Wärmebildkamera zur Messung der Körpertemperatur

Wärmebildkamera zur Messung der Körpertemperatur

Im Rahmen der Pandemie-Gefahr oder auch nur um Gesundheitsrisiken zu vermeiden, empfiehlt es sich immer mehr, die Körpertemperatur mit Wärmebildkameras zu kontrollieren. Mit der neuen Infrarotkamera CA 1900 von Chauvin Arnoux bietet sich die Möglichkeit, einfach und praxistauglich, berührungslos und sofort zu prüfen, ob Mitarbeiter oder Besucher unter unnormal hoher Körpertemperatur leiden.

Bild: Chauvin Arnoux GmbH

Eine Wärmebildkamera ist ein einfaches und  effizientes Gerät, um schnell Personen zu ermitteln, die unter Fieber leiden. Im Zusammenhang mit Vorsichtsmaßnahmen kann daher jeder Unternehmer eine Überprüfung der Körpertemperatur aller Personen einrichten, die sein Gebäude betreten. Mit der Wärmebildkamera C.A 1900 zur Messung der Haut? bzw. Körpertemperatur ist das Erkennen von Personen mit erhöhter Temperatur bzw. Fieber eine einfache und praktische Sache. Ebenso wie ein Infrarot-Thermometer misst eine Wärmebildkamera berührungslos und auf Entfernung die Oberflächentemperatur eines Gegenstands oder Lebewesens. Beide empfangen die von einer Person abgestrahlten und für das menschliche Auge unsichtbaren Infrarotstrahlen und ermitteln daraus die Temperatur. Ein berührungsloses Infrarot-Thermometer misst dabei die Temperatur des angepeilten Punktes, während eine Wärmebildkamera eine ganze Fläche erfasst. Außerdem muss man mit einem IR-Thermometer sich der Person auf 5 bis 20cm nähern, wogegen mit einer Wärmebildkamera die Körpertemperatur bis auf 1,5m Abstand gemessen werden kann. Für den Bediener, der täglich Dutzende Personen kontrollieren muss, ist das ein zusätzlicher Schutz vor Infektionsrisiken. Weil der Zugang von Personen zu einem Fertigungswerk, zu einem Bürogebäude, einer öffentlichen Einrichtung, einem Bahnhof, Flughafen oder Einkaufszentrum möglichst unbehindert erfolgen sollte, muss die Messung der Temperatur sehr schnell sein. Die C.A 1900 misst Temperaturen in weniger als einer Sekunde und zeigt sie sofort an. In einem Temperaturbereich von +30 °C bis 45 °C erreicht sie eine Genauigkeit von ± 0,5 °C und bietet somit die Garantie für ein schnelles und wirkungsvolles Erkennen von Personen, die unter Fieber leiden. Um den Bediener bei erhöhten Temperaturwerten zu warnen, verfügt die C.A 1900 über zwei zwei Alarme, einen optischen und einen akustischen. Damit lässt sich die Person mit erhöhter Temperatur sofort erkennen, und das bei optimaler Sicherheit für den Bediener.

Chauvin Arnoux GmbH
www.chauvin-arnoux.de

Das könnte Sie auch Interessieren