Erweiterung universeller Einbaugehäuse

Erweiterung universeller Einbaugehäuse

Für die Installation von LED-Leuchtmitteln sowie Lautsprechern und Rufsystemen hat Spelsberg die modularen Einbaugehäuse IBTLED entwickelt. Jetzt rüstet der Hersteller das Programm für den Fertigteilbau auf: Die neuen IBTLED 3-f bieten acht zusätzliche seitliche Einführungen sowie kompaktere Außenabmessungen. Die Einbaugehäuse sind auf die Installation von VDE-geprüften Leuchten nach DIN EN60598 (VDE0711) zugeschnitten. Sie verfügen über eine Rohradaption mit Rohrstopper und Zugentlastung.

 (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

(Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Dadurch gelingt eine sichere Arretierung der Rohre. Der Einbau ist sowohl im Ortbeton als auch im Fertigteilwerk möglich. Mit Außenabmessungen von 277x400x135mm liefern die IBTLED 3-f Vorteile für Elementdecken: Halb-Fertigdecken sind besser stapelbar, was den Transport vereinfacht und die Bauteile vor möglichen Schäden bewahrt. Auch zum Einhalten spezieller Schall-, Stabilitäts- und Brandschutzvorgaben sind die kompakten Maße bezüglich z.B. einer Betonüberdeckung ein Argument. Das Universal-Einbaugehäuse ist insgesamt mit 16 Kombi-Rohreinführungen ausgestattet. Acht zusätzliche seitliche Einführungen sorgen für eine vereinfachte Verrohrung zwischen den Gehäusen. Bezüglich der verbauten Leuchtmittel empfiehlt das Unternehmen maximal 35W für LED-Leuchtmittel und maximal 75W für Halogenleuchten. Allen universellen Einbaugehäusen der IBTLED-Reihe gemein ist die Auslassöffnung mit Fermacell-Platte, die variable Deckenausschnitte gewährt. Das Befestigen erfolgt mittels Verkleben, Stützholmtechnik oder per Nagelbefestigung.

Günther Spelsberg GmbH & Co. KG
www.spelsberg.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
USB-Power innerhalb der Verteilung

USB-Power innerhalb der Verteilung

Smart Meter Gateways, Raspberry Pis oder mobile Endgeräte lassen sich nun einfach verbinden und sicher per USB versorgen – mit einer neuen Generation der Step-Power-Stromversorgungen von Phoenix Contact. Der Vorteil: Die Netzteile sparen Platz im Schaltschrank durch den Einsatz der gerade einmal eine Teilungseinheit (1 TE = 18mm) breiten USB-Lader. Die klassische Kombination aus Steckdose und Steckernetzteil ist damit Geschichte.