Mobile Services

Mobile
Services

Im Zeitalter von Smartphones und Tablet-PCs fragen immer häufiger Kunden nach Diensten, die Produkte erklären, Preise vergleichen, Kundenwünsche antizipieren, Empfehlungen aussprechen, Buchungen vornehmen, das Wetter vorhersagen, den Terminkalender managen, Transaktionen auslösen, etc. Die Vorteile mobiler Services liegen klar auf der Hand: Schneller, bequemer und ortsunabhängiger Zugriff auf kompetente Informationen aus erster Hand.

 (Bild: ©gustavofrazao/Fotolia.com)

(Bild: ©gustavofrazao/Fotolia.com)

Der Mehrwert für Kunden durch mobile Services ist vielfältig: Schnelligkeit, Aktualität und Effizienz in der Kommunikation, auch durch die Verschmelzung von Sprache, Bild, Video und Daten sowie Verringerung der Kontaktquote bzw. Erweiterung der Kontaktkanäle zum Anbieter. Was für den Kunden zur Selbstverständlichkeit wird, ist für die Unternehmen eine Herausforderung. Sie müssen in der Zukunft innerhalb ihrer betrieblichen Abläufe, Schnelligkeit, Aktualität und Effizienz in der Kommunikation verbessern.

Wie ist der Status der Digitalisierung in den Unternehmen?

Die eigentliche Chance der Digitalisierung liegt darin, vorhandene Prozesse und Beziehungen in Frage zu stellen und disruptiven Ansätzen eine Chance zu geben. Wer sich in die operativen Themen ‚rettet‘, gibt damit auch eine gewisse Hilflosigkeit in Sachen digitaler Transformation preis. So oder so: Im nächsten Schritt wird der Umbau im Unternehmen zu einem strategischen und grundlegenden Thema. Eines ist zumindest klar: Die Unternehmen, die heute den Anschluss an den Trend der Digitalisierung verpassen, werden langsamer sowie unflexibler und damit langfristig aus dem Markt verdrängt. Folgende Möglichkeiten stehen aktuell digital zur Verfügung:

1. Verwaltung vereinfachen und

automatisieren – mobile Bearbeitung

  • • Mobile Zeit-/Material- und Aufmasserfassung: Mit einer mobilen Auftrags- und Projektbearbeitungs-App bearbeitet der Mitarbeiter Aufträge/Projekte und erfasst digital seine Arbeitszeit, das verbrauchte Material und das Aufmass direkt beim Kunden vor Ort. Ebenso werden aktuelle Materialbestellungen durch den Mitarbeiter vor Ort mobil erfasst.
  • • Automatische Übertragung der Daten: Die Übertragung aller mobil erfassten Daten inkl. Kunden- und Technikerunterschrift an die ERP-Software erfolgt automatisch. Die Ausgangsrechnungen werden automatisch generiert und können somit zeitnah von der Verwaltung an den Kunden versendet werden. Gleichzeitig dienen die nachgewiesenen und verrechneten Arbeitszeiten der Monteure zur Lohnabrechnung.
  • • Aktuelle 100%-ige Zeit-/Material- und Aufmasserfassung: Die Verwendung einer mobilen Auftrags- und Projektbearbeitungs-App entlastet die Verwaltung erheblich durch einen nachvollziehbaren Nachweis und somit einer eindeutigen aktuellen 100%-igen Zeit-/Material- und Aufmasserfassung.
  • • Automatische Materialüberwachung: Durch die Materialbestellungen direkt auf der Baustelle und die automatische Buchung im ERP-System wird die Überwachung der Material-Auftragsbestandteile sowie Mengenüberschreitungen/Abweichungen über das ERP-System sichergestellt.

