Intelligente Heimvernetzung auf der CeBIT

Intelligente Heimvernetzung auf der CeBIT

Heimvernetzung gilt als Schlüssel, um Synergiepotenziale der wichtigen Themen Energieerzeugung und -versorgung, Mobilität, Gesundheit sowie der Gestaltung von Lebens- und Arbeitswelten zu ermöglichen. Der Ausstellungsbereich Smart Home informiert auf der kommenden CeBIT vom 10. bis 14. März in Halle 13 ausführlich über die intelligente Heimvernetzung. Die Themen der dort vertretenen Unternehmen reichen von Home Automation, Smart Energy und Home Networks über Smart TV bis zu Communication Technologies.

 (Bild: Deutsche Messe AG)

(Bild: Deutsche Messe AG)

Mit dabei sind u.a. Z-Wave, Gigaset, digitalStrom, Cuculus, Crestron, Rockethome und eQ-3. Das BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) gibt jungen innovativen Unternehmen eine Chance und unterstützt Start-ups bei ihrer Messebeteiligung. Am Stand des BMWi zeigen junge, kreative Unternehmen, wie sie sich das intelligent vernetzte Haus der Zukunft vorstellen. Im Zentrum des Themenbereichs steht das Smart Home & Communications Expert Panel mit spannendem Programm an allen Messetagen. Das Forum wird vom Hightech-Verband Bitkom aktiv unterstützt und thematisch gefüllt. Weitere Themenpartner sind die Smart-Home-Initiative, der VDE und die Z-Wave-Alliance.

Thematik: Allgemein
|
Ausgabe:
Deutsche Messe AG
www.presse.messe.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Intelligente Heimvernetzung auf der CeBIT

Heimvernetzung gilt als Schlüssel, um Synergiepotenziale der wichtigen Themen Energieerzeugung und -versorgung, Mobilität, Gesundheit sowie der Gestaltung von Lebens- und Arbeitswelten zu ermöglichen. Der Ausstellungsbereich Smart Home informiert auf der kommenden CeBIT vom 10. bis 14. März in Halle 13 ausführlich über die intelligente Heimvernetzung. Die Themen der dort vertretenen Unternehmen reichen von Home Automation, Smart Energy und Home Networks über Smart TV bis zu Communication Technologies.

 (Bild: Deutsche Messe AG)

(Bild: Deutsche Messe AG)

Mit dabei sind u.a. Z-Wave, Gigaset, digitalStrom, Cuculus, Crestron, Rockethome und eQ-3. Das BMWi (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) gibt jungen innovativen Unternehmen eine Chance und unterstützt Start-ups bei ihrer Messebeteiligung. Am Stand des BMWi zeigen junge, kreative Unternehmen, wie sie sich das intelligent vernetzte Haus der Zukunft vorstellen. Im Zentrum des Themenbereichs steht das Smart Home & Communications Expert Panel mit spannendem Programm an allen Messetagen. Das Forum wird vom Hightech-Verband Bitkom aktiv unterstützt und thematisch gefüllt. Weitere Themenpartner sind die Smart-Home-Initiative, der VDE und die Z-Wave-Alliance.

Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Bild: Erco GmbH, Fotografie: Sebastian Mayer
Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

Ein neuer Ansatz für die Lichtplanung

LEDs haben sich durchgesetzt und mittlerweile sind deren Effizienz und geringen Kosten für gute Lumenwerte selbstverständlich geworden. Allerdings haben die Verbesserungen durch die LEDs auch dazu geführt, dass sich in der Lichtplanung einige nachteilige Ansätze etabliert haben. Viele greifen zu flächendeckender Beleuchtung und nehmen sogar Streulicht in Kauf, weil sie meinen: LEDs sind so effizient. Wo Nachhaltigkeit zur Priorität geworden ist und die Energiekosten steigen, wird allerdings schnell klar, dass wir es uns nicht mehr leisten können, so zu handeln.