150W-Schaltnetzteile für Außen-LEDs

150W-Schaltnetzteile für Außen-LEDs

Die Schaltnetzteile der Serie CLG-150 werden je nach Modell in den Schutzklassen IP65 und IP67 angeboten und eignen sich für LED-Anwendungen die im Außenbereich genutzt werden. Eingangsseitig arbeiten die für 150W ausgelegten Schaltnetzteile an Spannungen von 90 bis 280VAC. Zudem existiert eine eingebaute Funktion zur aktiven Korrektur des Leistungsfaktors (PFC). Die Netzteile erfüllen die Vorgaben nach EN61000-3-2 für netzseitige Oberschwingungsströme (Harmonic Current), Klasse C, für Ausgangslasten von über 50% entsprechend der Anforderungen typischer Beleuchtungsanwendungen. Ein wichtiges Leistungsmerkmal der Serie sind die vom Anwender einstellbaren Ausgangsspannungs- und Strompegel. Unter Beibehaltung der Schutzklassen IP65/67 gegenüber Staub und Luftfeuchte können Anwender Io und Vo einstellen, indem sie den Gummi-Stopper am Gehäuse (Typen A und C) entfernen oder die Einstellung über das Ausgangssignalkabel (Typ B) vornehmen, was oft von LED-Systemintegratoren verlangt wird. Aufgrund der ZCS/ZVS-Technologie erreicht die Serie einen Wirkungsgrad von bis zu 90% und kann somit bei reiner Luftkühlung im Temperaturbereich von -30 bis +70°C eingesetzt werden. Die Netzteilserie CLG-150 bietet folgende Standardfunktionen: Kurzschlussschutz, Überlastschutz, Überspannungsschutz und Schutz vor Übertemperatur. Angeboten werden die Geräte in drei verschiedenen mechanischen Designs (Typen A, B und C) und mit verschiedenen Anschlussmöglichkeiten. Typische Applikationen für die hocheffizienten Stromversorgungen sind: allgemeine Beleuchtungsanwendungen mit LEDs für den Außenbereich, LED-Straßenlampen, Schilder mit wechselnden Motiven mittlerer Baugröße (Moving Signs) und Hintergrundbeleuchtungen. Dekorative oder architektonische LED-Beleuchtungen, Bühnen- und Theaterbeleuchtungen sowie LED-Elektronikanzeigen sind weitere Einsatzgebiete für die 222x68x39mm (LxBxH) großen Schaltnetzteile.

Emtron electronic GmbH
www.emtron.de

Das könnte Sie auch Interessieren

150W-Schaltnetzteile für Außen-LEDs

Die Schaltnetzteile der Serie CLG-150 werden je nach Modell in den Schutzklassen IP65 und IP67 angeboten und eignen sich für LED-Anwendungen die im Außenbereich genutzt werden. Eingangsseitig arbeiten die für 150W ausgelegten Schaltnetzteile an Spannungen von 90 bis 280VAC. Zudem existiert eine eingebaute Funktion zur aktiven Korrektur des Leistungsfaktors (PFC). Die Netzteile erfüllen die Vorgaben nach EN61000-3-2 für netzseitige Oberschwingungsströme (Harmonic Current), Klasse C, für Ausgangslasten von über 50% entsprechend der Anforderungen typischer Beleuchtungsanwendungen. Ein wichtiges Leistungsmerkmal der Serie sind die vom Anwender einstellbaren Ausgangsspannungs- und Strompegel. Unter Beibehaltung der Schutzklassen IP65/67 gegenüber Staub und Luftfeuchte können Anwender Io und Vo einstellen, indem sie den Gummi-Stopper am Gehäuse (Typen A und C) entfernen oder die Einstellung über das Ausgangssignalkabel (Typ B) vornehmen, was oft von LED-Systemintegratoren verlangt wird. Aufgrund der ZCS/ZVS-Technologie erreicht die Serie einen Wirkungsgrad von bis zu 90% und kann somit bei reiner Luftkühlung im Temperaturbereich von -30 bis +70°C eingesetzt werden. Die Netzteilserie CLG-150 bietet folgende Standardfunktionen: Kurzschlussschutz, Überlastschutz, Überspannungsschutz und Schutz vor Übertemperatur. Angeboten werden die Geräte in drei verschiedenen mechanischen Designs (Typen A, B und C) und mit verschiedenen Anschlussmöglichkeiten. Typische Applikationen für die hocheffizienten Stromversorgungen sind: allgemeine Beleuchtungsanwendungen mit LEDs für den Außenbereich, LED-Straßenlampen, Schilder mit wechselnden Motiven mittlerer Baugröße (Moving Signs) und Hintergrundbeleuchtungen. Dekorative oder architektonische LED-Beleuchtungen, Bühnen- und Theaterbeleuchtungen sowie LED-Elektronikanzeigen sind weitere Einsatzgebiete für die 222x68x39mm (LxBxH) großen Schaltnetzteile.

Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

LEDs haben sich durchgesetzt und mittlerweile sind deren Effizienz und geringen Kosten für gute Lumenwerte selbstverständlich geworden. Allerdings haben die Verbesserungen durch die LEDs auch dazu geführt, dass sich in der Lichtplanung einige nachteilige Ansätze etabliert haben. Viele greifen zu flächendeckender Beleuchtung und nehmen sogar Streulicht in Kauf, weil sie meinen: LEDs sind so effizient. Wo Nachhaltigkeit zur Priorität geworden ist und die Energiekosten steigen, wird allerdings schnell klar, dass wir es uns nicht mehr leisten können, so zu handeln.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.