Secure! Connected Security in Gewerbegebäuden

Neue Sonderschau zur Light+Building 2018:

Secure! Connected Security in Gewerbegebäuden

Auf der Light+Building wird es in diesem Jahr erstmals die Sonderschau ‚Secure! Connected Security in Buildings‘ in der Halle 9.1 geben. Dabei geht es um die Live-Darstellung der vielfältigen Features von Sicherheitstechnik im realen Umfeld typischer gewerblicher Nutzungen. Hierdurch kann der Besucher realistische Anwendungen erleben oder fühlen, weil hier Bau, Ausbau, Technik, Nutzungen und Ereignisse interaktiv sowie funktions- und fabrikatsübergreifend verbunden sind.

 (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)

(Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)

Technik und damit auch Sicherheitstechnik sind Einrichtungen, um Nutzungen bzw. Ereignisse zu handeln. Die Bausteine dazu (Hardware, Software, Implementierung, Betrieb) interessieren die Nutzer oder Investoren kaum. Erst durch die Realisierung von realen Anwendungen im Erlebnisraum der Secure! erwachen die Bausteine und zeigen in ihrer Gesamtheit ihre Nutzen bzw. Möglichkeiten.

Drei Szenarien Hotel, Büro, Industrie

Auf der Sonderschau Secure werden typische und zukunftsorientierte Anwendungen in drei gewerblichen Nutzungen implementiert. Die drei Szenarien wurden ausgewählt, weil sie häufig im gewerblichen Bauumfeld bei Neubauten, Umbauten oder Instandsetzungen vorkommen und diese andererseits sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben. Neben typischen sicherheitsrelevanten Anwendungen ergeben sich durch die Verknüpfung auch weitere nicht sicherheitsrelevante Nutzen.

Diskussionen, Anregungen, Networking

Aufgrund ihrer Erlebnisse in Secure! schärfen die Besucher ihr Wissen für ihre Projekte und finden Entscheidungshilfen, was einerseits möglich ist und was sie andererseits haben oder nicht haben wollen. Unsere in der Sonderschau präsenten Ingenieure stehen zu Fragen, Diskussionen, Anregungen und Networking zur Verfügung. Zusätzlich ergeben sich Links zu den ausstellenden Unternehmen, die die Realisierung mittragen.

Die Light + Building hat sich in den letzten Jahren zur weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik entwickelt. Sie öffnet vom 18. bis 23. März 2018 in Frankfurt am Main ihre Tore. Dort präsentieren rund 2.600 Aussteller ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. Die Innovationsmesse Light + Building vereint alle stromgeführten Systeme der Gebäudetechnik und fördert die integrierte Gebäudeplanung mit einem breiten und tiefen Produktspektrum. Damit passt die Light + Building perfekt zum Themenspektrum der GEBÄUDEDIGITAL. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand Galerie 0, Stand B07. Die Galerie befindet sich zwischen Halle 8 und Halle 9.

 

Messe Frankfurt Exhibition GmbH
www.light-building.messefrankfurt.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Neue Sonderschau zur Light+Building 2018:

Secure! Connected Security in Gewerbegebäuden

Auf der Light+Building wird es in diesem Jahr erstmals die Sonderschau ‚Secure! Connected Security in Buildings‘ in der Halle 9.1 geben. Dabei geht es um die Live-Darstellung der vielfältigen Features von Sicherheitstechnik im realen Umfeld typischer gewerblicher Nutzungen. Hierdurch kann der Besucher realistische Anwendungen erleben oder fühlen, weil hier Bau, Ausbau, Technik, Nutzungen und Ereignisse interaktiv sowie funktions- und fabrikatsübergreifend verbunden sind.

 (Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)

(Bild: Messe Frankfurt Exhibition GmbH)

Technik und damit auch Sicherheitstechnik sind Einrichtungen, um Nutzungen bzw. Ereignisse zu handeln. Die Bausteine dazu (Hardware, Software, Implementierung, Betrieb) interessieren die Nutzer oder Investoren kaum. Erst durch die Realisierung von realen Anwendungen im Erlebnisraum der Secure! erwachen die Bausteine und zeigen in ihrer Gesamtheit ihre Nutzen bzw. Möglichkeiten.

Drei Szenarien Hotel, Büro, Industrie

Auf der Sonderschau Secure werden typische und zukunftsorientierte Anwendungen in drei gewerblichen Nutzungen implementiert. Die drei Szenarien wurden ausgewählt, weil sie häufig im gewerblichen Bauumfeld bei Neubauten, Umbauten oder Instandsetzungen vorkommen und diese andererseits sehr unterschiedliche Bedürfnisse haben. Neben typischen sicherheitsrelevanten Anwendungen ergeben sich durch die Verknüpfung auch weitere nicht sicherheitsrelevante Nutzen.

Diskussionen, Anregungen, Networking

Aufgrund ihrer Erlebnisse in Secure! schärfen die Besucher ihr Wissen für ihre Projekte und finden Entscheidungshilfen, was einerseits möglich ist und was sie andererseits haben oder nicht haben wollen. Unsere in der Sonderschau präsenten Ingenieure stehen zu Fragen, Diskussionen, Anregungen und Networking zur Verfügung. Zusätzlich ergeben sich Links zu den ausstellenden Unternehmen, die die Realisierung mittragen.

Die Light + Building hat sich in den letzten Jahren zur weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik entwickelt. Sie öffnet vom 18. bis 23. März 2018 in Frankfurt am Main ihre Tore. Dort präsentieren rund 2.600 Aussteller ihre Weltneuheiten für Licht, Elektrotechnik sowie Haus- und Gebäudeautomation. Die Innovationsmesse Light + Building vereint alle stromgeführten Systeme der Gebäudetechnik und fördert die integrierte Gebäudeplanung mit einem breiten und tiefen Produktspektrum. Damit passt die Light + Building perfekt zum Themenspektrum der GEBÄUDEDIGITAL. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Messestand Galerie 0, Stand B07. Die Galerie befindet sich zwischen Halle 8 und Halle 9.

 

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.