2. B2B mit Lieferant und Hersteller

  • • Kein Datanorm-Import mehr: Aufgrund der automatischen Übernahme von Artikeldaten in dem ERP-System im täglichen Updateverfahren ist der Nutzer immer auf dem aktuellen Stand seiner Artikeldaten und dies ohne Beeinflussung der Arbeit, da das Update immer im Hintergrund durchgeführt wird. Mit diesem automatischen Artikelupdate bekommt der Anwender immer aktuelle Informationen wie Artikelnummer, Herstellerinformationen, Artikeltexte inkl. Langtexten, Artikelbilder, Verkaufspreise, Preiseinheiten, Mengeneinheiten, Metallwerte, etc. Das automatische Artikelupdate spart eine Menge Zeit, da keine Datanorm Stammdaten mehr abgerufen und importiert werden müssen.
  • • Echtzeit-Einkaufspreise: Ihre Einkaufspreise werden auf Mausklick in Echtzeit ermittelt, genau dann, wenn Sie Ihren Einkaufspreis benötigen.
  • • Echtzeit-Lagerverfügbarkeit: Der Anwender sieht auf einen Klick, welches Material sofort verfügbar und welches vom Lieferanten bestellt werden muss bzw. sich an einem anderen Lagerort befindet.
  • • Direkter Zugriff auf digitale Preisangebote: Vom Nutzer verhandelte Preisangebote seiner Lieferanten können digital über das ERP-System abgerufen und direkt daraufhin bestellt werden. Preisanfragen, Angebote, Ausschreibungen etc. können sowohl als UGL/GAEB/CSV-Datei digital im dem ERP-System be- und verarbeitet werden.
  • • Automatisches Controlling bei Lieferscheinen und Rechnungen: Der digitale Import von Lieferscheinen und Rechnungen in die ERP-Software bietet ebenfalls einen enormen Zeitvorteil, da Material nicht mehr manuell zum jeweiligen Auftrag/Projekt gebucht werden muss und beim Import der Rechnungen ein automatisches Controlling zu Bestellungen, Lieferungen und Preisen vom ERP-System durchgeführt wird.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

www.ziemer.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Mobile
Services

Im Zeitalter von Smartphones und Tablet-PCs fragen immer häufiger Kunden nach Diensten, die Produkte erklären, Preise vergleichen, Kundenwünsche antizipieren, Empfehlungen aussprechen, Buchungen vornehmen, das Wetter vorhersagen, den Terminkalender managen, Transaktionen auslösen, etc. Die Vorteile mobiler Services liegen klar auf der Hand: Schneller, bequemer und ortsunabhängiger Zugriff auf kompetente Informationen aus erster Hand.

 (Bild: ©gustavofrazao/Fotolia.com)

(Bild: ©gustavofrazao/Fotolia.com)

Der Mehrwert für Kunden durch mobile Services ist vielfältig: Schnelligkeit, Aktualität und Effizienz in der Kommunikation, auch durch die Verschmelzung von Sprache, Bild, Video und Daten sowie Verringerung der Kontaktquote bzw. Erweiterung der Kontaktkanäle zum Anbieter. Was für den Kunden zur Selbstverständlichkeit wird, ist für die Unternehmen eine Herausforderung. Sie müssen in der Zukunft innerhalb ihrer betrieblichen Abläufe, Schnelligkeit, Aktualität und Effizienz in der Kommunikation verbessern.

Wie ist der Status der Digitalisierung in den Unternehmen?

Die eigentliche Chance der Digitalisierung liegt darin, vorhandene Prozesse und Beziehungen in Frage zu stellen und disruptiven Ansätzen eine Chance zu geben. Wer sich in die operativen Themen ‚rettet‘, gibt damit auch eine gewisse Hilflosigkeit in Sachen digitaler Transformation preis. So oder so: Im nächsten Schritt wird der Umbau im Unternehmen zu einem strategischen und grundlegenden Thema. Eines ist zumindest klar: Die Unternehmen, die heute den Anschluss an den Trend der Digitalisierung verpassen, werden langsamer sowie unflexibler und damit langfristig aus dem Markt verdrängt. Folgende Möglichkeiten stehen aktuell digital zur Verfügung:

