GEBÄUDEDIGITAL 5 (September) 2022

Bild: ©Andrey Popov/stock.adobe.com
Bild: ©Andrey Popov/stock.adobe.com
Wie finde ich das richtige Lüftungskonzept?

Wie finde ich das richtige Lüftungskonzept?

Wie hoch der Nutzungskomfort von Wohnräumen ist, hängt entscheidend von der Luftqualität ab. So kann etwa ein hoher CO2-Gehalt zu nachlassender Konzentration und Müdigkeit führen, während schadstoffbelastete Luft gesundheitliche Beeinträchtigungen nach sich ziehen kann. Um dem vorzubeugen, ist ein stringentes Lüftungskonzept erforderlich, das sich an den individuellen Gegebenheiten orientiert. Welche Dinge dabei zu beachten sind und welche typischen Fehler es zu vermeiden gilt, erklärt Lüftungsspezialist Michael Merscher vom Lüftungstechnik-Hersteller Lunos in unserem Gastbeitrag.

mehr lesen
Bild: Miditec Datensysteme GmbH
Bild: Miditec Datensysteme GmbH
Smart Micro Living

Smart Micro Living

Wohnräume nehmen heute vielfältige Formen an. Einen nachhaltigen Trend setzen dabei Tiny Houses und Micro Appartements. Hohe Mieten und Verdichtungen in Ballungsgebieten sind nur zwei Gründe, die für das moderne Konzept sprechen. Gleichzeitig trifft die Idee des Micro Living den Zahn der Zeit: Der bewusste und nachhaltige Konsum zur Verringerung des eigenen CO2-Fußabdrucks hält auch in die eigenen vier Wände Einzug. Miditec bietet hierfür die passenden Raumautomationslösungen.

mehr lesen
Bild: Ledvance GmbH
Bild: Ledvance GmbH
Weniger Auswirkungen auf die Erderwärmung

Weniger Auswirkungen auf die Erderwärmung

Etwa sechs Prozent des weltweiten CO2-Ausstoßes entfallen laut En.lighten-Initiative auf die Beleuchtung. Sie zu begrenzen ist also ein wichtiger Beitrag, um die Erderwärmung zu stoppen. Mit energieeffizienter LED-Technologie und Licht-Management-Systemen (LMS) gibt es dafür bereits leistungsfähige Instrumente. Um die Auswirkungen von Leuchten auf die Klimabilanz zu verstehen, können Hersteller eine Ökobilanz anhand der LCA-Daten (Lifecycle Assessment) von PEP Ecopassport erstellen.

mehr lesen
Bild: Citel Electronics GmbH
Bild: Citel Electronics GmbH
Sicher abgeleitet

Sicher abgeleitet

Beim Hainer See im sächsischen Witznitz, einem Ortsteil der Großen Kreisstadt Borna, etwa 30km südlich von Leipzig gelegen, wird von der Move on Energy mit einer installierten Leistung von 605MW einer der größten, nicht staatlich geförderten Solarparks Europas realisiert. Auf dem rund 500 Hektar – das entspricht ungefähr 700 Fußballfeldern – großen Gelände eines ehemaligen Braunkohletagebaus soll der zukünftige Energiepark Witznitz einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Tradition des Energienutzungsstandorts leisten sowie Arbeitsplätze erhalten und schaffen.

mehr lesen
Bild: Steinel GmbH
Bild: Steinel GmbH
Strahlende Stromsparer

Strahlende Stromsparer

Gut ein Drittel der Stromkosten von Städten und Kommunen hierzulande lassen sich auf die Beleuchtung zurückführen. Das ist nicht nur schlecht für die Kassen, sondern auch für das Klima, weil bei der Stromproduktion noch immer jede Menge CO2 entsteht. Mit Hilfe intelligenter vernetzter Beleuchtungssysteme können wir Kosten und CO2 sparen, ohne dabei Verzicht zu üben.

mehr lesen
Bild: Robert Bosch Smart Home GmbH
Bild: Robert Bosch Smart Home GmbH
Eine bequeme Art zu schalten

