Kombiableiter schützen Energieverteiler
Sicher abgeleitet
Beim Hainer See im sächsischen Witznitz, einem Ortsteil der Großen Kreisstadt Borna, etwa 30km südlich von Leipzig gelegen, wird von der Move on Energy mit einer installierten Leistung von 605MW einer der größten, nicht staatlich geförderten Solarparks Europas realisiert. Auf dem rund 500 Hektar - das entspricht ungefähr 700 Fußballfeldern - großen Gelände eines ehemaligen Braunkohletagebaus soll der zukünftige Energiepark Witznitz einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Tradition des Energienutzungsstandorts leisten sowie Arbeitsplätze erhalten und schaffen.
Neben Komponenten von Siemens, Jean Müller und Scheidt liefert Citel Electronics für die Energieverteiler Blitz- und Überspannungsableiter mit der patentierten VG-Technology.
Neben Komponenten von Siemens, Jean Müller und Scheidt liefert Citel Electronics für die Energieverteiler Blitz- und Überspannungsableiter mit der patentierten VG-Technology. Bild: Citel Electronics GmbH
Der Kombi-Ableiter Typ 1+2+3 DS132VGS-230 mit 12,5kA Ableitvermögen pro Pol ist eine platzsparende Lösung für Gebäude der Blitzschutzklassen III+IV. Er vereint alle drei Schutzklassen in einem Gerät und bietet damit einen Schutz gegen Überspannungen für die nachgelagerte Anlage. – Bild: Citel Electronics GmbH

An der Umsetzung des von der PV Backoffice entwickelten und Laubenenergy koordinierten Projekts beteiligt sich auch die 1997 gegründete Firma Getec aus Sangerhausen. Sie errichtet die 206 Energieverteiler, mit denen der erzeugte Solarstrom in das öffentliche Netz eingespeist werden soll. Getec-Geschäftsführer Carsten Rudolf freut sich über den bisher größten Einzelauftrag in der Firmengeschichte mit einer Laufzeit von einem Jahr: „Der Zuschlag für das Projekt in Witznitz ist ein Beleg für unsere und die Innovationskraft unserer Partner.“ Zu diesen gehört, neben Siemens (Leistungsschalter mit einer permanenten Datenübermittlung und -auswertung), Jean Müller (Schaltleisten) und Scheidt (Betonstationen; erstmals in diesem Umfang werden hier Transformator und Energieverteiler kabellos als Direktverbindung aus Kupfer eingesetzt) auch die in Bochum ansässige Citel Electronics. Sie liefert die mit der patentierten VG-Technology ausgestatteten Blitz- und Überspannungsableiter.

Hohe Blitzgefährdung von Freiflächenanlagen

Freiflächenanlagen, oft exponiert angelegt, haben eine große räumliche Ausdehnung und damit eine höhere Blitzgefährdung bei Gewittern. Hier besteht also die Gefahr, dass teure und empfindliche Geräte durch Blitzschläge beschädigt oder gar zerstört werden, was sich in direkten Wiederbeschaffungskosten und Verlusten aufgrund von Betriebsausfallzeiten niederschlägt. Der vollständige Schutz ist hier besonders wichtig. Nach intensiven Gesprächen mit dem zuständigen Citel-Vertriebsmitarbeiter Andreas Kaifer, entschied man sich seitens Getec für Ableiter der DS-Serie, den DS253VG-690 (dreipolig, Nennspannung =400/690V AC) sowie den DS132VGS-230 (zweipolig, 230/400V AC). Sowohl die DS253VG-690 (Kombiableiter Typ 1+2, Iimp = 25kA pro Pol (10/350µs)) für höchste Belastungen bei einem Schutzpegel von 4kV als auch die DS132VGS-230 (Kombiableiter Typ 1+2+3, Iimp = 12,5kA) arbeiten auf Basis von gasgefüllten Funkenstrecken in Kombination mit Hochleistungsvaristoren, erzeugen keine (Netz-) Folge-, Betriebs- und Leckströme, sind somit verlustfrei und erzeugen keine Folgekosten. Beide Ableiter erfüllen – bei 10 Jahren Funktionsgarantie – die Forderungen der Normen IEC61643-11 und EN61643-11, der DS253VG-690 zusätzlich noch die der Norm VDEV0675-39-22 (Überspannungsschutzgeräte für besondere Anwendungen).

Der Kombi-Ableiter DS253VG-690 vereint die Schutzklassen 1+2 in einem Gerät und erfüllt mit bis zu 25kA/Pol hohe Anforderungen an die Blitzstromtragfähigkeit. – Bild: Citel Electronics GmbH

Hoher Bedarf an Anlagen erwartet

Die Planung des Solarparks erfolgt nachhaltig: Die regionale Verkehrsplanung wird harmonisch in die ökologischen Infrastrukturmaßnahmen des Energiepark Witznitz eingebettet. Zur Erhaltung der bestehenden Biotopstrukturen werden auf einer Fläche von 130.000m² strukturreiche Waldsäume und neue Hecken gepflanzt. Etwa 13 Kilometer begrünte Rad-, Reit und Wanderwege verbinden die umliegenden Ortschaften mit den Naherholungs- und Freizeitangeboten und bilden einen attraktiven Beitrag für den Tourismus in der Region. Angesichts der Tatsache, dass infolge der deutschen Klimaschutzgesetzgebung der Bedarf an solchen Anlagen weiter steigen wird, rechnen die Unternehmen Citel Electronics sowie die Getec in diesem Segment in den kommenden Jahren mit einem Zuwachs an Anfragen sowie modernen, zukunftsfähigen und gut bezahlten Arbeitsplätzen in den entsprechenden Regionen.

