Neuer Geschäftsführer Vertrieb bei Geze

Neuer Geschäftsführer Vertrieb bei Geze

Der Diplom-Informatiker Horst Jicha (Bild, 55) übernahm zum 01. September 2014 die Gesamtverantwortung für den weltweiten Vertrieb von Tür-, Fenster- und Sicherheitssystemen von Geze. Er folgt auf Michael Leuchte, der aus dem Unternehmen ausscheidet, um seinen nächsten Karriereschritt zu verfolgen. Horst Jicha bringt langjährige und umfassende Führungserfahrung im internationalen Vertrieb von lösungsorientierten Produkten mit, u.a. im Bereich Sicherheitstechnik. Beispielsweise bekleidete er die Position des Vorstandes der Primion Technology AG. „Mit Horst Jicha gewinnen wir einen erfahrenen Vertriebsexperten, der die Branche sehr gut kennt und unsere Position als einer der weltweit führenden Anbieter von Systemlösungen für die Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik weiter ausbauen und nachhaltig festigen wird“, sagt Brigitte Vöster-Alber, Geschäftsführende Gesellschafterin der Geze GmbH. Horst Jicha folgt auf Michael Leuchte, der Ende August 2014 auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheidet und seinen nächsten Karriereschritt verfolgt. „Wir danken Herrn Leuchte für seine geleistete Arbeit für den weltweiten Vertrieb von Geze-Produktlösungen sowie für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir wünschen ihm alles Gute für seine weitere berufliche Laufbahn“, so Brigitte Vöster-Alber.

Thematik: Allgemein
|
Ausgabe:
GEZE GmbH
www.geze.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Neuer Geschäftsführer Vertrieb bei Geze

Der Diplom-Informatiker Horst Jicha (Bild, 55) übernahm zum 01. September 2014 die Gesamtverantwortung für den weltweiten Vertrieb von Tür-, Fenster- und Sicherheitssystemen von Geze. Er folgt auf Michael Leuchte, der aus dem Unternehmen ausscheidet, um seinen nächsten Karriereschritt zu verfolgen. Horst Jicha bringt langjährige und umfassende Führungserfahrung im internationalen Vertrieb von lösungsorientierten Produkten mit, u.a. im Bereich Sicherheitstechnik. Beispielsweise bekleidete er die Position des Vorstandes der Primion Technology AG. „Mit Horst Jicha gewinnen wir einen erfahrenen Vertriebsexperten, der die Branche sehr gut kennt und unsere Position als einer der weltweit führenden Anbieter von Systemlösungen für die Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik weiter ausbauen und nachhaltig festigen wird“, sagt Brigitte Vöster-Alber, Geschäftsführende Gesellschafterin der Geze GmbH. Horst Jicha folgt auf Michael Leuchte, der Ende August 2014 auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen ausscheidet und seinen nächsten Karriereschritt verfolgt. „Wir danken Herrn Leuchte für seine geleistete Arbeit für den weltweiten Vertrieb von Geze-Produktlösungen sowie für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir wünschen ihm alles Gute für seine weitere berufliche Laufbahn“, so Brigitte Vöster-Alber.

Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

LEDs haben sich durchgesetzt und mittlerweile sind deren Effizienz und geringen Kosten für gute Lumenwerte selbstverständlich geworden. Allerdings haben die Verbesserungen durch die LEDs auch dazu geführt, dass sich in der Lichtplanung einige nachteilige Ansätze etabliert haben. Viele greifen zu flächendeckender Beleuchtung und nehmen sogar Streulicht in Kauf, weil sie meinen: LEDs sind so effizient. Wo Nachhaltigkeit zur Priorität geworden ist und die Energiekosten steigen, wird allerdings schnell klar, dass wir es uns nicht mehr leisten können, so zu handeln.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.