Eine bequeme Art zu schalten

Eine klassische Smart-Home-Szenerie: Der Wecker klingelt, gleichzeitig fährt der Rollladen im Schlafzimmer hoch und auf dem Weg ins Bad schaltet sich das Licht im Flur automatisch an. Bosch hat hierfür die smarte Licht-/Rollladensteuerung II zur Regelung der Beleuchtung oder elektrischer Beschattungsmöglichkeiten entwickelt, welche über bereits vorhandene Schalter bedienbar ist.

mehr lesen
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Durchgängig gut fixiert

Durchgängig gut fixiert

Erfolgt die Führung der Elektroinstallationsrohre über den Rohfußboden in die Trockenbauwand, benötigen Installateure leistungsstarke Systemkomponenten für die Befestigung auf beiden Untergründen. Hierfür hat Schnabl Lösungen entwickelt, die eine zeitsparende und flache Montage der Rohrleitungen mit nur zwei Werkzeugen ermöglichen. Es werden lediglich eine Bohrmaschine für die Bodenbefestigung und ein Hammer für die saubere Weiterführung auf die Innenseite des Trockenbauelements benötigt.

mehr lesen
Bild: Geze GmbH
Bild: Geze GmbH
Experten-Tipps zum Thema Brandschutz

Experten-Tipps zum Thema Brandschutz

Rund 200.000 mal pro Jahr brennt es in Deutschland. Etwa 200 dieser Feuer sind Großbrände mit Millionenschäden – von Personenschäden ganz zu schweigen. Nicht umsonst also sind die Anforderungen an den Brandschutz in Gebäuden besonders hoch. Für Planer und Architekten birgt der Brandschutz einige Herausforderungen – gerade, wenn es um sichere Treppenräume als Fluchtwege und Rettungsräume geht, die zudem oft barrierefrei erreichbar sein müssen.

mehr lesen
Bild: Siemens AG
Bild: Siemens AG
Von der Idee bis zur Montage in 3D

Von der Idee bis zur Montage in 3D

Dass der Einsatz von Schienenverteilerlösungen im Vergleich zu Kabelinstallationen bedeutende Vorteile in Gebäuden und Infrastrukturprojekten liefert, lässt sich leicht nachvollziehen. Wie groß der Benefit für Planende und Projektierende tatsächlich ist, machen Softwaretools wie die Simaris-Suite von Siemens, die in 21 Sprachen verfügbar ist, deutlich. Das neue Plug-in mit dem Namen Simaris Busbarplan für Autodesk Revit zur BIM-konformen 3D-Planung der Energieverteilung spielt für die durchgängige Digitalisierung eine entscheidende Rolle.

mehr lesen
Bild: Hermes Systeme GmbH
Bild: Hermes Systeme GmbH
Mehr Effizienz durch Gebäudeautomation

Mehr Effizienz durch Gebäudeautomation

Nachhaltigkeit, Energiewende und Klimaschutz als fester Bestandteil der Firmenphilosophie? Mit ‚Green solutions for a better climate‘ folgt die Wilo Gruppe diesem Selbstverständnis nicht nur bei den
eigenen Produkten. Ein anspruchsvolles Bauprojekt, der neue Innovationsstandort Wilopark, greift diese Themen ebenfalls auf
und verwirklicht sie auch in baulicher Hinsicht. Dabei kommt
der Gebäudeautomation eine wesentliche Schlüsselrolle zu.

mehr lesen
Bild: ©imaginima/iStock.com / Esylux
Bild: ©imaginima/iStock.com / Esylux
Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Energie nur dann, wenn sie wirklich gebraucht wird – so ist das Prinzip der bedarfsgesteuerten Gebäudeautomation durch intelligente Präsenzmelder. Im Bereich der Lichtsteuerung setzt die präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung diesen Gedanken besonders konsequent um. Beim Nutzen von Szenen des Industriestandards Dali-2 gilt es allerdings eine Besonderheit zu beachten.

mehr lesen
Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH
Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH
Das Beste aus beiden Welten

Das Beste aus beiden Welten

Assa Abloy hat den Cliq Web-Manager seines elektronischen Schließsystems eCliq/Verso Cliq über eine Schnittstelle in die hauseigene Zutrittskontrolle Scala Net integriert. Damit lassen sich beide Systeme über eine Benutzeroberfläche verwalten. Verschiedene Anwendungsbeispiele zeigen, wie unterschiedliche Gebäudetypen mit der Lösung gesichert werden können.

