KNX-Integration in Codesys

Prämiere auf der Light + Building

KNX-Integration in Codesys

Das industrielle Standardtool Codesys unterstützt jetzt KNX, eines der wichtigsten Feldbussysteme in der Gebäudeautomation.

 (Bild: 3S-Smart Software Solutions GmbH)

(Bild: 3S-Smart Software Solutions GmbH)

In der Industrieautomation ist Codesys (Halle 9.1, Stand D71) ein herstellerunabhängiges Entwicklungssystem nach dem internationalen Standard IEC61131-3. Die Software wird bereits in der Gebäudeautomation eingesetzt, überwiegend um Temperatur, Beleuchtung, und Raumklima intelligent zu steuern und damit Einsparungs- und Optimierungspotenziale auszunutzen. Die Integration von KNX in Codesys wird auf der Light + Building erstmals vorgestellt. Das Produktangebot besteht aus einem Konfigurator für E/A-Kanäle, einem KNXnet/IP-Protokollstack in Form einer Laufzeitsystem-Komponente sowie einer Datenaustausch-Funktion mit dem ETS5-Konfigurationssystem. Damit lässt sich jedes Codesys-kompatible Gerät so erweitern, dass es als KNX-Teilnehmer fungiert und mit KNX-E/As kommunizieren kann. Die eingebundenen Datenkanäle der Codesys-Steuerung werden einfach und vollständig in ETS5 übertragen und erzeugen entsprechende ‚Assoziationen‘ im Codesys-Laufzeitsystem. Die so eingebundenen Ein- und Ausgangsdaten können in Codesys mit einer intelligenten Logikfunktion versehen werden. Anwender können die Daten in andere Busprotokolle wie BACnet oder OPC UA überführen. Dank der Industrie 4.0-Eigenschaften des Tools lässt sich somit die Gebäudeautomation mit SmartFactory oder SmartEnergy-Systemen vernetzen.

|
Ausgabe:
3S-Smart Software Solutions GmbH
www.codesys.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Prämiere auf der Light + Building

KNX-Integration in Codesys

Das industrielle Standardtool Codesys unterstützt jetzt KNX, eines der wichtigsten Feldbussysteme in der Gebäudeautomation.

 (Bild: 3S-Smart Software Solutions GmbH)

(Bild: 3S-Smart Software Solutions GmbH)

In der Industrieautomation ist Codesys (Halle 9.1, Stand D71) ein herstellerunabhängiges Entwicklungssystem nach dem internationalen Standard IEC61131-3. Die Software wird bereits in der Gebäudeautomation eingesetzt, überwiegend um Temperatur, Beleuchtung, und Raumklima intelligent zu steuern und damit Einsparungs- und Optimierungspotenziale auszunutzen. Die Integration von KNX in Codesys wird auf der Light + Building erstmals vorgestellt. Das Produktangebot besteht aus einem Konfigurator für E/A-Kanäle, einem KNXnet/IP-Protokollstack in Form einer Laufzeitsystem-Komponente sowie einer Datenaustausch-Funktion mit dem ETS5-Konfigurationssystem. Damit lässt sich jedes Codesys-kompatible Gerät so erweitern, dass es als KNX-Teilnehmer fungiert und mit KNX-E/As kommunizieren kann. Die eingebundenen Datenkanäle der Codesys-Steuerung werden einfach und vollständig in ETS5 übertragen und erzeugen entsprechende ‚Assoziationen‘ im Codesys-Laufzeitsystem. Die so eingebundenen Ein- und Ausgangsdaten können in Codesys mit einer intelligenten Logikfunktion versehen werden. Anwender können die Daten in andere Busprotokolle wie BACnet oder OPC UA überführen. Dank der Industrie 4.0-Eigenschaften des Tools lässt sich somit die Gebäudeautomation mit SmartFactory oder SmartEnergy-Systemen vernetzen.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.