Das könnte Sie auch Interessieren

Neben Komponenten von Siemens, Jean Müller und Scheidt liefert Citel Electronics für die Energieverteiler Blitz- und Überspannungsableiter mit der patentierten VG-Technology.
Neben Komponenten von Siemens, Jean Müller und Scheidt liefert Citel Electronics für die Energieverteiler Blitz- und Überspannungsableiter mit der patentierten VG-Technology. Bild: Citel Electronics GmbH
Der Kombi-Ableiter Typ 1+2+3 DS132VGS-230 mit 12,5kA Ableitvermögen pro Pol ist eine platzsparende Lösung für Gebäude der Blitzschutzklassen III+IV. Er vereint alle drei Schutzklassen in einem Gerät und bietet damit einen Schutz gegen Überspannungen für die nachgelagerte Anlage. – Bild: Citel Electronics GmbH

An der Umsetzung des von der PV Backoffice entwickelten und Laubenenergy koordinierten Projekts beteiligt sich auch die 1997 gegründete Firma Getec aus Sangerhausen. Sie errichtet die 206 Energieverteiler, mit denen der erzeugte Solarstrom in das öffentliche Netz eingespeist werden soll. Getec-Geschäftsführer Carsten Rudolf freut sich über den bisher größten Einzelauftrag in der Firmengeschichte mit einer Laufzeit von einem Jahr: „Der Zuschlag für das Projekt in Witznitz ist ein Beleg für unsere und die Innovationskraft unserer Partner.“ Zu diesen gehört, neben Siemens (Leistungsschalter mit einer permanenten Datenübermittlung und -auswertung), Jean Müller (Schaltleisten) und Scheidt (Betonstationen; erstmals in diesem Umfang werden hier Transformator und Energieverteiler kabellos als Direktverbindung aus Kupfer eingesetzt) auch die in Bochum ansässige Citel Electronics. Sie liefert die mit der patentierten VG-Technology ausgestatteten Blitz- und Überspannungsableiter.

Hohe Blitzgefährdung von Freiflächenanlagen

Freiflächenanlagen, oft exponiert angelegt, haben eine große räumliche Ausdehnung und damit eine höhere Blitzgefährdung bei Gewittern. Hier besteht also die Gefahr, dass teure und empfindliche Geräte durch Blitzschläge beschädigt oder gar zerstört werden, was sich in direkten Wiederbeschaffungskosten und Verlusten aufgrund von Betriebsausfallzeiten niederschlägt. Der vollständige Schutz ist hier besonders wichtig. Nach intensiven Gesprächen mit dem zuständigen Citel-Vertriebsmitarbeiter Andreas Kaifer, entschied man sich seitens Getec für Ableiter der DS-Serie, den DS253VG-690 (dreipolig, Nennspannung =400/690V AC) sowie den DS132VGS-230 (zweipolig, 230/400V AC). Sowohl die DS253VG-690 (Kombiableiter Typ 1+2, Iimp = 25kA pro Pol (10/350µs)) für höchste Belastungen bei einem Schutzpegel von 4kV als auch die DS132VGS-230 (Kombiableiter Typ 1+2+3, Iimp = 12,5kA) arbeiten auf Basis von gasgefüllten Funkenstrecken in Kombination mit Hochleistungsvaristoren, erzeugen keine (Netz-) Folge-, Betriebs- und Leckströme, sind somit verlustfrei und erzeugen keine Folgekosten. Beide Ableiter erfüllen – bei 10 Jahren Funktionsgarantie – die Forderungen der Normen IEC61643-11 und EN61643-11, der DS253VG-690 zusätzlich noch die der Norm VDEV0675-39-22 (Überspannungsschutzgeräte für besondere Anwendungen).

Der Kombi-Ableiter DS253VG-690 vereint die Schutzklassen 1+2 in einem Gerät und erfüllt mit bis zu 25kA/Pol hohe Anforderungen an die Blitzstromtragfähigkeit. – Bild: Citel Electronics GmbH

Hoher Bedarf an Anlagen erwartet

Die Planung des Solarparks erfolgt nachhaltig: Die regionale Verkehrsplanung wird harmonisch in die ökologischen Infrastrukturmaßnahmen des Energiepark Witznitz eingebettet. Zur Erhaltung der bestehenden Biotopstrukturen werden auf einer Fläche von 130.000m² strukturreiche Waldsäume und neue Hecken gepflanzt. Etwa 13 Kilometer begrünte Rad-, Reit und Wanderwege verbinden die umliegenden Ortschaften mit den Naherholungs- und Freizeitangeboten und bilden einen attraktiven Beitrag für den Tourismus in der Region. Angesichts der Tatsache, dass infolge der deutschen Klimaschutzgesetzgebung der Bedarf an solchen Anlagen weiter steigen wird, rechnen die Unternehmen Citel Electronics sowie die Getec in diesem Segment in den kommenden Jahren mit einem Zuwachs an Anfragen sowie modernen, zukunftsfähigen und gut bezahlten Arbeitsplätzen in den entsprechenden Regionen.

Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

LEDs haben sich durchgesetzt und mittlerweile sind deren Effizienz und geringen Kosten für gute Lumenwerte selbstverständlich geworden. Allerdings haben die Verbesserungen durch die LEDs auch dazu geführt, dass sich in der Lichtplanung einige nachteilige Ansätze etabliert haben. Viele greifen zu flächendeckender Beleuchtung und nehmen sogar Streulicht in Kauf, weil sie meinen: LEDs sind so effizient. Wo Nachhaltigkeit zur Priorität geworden ist und die Energiekosten steigen, wird allerdings schnell klar, dass wir es uns nicht mehr leisten können, so zu handeln.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.