1. Verwaltung vereinfachen und

automatisieren – mobile Bearbeitung

  • • Mobile Zeit-/Material- und Aufmasserfassung: Mit einer mobilen Auftrags- und Projektbearbeitungs-App bearbeitet der Mitarbeiter Aufträge/Projekte und erfasst digital seine Arbeitszeit, das verbrauchte Material und das Aufmass direkt beim Kunden vor Ort. Ebenso werden aktuelle Materialbestellungen durch den Mitarbeiter vor Ort mobil erfasst.
  • • Automatische Übertragung der Daten: Die Übertragung aller mobil erfassten Daten inkl. Kunden- und Technikerunterschrift an die ERP-Software erfolgt automatisch. Die Ausgangsrechnungen werden automatisch generiert und können somit zeitnah von der Verwaltung an den Kunden versendet werden. Gleichzeitig dienen die nachgewiesenen und verrechneten Arbeitszeiten der Monteure zur Lohnabrechnung.
  • • Aktuelle 100%-ige Zeit-/Material- und Aufmasserfassung: Die Verwendung einer mobilen Auftrags- und Projektbearbeitungs-App entlastet die Verwaltung erheblich durch einen nachvollziehbaren Nachweis und somit einer eindeutigen aktuellen 100%-igen Zeit-/Material- und Aufmasserfassung.
  • • Automatische Materialüberwachung: Durch die Materialbestellungen direkt auf der Baustelle und die automatische Buchung im ERP-System wird die Überwachung der Material-Auftragsbestandteile sowie Mengenüberschreitungen/Abweichungen über das ERP-System sichergestellt.

2. B2B mit Lieferant und Hersteller

  • • Kein Datanorm-Import mehr: Aufgrund der automatischen Übernahme von Artikeldaten in dem ERP-System im täglichen Updateverfahren ist der Nutzer immer auf dem aktuellen Stand seiner Artikeldaten und dies ohne Beeinflussung der Arbeit, da das Update immer im Hintergrund durchgeführt wird. Mit diesem automatischen Artikelupdate bekommt der Anwender immer aktuelle Informationen wie Artikelnummer, Herstellerinformationen, Artikeltexte inkl. Langtexten, Artikelbilder, Verkaufspreise, Preiseinheiten, Mengeneinheiten, Metallwerte, etc. Das automatische Artikelupdate spart eine Menge Zeit, da keine Datanorm Stammdaten mehr abgerufen und importiert werden müssen.
  • • Echtzeit-Einkaufspreise: Ihre Einkaufspreise werden auf Mausklick in Echtzeit ermittelt, genau dann, wenn Sie Ihren Einkaufspreis benötigen.
  • • Echtzeit-Lagerverfügbarkeit: Der Anwender sieht auf einen Klick, welches Material sofort verfügbar und welches vom Lieferanten bestellt werden muss bzw. sich an einem anderen Lagerort befindet.
  • • Direkter Zugriff auf digitale Preisangebote: Vom Nutzer verhandelte Preisangebote seiner Lieferanten können digital über das ERP-System abgerufen und direkt daraufhin bestellt werden. Preisanfragen, Angebote, Ausschreibungen etc. können sowohl als UGL/GAEB/CSV-Datei digital im dem ERP-System be- und verarbeitet werden.
  • • Automatisches Controlling bei Lieferscheinen und Rechnungen: Der digitale Import von Lieferscheinen und Rechnungen in die ERP-Software bietet ebenfalls einen enormen Zeitvorteil, da Material nicht mehr manuell zum jeweiligen Auftrag/Projekt gebucht werden muss und beim Import der Rechnungen ein automatisches Controlling zu Bestellungen, Lieferungen und Preisen vom ERP-System durchgeführt wird.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.