Speicherkartenleser sowie ein separates, längeres USB-Kabel zum Streamen von Videos. (hsc)

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.

Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Ursprünglich für das Internet of Things (IoT) entwickelt, wird die Funktechnologie Lorawan – kurz für Long Range Wide Area Network – zunehmend auch von Städten, Kommunen, Liegenschaftsverwaltern und Energieversorgern vorangetrieben. Auch in Smart Cities spielt sie eine wichtige Rolle. Als Alternative zu anderen Funksystemen bietet sich Lorawan vor allem dort als leistungsstarke Lösung an, wo große Reichweiten und hohe Wirtschaftlichkeit wesentlich sind.

Bild: Softing IT Networks GmbH
Bild: Softing IT Networks GmbH
Durchblick im Taschenformat

Durchblick im Taschenformat

Nach der Zertifizierung ist vor der Inbetriebnahme: Moderne Highend-Verdrahtungstester erreichen heute ganz neue Möglichkeiten. Konnten frühere Geräte sich nur über Kupferanschlüsse mit einem aktiven Netzwerk verbinden, deckt die neueste Generation von Testern alle drei Medien (Kupfer-, Glasfaser und WLAN) zum Verbindungsaufbau und Testen der Konnektivität ab. Aber auch die PoE (Power-over-Ethernet)-Leistung einer Verbindung kann mit Geräten der neusten Generation getestet werden.

Bild: Faruk Pinjo
Bild: Faruk Pinjo
Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Mit einem zeitgemäßen Beleuchtungskonzept wirken Parkhäuser einladend und sicher. Darüber hinaus soll Beleuchtung bei möglichst geringem Stromverbrauch für komfortable Orientierung sorgen. Diese Aspekte hat Zumtobel im Rahmen eines Modernisierungsprojekts im Parkhaus des Gundeli-Parks in Basel vereint. Nachhaltigkeit war bei diesem Projekt das Credo – sowohl bei der Geschäftsbeziehung als auch bei der Installation.