mehr lesen
Bild: Tüv Süd
Bild: Tüv Süd
Ein Booster für die Elektromobilität

Ein Booster für die Elektromobilität

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) enthält verbindliche Vorgaben zur Leitungs- und Ladeinfrastruktur in Gebäuden. Doch vor allem bei neugebauten Mehrfamilienhäusern hapert es vielerorts noch an der Umsetzung. Fachplaner, Gebäudeautomatisierer und das Elektrohandwerk können
helfen, Zusatzaufwand und hohe Folgekosten für Nachbesserungen zu vermeiden.

mehr lesen
Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Türkommunikation 4.0

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus – dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: ‚Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP‘.

mehr lesen
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Licht im Dunkeln

Licht im Dunkeln

LED-Beleuchtung gehört zu unserem Alltag. Professionelle Lösungen bieten mehr Möglichkeiten beim Neubau oder Renovieren. Wie sieht eine zuverlässige und sichere Versorgung aus? Phoenix Contact hat dazu eine neue Lösung entwickelt. Die 24V LED-Stromversorgung der Step-Power-Produktfamilie vereint eine flache Bauform mit hoher Leistungsdichte. Sie eignet sich für die Montage im Installationsverteiler und in abgehängten Decken.

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: VDS/VdZ
Bild: VDS/VdZ
SHK-Konjunkturbarometer weiterhin positiv

SHK-Konjunkturbarometer weiterhin positiv

Das Geschäftsklima in der Haus- und Gebäudetechnik liegt trotz großer Unsicherheiten im Marktumfeld auch im 4. Quartal 2022 mit +26 im positiven Bereich (Vgl.: Q3 2022: + 25). Nach einem Rückgang zu Jahresbeginn hat sich das Geschäftsklima im 4. Quartal 2022 wieder stabilisiert und liegt auf dem Niveau des Vorquartals.

Bild: Fischerwerke GmbH & Co. KG
Bild: Fischerwerke GmbH & Co. KG
Digitaler Helfer auf dem Bau

Digitaler Helfer auf dem Bau

Der neue Befestigungsroboter BauBot von Fischer kann Bauausführende bei täglichen Aufgaben auf der Baustelle unterstützen. So übernimmt er die Bohrlocherstellung und Installation der Befestigungslösungen des Unternehmens. In Kombination mit einem digitalen Bauplan steigert der Roboter auf Großbaustellen die Produktivität und Präzision, schont die Gesundheit der Anwender und bringt Sicherheit durch eine durchgängige digitale Dokumentation. Dabei kommt er in Boden-, Decken- und Wandanwendungen zum Einsatz.

Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Bild: Hekatron Vertriebs GmbH
Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Fernüberwachung von Brandmeldeanlagen wird leichter

Aufgrund rechtlicher Bedenken blickte manch ein Errichter oder Betreiber bisher skeptisch auf Lösungen wie die Fernüberwachung und -instandhaltung von Brandmeldeanlagen. Die neue Dienstleistungsnorm DIN EN 50710 ‚Anforderungen an die Bereitstellung von sicheren Ferndiensten für Brandsicherheitsanlagen und Sicherheitsanlagen‘ nimmt diese Sorge nun und lädt dazu ein, die Möglichkeiten des Fernzugriffs voll auszuschöpfen.

Bild: ZVEH
Bild: ZVEH
Fachkräftemangel weiter eine der größten Herausforderungen

Fachkräftemangel weiter eine der größten Herausforderungen

Mit dem Wechsel von Alexander Neuhäuser in die Position des ZVEH-Hauptgeschäftsführers setzt die elektrohandwerkliche Organisation auf Kontinuität. Ein wichtiger Schwerpunkt der Verbandsarbeit wird nach Ansicht Neuhäusers auch in den nächsten Jahren auf dem Thema Fachkräfte liegen. Denn der Fachkräftebedarf steigt im Zuge der Energiewende rasant: So fehlen in den E-Handwerken der aktuellen Fachkräftebedarf-Analyse des ZVEH zufolge 85.525 Fachkräfte. Daneben werden Effizienzgewinne durch Digitalisierung und die Weiterqualifizierung im klimarelevanten Technologie-Handwerk immer wichtiger.