Photovoltaik-Feuerwehrschalter

Photovoltaik-Feuerwehrschalter

Ob bei Wartungs-, Reinigungs-, Reparaturarbeiten oder gar im Brandfall – Feuerwehrkräfte sollten über eine PV-Anlage umfassende Informationen besitzen und Vorsorge treffen. Der PV-Feuerwehrschalter Sol30-Safety von Eatons Geschäftsfeld Moeller schaltet vorsorglich im Brandfall die Gleichstromleitung zwischen PV-Modulen und Wechselrichter spannungsfrei und verhindert somit eine Gefährdung der Einsatzkräfte durch Stromschlag bei Löscharbeiten.
Für Feuerwehren sind PV-Anlagen oftmals wenig berechenbar. Denn gemäß der Unfallverhütungsvorschrift dürfen nicht spannungsfrei geschaltete Gebäude nicht zum Innenangriff betreten werden. Vor diesem Hintergrund benötigen Feuerwehren eine sichere Abschalteinrichtung für PV-Anlagen, denn auch bei vermindertem Lichteinfall stehen die Leitungen zwischen den PV-Modulen und dem Wechselrichter von bis zu 1.000V unter Spannung. Für die Einsatzkräfte besteht im Brandfall die Gefahr, aufgrund beschädigter Leitungsisolierung einen Stromschlag zu erleiden. Bereits ab 120VDC kann es zu lebensgefährlichen Körperdurchströmungen kommen. Eine feuerfeste, modulnah anzubringende Abschalteinrichtung soll möglichst automatisch und unabhängig vom Netzstrom funktionieren.

Im Brandfall spanungsfrei

Der Sol30-Safety ist ein DC-Lasttrennschalter im IP65-Gehäuse. Er wird in unmittelbarer Nähe der PV-Module montiert und in die Gleichstromleitung zum Wechselrichter eingefügt. Er bietet zwei Schaltstellungen. In der Schaltstellung Power wird der Strom von den PV-Modulen zum Wechselrichter durchgeleitet. In der Schaltstellung Safety werden beide Gleichstromleitungen unterbrochen – hierbei ist der Schalter außerdem abschließbar, so etwa für Wartungsarbeiten in größeren Solaranlagen. Durch den integrierten Unterspannungsauslöser kann der Schalter aber auch von einem entfernten Standort mittels eines ‚PV-Not-Aus-Tasters‘ betätigt werden. Trennt die Feuerwehr im Brandfall das komplette Haus vom Stromnetz, so führt das automatisch zur Auslösung des PV-Feuerwehrschalters und somit zur Spannungsfreischaltung der PV-Leitungen. Eine Gefährdung der Einsatzkräfte im Brandfall – aufgrund Spannungsführender Gleichstromleitungen – ist somit ausgeschlossen. Einsetzbar ist der Feuerwehrschalter sowohl für die Solaranlage auf privaten Einfamilienhäusern als auch auf Dächern öffentlicher Gebäude oder in der Landwirtschaft. Den Sol30-Safety mit Unterspannungsauslöser 230V, 50HZ bietet Eaton je nach Anschlusstechnik in drei Versionen. Der Schalter ist gemäß IEC/EN60947-3 geprüft und für Umgebungstemperaturen bis 60°C einsetzbar. Die maximale Betriebsspannung Ue beträgt 1.000VDC, der maximale Betriebsstrom Ie beträgt 32A.

Ausgabe:
Eaton Industries GmbH
www.eaton.com/moellerproducts

Das könnte Sie auch Interessieren

Photovoltaik-Feuerwehrschalter

Ob bei Wartungs-, Reinigungs-, Reparaturarbeiten oder gar im Brandfall – Feuerwehrkräfte sollten über eine PV-Anlage umfassende Informationen besitzen und Vorsorge treffen. Der PV-Feuerwehrschalter Sol30-Safety von Eatons Geschäftsfeld Moeller schaltet vorsorglich im Brandfall die Gleichstromleitung zwischen PV-Modulen und Wechselrichter spannungsfrei und verhindert somit eine Gefährdung der Einsatzkräfte durch Stromschlag bei Löscharbeiten.
Für Feuerwehren sind PV-Anlagen oftmals wenig berechenbar. Denn gemäß der Unfallverhütungsvorschrift dürfen nicht spannungsfrei geschaltete Gebäude nicht zum Innenangriff betreten werden. Vor diesem Hintergrund benötigen Feuerwehren eine sichere Abschalteinrichtung für PV-Anlagen, denn auch bei vermindertem Lichteinfall stehen die Leitungen zwischen den PV-Modulen und dem Wechselrichter von bis zu 1.000V unter Spannung. Für die Einsatzkräfte besteht im Brandfall die Gefahr, aufgrund beschädigter Leitungsisolierung einen Stromschlag zu erleiden. Bereits ab 120VDC kann es zu lebensgefährlichen Körperdurchströmungen kommen. Eine feuerfeste, modulnah anzubringende Abschalteinrichtung soll möglichst automatisch und unabhängig vom Netzstrom funktionieren.

Im Brandfall spanungsfrei

Der Sol30-Safety ist ein DC-Lasttrennschalter im IP65-Gehäuse. Er wird in unmittelbarer Nähe der PV-Module montiert und in die Gleichstromleitung zum Wechselrichter eingefügt. Er bietet zwei Schaltstellungen. In der Schaltstellung Power wird der Strom von den PV-Modulen zum Wechselrichter durchgeleitet. In der Schaltstellung Safety werden beide Gleichstromleitungen unterbrochen – hierbei ist der Schalter außerdem abschließbar, so etwa für Wartungsarbeiten in größeren Solaranlagen. Durch den integrierten Unterspannungsauslöser kann der Schalter aber auch von einem entfernten Standort mittels eines ‚PV-Not-Aus-Tasters‘ betätigt werden. Trennt die Feuerwehr im Brandfall das komplette Haus vom Stromnetz, so führt das automatisch zur Auslösung des PV-Feuerwehrschalters und somit zur Spannungsfreischaltung der PV-Leitungen. Eine Gefährdung der Einsatzkräfte im Brandfall – aufgrund Spannungsführender Gleichstromleitungen – ist somit ausgeschlossen. Einsetzbar ist der Feuerwehrschalter sowohl für die Solaranlage auf privaten Einfamilienhäusern als auch auf Dächern öffentlicher Gebäude oder in der Landwirtschaft. Den Sol30-Safety mit Unterspannungsauslöser 230V, 50HZ bietet Eaton je nach Anschlusstechnik in drei Versionen. Der Schalter ist gemäß IEC/EN60947-3 geprüft und für Umgebungstemperaturen bis 60°C einsetzbar. Die maximale Betriebsspannung Ue beträgt 1.000VDC, der maximale Betriebsstrom Ie beträgt 32A.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.