Energiesparende Schaltung: Neue 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp

Neue 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp

Energiesparende Schaltung

Licht und Lüftung, Heizung oder Klimaanlage wirklich nur dann nutzen, wenn sie auch gebraucht werden – zu einer intelligenten und energiesparenden Schaltung der Raum- und Gebäudetechnik verhelfen die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp. Sie ermöglichen nicht nur das automatische Schalten von Licht, sondern gleichzeitig auch von Lüftung, Heizung oder Klimaanlage – abhängig von anwesenden Personen und von der Umgebungshelligkeit.

 (Bild: Heinrich Kopp GmbH)

(Bild: Heinrich Kopp GmbH)

Insbesondere in gemeinschaftlich genutzten Räumen wie Büros, Treppenhäusern oder – mit optionaler Erweiterung um einen Akustiksensor – in Sanitärräumen können die 2-Kanal-Präsenzmelder dazu beitragen, automatisch Strom einzusparen und unnötige Kosten zu vermeiden. Mithilfe eines Passiv-Infrarotsensors (PIR) registrieren die Präsenzmelder Bewegungen in einem Erfassungswinkel von 360°. „Zusammen mit den neuen 2-Kanal-Präsenzmeldern, die wahlweise einen Erfassungsbereich von 12m oder 30m zuverlässig und präzise abdecken, bieten wir im Bereich der Elektroinstallation für das Professional-Segment nun alle relevanten Komponenten aus einer Hand,“ kommentiert Dirk Eberlein, Produktmanager beim Unternehmen, den Produktlaunch.

Vor allem in Gemeinschaftsräumen helfen Präsenzmelder, unnötige Stromkosten zu vermeiden. (Bild: Heinrich Kopp GmbH)

Vor allem in Gemeinschaftsräumen helfen Präsenzmelder, unnötige Stromkosten zu vermeiden. (Bild: Heinrich Kopp GmbH)

Kompatibilität und Bedienung

Die Schaltleistung der 2-Kanal-Präsenzmelder liegt bei bis zu 2.000W. Damit eignen sie sich für alle gängigen Leuchtmittel – egal ob LED-, Energiespar-, Halogen-, Glüh- oder Leuchtstofflampen. Eine optional erhältliche Infrarot-Fernbedienung mit einer Reichweite von bis zu 10m ermöglicht darüber hinaus eine bequemere Konfiguration. Einstellungen und Parameter, wie Ansprechempfindlichkeit oder Nachlaufzeit, sind dadurch zu jedem Zeitpunkt anpassbar.

Praktisch für Sanitärräume

Durch die breite Auswahl gibt es für jeden Bedarf das passende Gerät. So verfügt der Infracontrol Präsenzmelder mit Akustiksensor über einen Erfassungsbereich von 12m sowie über ein integriertes Mikrofon, mit dem er sich insbesondere zum Einsatz in Sanitärräumen eignet. Dirk Eberlein erklärt: „Bis zu acht Sekunden ab Ende der Nachlaufzeit kann die Lichtschaltung akustisch reaktiviert werden, wenn bereits zuvor eine Bewegung erkannt wurde. Schon ein Fingerschnippen, Klatschen oder lauteres Sprechen genügt, um das Licht etwa von der Toilettenkabine aus wieder einzuschalten, wo einen der Präsenzmelder optisch nicht mehr erfassen kann.“

Auch weitläufige Räume können dank großer Reichweite und Master-Slave-Verfahren problemlos erfasst werden. (Bild: Heinrich Kopp GmbH)

Auch weitläufige Räume können dank großer Reichweite und Master-Slave-Verfahren problemlos erfasst werden. (Bild: Heinrich Kopp GmbH)

Verschiedene Anwendungen

Der Infracontrol Präsenzmelder ist auch ohne Akustiksensor mit einer Reichweite von 12m erhältlich. Das Modell findet besonders häufig in Räumen Verwendung, in denen nur geringe Erfassungsbereiche abgedeckt werden müssen. In kleineren Büros, Treppenhäusern, Lager- oder Technikräumen ist es somit eine gleichzeitig kostengünstige Lösung. Für Großraumbüros, weitläufige Lagerhallen oder lange Flure hingegen ist der Infracontrol Präsenzmelder mit 30m Reichweite die beste Wahl.

Reichweite für flexible Lösungen

Alle Modelle der 2-Kanal-Präsenzmelder sind sowohl in Varianten für den Deckeneinbau als auch für die Aufputzmontage verfügbar – das sorgt für Freiheit bei der Installation. Der Erfassungsbereich lässt sich darüber hinaus dank Master-Slave-Verfahren individuell und abgestimmt auf die jeweiligen Anforderungen vor Ort erweitern. Auf diese Weise kann ein Master-Modell mit bis zu zehn Slave-Modellen kombiniert und so die Reichweite der Präsenzmelder um ein Vielfaches gesteigert werden.

Ausgabe:
Heinrich Kopp GmbH
www.kopp.eu

Das könnte Sie auch Interessieren