Integrierte Arbeitsplatz-Managementsysteme

Integrierte Arbeitsplatz-Managementsysteme

Modernes Arbeiten smart und komfortabel

Durch Home Office, Meetings und zunehmende Projektarbeit sind Schreibtische nicht dauerhaft besetzt und für Arbeitgeber fallen unnötige Kosten an. Helfen soll Desk Sharing sowie konsequentes Arbeitsplatzmanagement. Allerdings kämpfen viele Mitarbeiter in flexiblen Büros mit der täglichen Suche nach einem freien Arbeitsplatz, Projektpartnern oder gewünschter Ruhe. Mit iotspot, einem Arbeitsplatzmanagementsysteme integriert in Tischanschlussfeldern von Bachmann, buchen Mitarbeiter von Zuhause oder direkt vor Ort den gewünschten Arbeitsplatz. Gleichzeitig sparen Unternehmen Ressourcen.

Simple Arbeitsplatz buchen – egal ob von zu Hause oder vor Ort. (Bild: Bachmann GmbH & Co KG)

(Bild: Bachmann GmbH & Co KG)

Seit letztem Jahr hält Bachmann wesentliche Anteile am niederländischen Startup Iotspot. Zukünftig sollen noch weitere wegweisende Kooperationen folgen. „Durch intelligente und emotionale Produkte und Services der Elektrotechnik sowie mit verwandten Digitalwelten wollen wir wertvoll und nachhaltig in die Zukunft gehen und den Menschen in unserem Umfeld den Alltag erleichtern,“ fügt Peter Bachmann, CEO Bachmann, hinzu und erklärt weiter „mit unserer Investition in Iotspot haben wir einen wichtigen Schritt in diese Richtung getan. Dank der Plattform in unseren Tischanschlussfeldern kommen Mitarbeiter entspannt im Büro an, finden ihren gebuchten Platz und starten angenehm in den Arbeitstag. Facility Manager profitieren beim Managen der Büro-Auslastung.“

Desk 2 mit integriertem Iotspot bietet für jeden Arbeitsplatz die passende Ausstattung. (Bild: Bachmann GmbH & Co KG)

Desk 2 mit integriertem Iotspot bietet für jeden Arbeitsplatz die passende Ausstattung. (Bild: Bachmann GmbH & Co KG)

Mehrwert für den Nutzer

Arbeitsplätze und Meetingräume lassen sich schnell, unkompliziert suchen und buchen. Die Workspace Plattform Iotspot überzeugt durch ein intuitives Buchungssystem, ein ausgefeiltes Arbeitsplatzmanagement und Zusatzfunktionen. Gleichzeitig ist jeder Platz durch Bachmann gleichermaßen mit elektronischen Anschlüssen versorgt, wie z.B. Steckdosen, Datenanschlüssen oder Charging-Optionen. Büros sind somit für alle Mitarbeiter passend ausgestattet.

Ressourcen clever nutzen

Über das Facility Monitoring erhalten Verantwortliche von Bürokomplexen Analysen zur Arbeitsplatzauslastung und damit Wissen zur Kosten- sowie Arbeitsplatzoptimierung. Mit vordefinierten oder individuell konfigurierbaren Dashboards wird u.a. die Nutzung von Arbeitsplätzen oder Meetingräumen über bestimmte Zeiträume ausgewertet. Die Daten werden über Arbeitsplatz- bzw. Raumsensoren DSGVO-konform erhoben und über Module in die Cloud übermittelt.

Viele Features

Durch die in der App integrierte Suchfunktion (sofern freigegeben) können Kollegen oder Projektpartner gefunden werden. Zudem können Mitarbeiter freie Plätze über einen Messenger teilen und der Empfänger den Platz über den Link reservieren. Neben Raumauslastung und Zusammenarbeit messen optionale Sensoren das Raumklima. Schlechter Sauerstoffgehalt wird erkannt und kann verbessert werden.

www.bachmann.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Corning Incorporated
Bild: Corning Incorporated
Mehr Effizienz mit Glasfaser bis zum Netzwerkrand

Mehr Effizienz mit Glasfaser bis zum Netzwerkrand

Im Juni 2021 wurde das EU-Klimagesetz beschlossen. Demnach soll die europäische Union bis 2050 klimaneutral sein. Da der Bausektor für mehr als ein Drittel aller jährlichen Treibhausgasemissionen weltweit verantwortlich ist, liegt noch viel Arbeit vor Gebäudeplanung, Konstruktion und Beratung, um Klimaneutralität zu erreichen. Auch die zur Gebäudeinfrastruktur gehörige Datenverkabelung kann hier ihren Beitrag leisten. Die Menge ’smarter‘ und vernetzter Geräte nimmt stetig zu, eine Fiber-to-the-Edge-Architektur kann helfen, Emissionen zu verringern.

Bild: ABB AG
Bild: ABB AG
Messen, überwachen 
und optimieren

Messen, überwachen und optimieren

Intelligente Messsysteme wurden bisher überwiegend in Neubauten eingebaut. Durch das Messstellenbetriebsgesetz haben sich die Rahmenbedingungen seit 2017 jedoch geändert. Zur Verwirklichung der Klimaschutzziele werden zunehmend erneuerbare Energien gepaart mit Speichereinheiten in der Energieversorgung eingesetzt. Neben der Energiequelle ist auch der effiziente Energieverbrauch entscheidend. Um diesen effektiv zu überwachen und zu steuern, werden Energieversorger und Messstellenbetreiber künftig immer mehr intelligente Messsysteme und moderne Messeinrichtungen einsetzen.

Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH
Bild: B.E.G. Brück Electronic GmbH
Mode im perfekten Licht

Mode im perfekten Licht

Mode ist Ausdruck von Zeitgeist, sozialer Stellung und Persönlichkeit. Das belgische Hasselt widmet der Geschichte der Mode und den zeitgenössischen Designern ein eigenes Museum. Eine besondere Rolle in den Ausstellungen spielt die Beleuchtung. Hierfür wurde eine flexible und einfach programmierbare Lösung gesucht, die auch den Themen Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit Rechnung trägt. Fündig wurde man beim DALI-Link-System von B.E.G., das sich mit dem gesamten Gebäude vernetzen lässt.

Bild: Robert Bosch GmbH
Bild: Robert Bosch GmbH
Strom und Wärme für das Krankenhaus Erkelenz

Strom und Wärme für das Krankenhaus Erkelenz

Das Hermann-Josef-Krankenhaus (HJK) Erkelenz soll zu einem Vorzeigeprojekt für die klimafreundliche Energieversorgung von morgen werden. Robert Bosch und Hydrogenious LOHC NRW zeigen am HJK zum ersten Mal die Koppelung von Wasserstoff-Technologien in einer wirtschaftlich relevanten Größe. Das Projekt soll einen Beitrag zur Energiewende leisten und mit seinen Forschungsergebnissen zum Strukturwandel im Rheinischen Revier beitragen. Das Helmholtz-Cluster Wasserstoff (HC-H2), das aus dem Forschungszentrum Jülich hervorgegangen ist, koordiniert das Demonstrationsvorhaben.