48V-Stromschienensystem mit kompakten Strahlern

48V-Stromschienensystem mit kompakten Strahlern

Miniaturisierte Technik, maximale Lichtqualität

Mit der 48V-Niedervolt-Technologie präsentiert Erco eine Lösung für Beleuchtungssituationen, bei denen es auf möglichst geringe Abmessungen und Energieeffizienz ankommt. Die Kombination aus einer schmalen Minirail 48V-Stromschiene und entsprechend miniaturisierten Strahlern ist eine passende Basis vor allem für flexible Beleuchtungssysteme. Eine schnelle Installation sowie das Zubehör und verschiedene Montageoptionen versprechen Planern viele Beleuchtungsmöglichkeiten auf kleinem Raum.

In exklusiven Einzelhandelsprojekten, ob Fashion, Luxusartikel oder Schmuck, sorgen Eclipse 48V und Minirail Stromschienen 48V für maximale Wirkung bei minimalem Raumbedarf. Dank der ebenfalls miniaturisierten Minirail Adapter können die Strahler kompakte Cluster en, wenn Bedarf für höhere Lichtströme besteht. (Bild: Erco GmbH / Visualisierung: Electric Gobo)

(Bild: Erco GmbH / Visualisierung: Electric Gobo)

Abgestimmt auf das 48V-System, bietet der Hersteller mit den Eclipse 48V-Strahlern außerdem passende LED-Technik im miniaturisierten Format. Sie setzen auf die 15,5mm hohe Minirail Stromschiene 48V als Infrastruktur, die ein minimalistisches Design ermöglicht. Das Strahlersystem kommt in drei Baugrößen mit starken Lumenpaketen für individuelle Lichtlösungen. Wireless-Optionen wie Casambi Bluetooth- und DALI-Ansteuerbarkeit sorgen außerdem für digitale Connectivity.

Das Strahlersystem Eclipse 48V nutzt das Miniaturisierungspotential moderner LED-Technik aus. Es setzt auf die nur 15,5 mm hohe Minirail Stromschiene 48V als flexible Infrastruktur. (Bild: Erco GmbH)

Das Strahlersystem Eclipse 48V nutzt das Miniaturisierungspotential moderner LED-Technik aus. Es setzt auf die nur 15,5mm hohe Minirail Stromschiene 48V als flexible Infrastruktur. (Bild: Erco GmbH)

Passendes Licht für ‚Kleinigkeiten‘

Wert drückt sich nicht immer in Größe aus – das können Museumskuratoren und Galeristen ebenso bestätigen wie Planer von Retailprojekten. Die in solchen Kontexten oft präsentierten ‚Kleinigkeiten‘ verdienen es ebenfalls, sorgfältig ins passende Licht gesetzt zu werden, wie großformatige Exponate. Unter den verschiedenen Ausprägungen des neuen Strahlerprogramms mit laut Hersteller 28.000 Möglichkeiten für Lichtlösungen eignet sich Eclipse 48V für Minirail besonders für Aufgaben, bei denen wenig Bauraum für die Technik bleibt. Mit wechselbaren Lichtverteilungen, Zoomoptiken, Tunable White, den kabellosen Steuerungsoptionen Casambi und Zigbee und weiteren Features steht Planern ein breites Profiwerkzeug im Miniaturformat ab 32mm Durchmesser zur Verfügung.

Darklight Linse für Akzente

Ein weiteres Merkmal von Eclipse sind die neuartigen Optiken. Ein Bajonett verbindet diese wechselbaren Lens Units mit dem zylindrischen Leuchtenkörper. Die Darklight-Linsen formen den Lichtkegel aus nur einem LED-Lichtpunkt. Der Lichtaustritt bleibt so frei von Streulicht. Auch bei Eclipse 48V ist der lichttechnische Werkzeugkasten umfangreich: Zu den fünf Strahlercharakteristiken von Narrow Spot (5°) bis Extra Wide Flood (80°) kommen zwei achsensymmetrische Lichtverteilungen Oval Flood (18×65°) und Oval Wide Flood (55×85°) sowie die asymmetrische Lichtverteilung Wallwash für gleichmäßige vertikale Beleuchtung hinzu. Außerdem sind der Konturenstrahler für scharf projizierte Flächen sowie die zwei kompakten Zoom-Optiken Zoom Spot (17-67°) und Zoom Oval (25×65-62×68°) verfügbar. Wenn nötig, erlauben Zubehör wie Skulpturen- oder Weichzeichnerlinsen noch weiteres Feintuning.

Ab Größe S ist Eclipse 48V auch mit RGBW-Technik oder als Konturenstrahler verfügbar. (Bild: Erco GmbH)

Ab Größe S ist Eclipse 48V auch mit RGBW-Technik oder als Konturenstrahler verfügbar. (Bild: Erco GmbH)

Drahtlose Connectivity

Mit den drei Größen XS, S und M bei Gehäusedurchmessern ab 32mm bietet Eclipse 48V auf die typischen Anwendungsfelder abgestimmte Lichtströme bis 2618 Lumen – ideal für Räume mit bis zu 5m hohen Decken. Die Lichtköpfe aus Aluminiumguss sorgen für passende thermische Verhältnisse und damit für eine lange Lebensdauer von LEDs und Betriebselektronik. Eclipse kommt mit LEDs in sechs Lichtspektren mit Farbtemperaturen von 2.700 bis 4.000K und Farbwiedergabe-Indizes Ra von 82 bis 97. Vier Konversionsfilter als Zubehör erzeugen 24 zusätzliche Spektren zur farblichen Feinabstimmung. Ab Größe S mit 60mm Lichtkopfdurchmesser stehen für dynamische Szenarien auch Tunable White sowie RGBW zur Verfügung. Um solche Funktionen zu steuern, aber auch zum stufenlosen Dimmen ab 0,1%, bietet Erco diverse Optionen zur Connectivity an: Eclipse 48V für Minirail lässt sich drahtlos über Casambi Bluetooth oder Zigbee 3.0 steuern, darüber hinaus stellt ein Dali-auf-Casambi-Gateway die Verbindung zu Dali her. Auch die Optionen ‚Schaltbar‘ und ‚On-Board Dim‘ sind mit Drehregler am Lichtkopf erhältlich. Mit einer Add-on Control Unit hat das Unternehmen zusätzlich eine flexible Connectivity-Schnittstelle entwickelt. Damit wird z.B. aus einer Leuchte mit On-board-Dimming eine via Bluetooth dimmbare Leuchte. Die Minirail Stromschiene dient dabei der Stromversorgung.

Kleines Profil, hohe Effizienz

Zusammen mit dem Strahlersystem Eclipse 48V führt Erco mit der Minirail Stromschiene 48V ein neues Stromschienensystem ein. Wichtigste Eigenschaft der Niedervolt-Stromschiene ist ihr schlankes Profil von 15,5mm Höhe und 22mm Breite. In der schlanken Schiene lassen sich mehrere Leuchten dicht nebeneinander positionieren, da bei den 48V Leuchten der Montage-Adapter klein ausfällt und kein eigenes Netzteil benötigt wird. Die Betriebsspannung von 48V ist auf Sicherheit und Effizienz ausgelegt. Da die Umwandlung von Netzspannung auf 48V einmalig zentral bei der Einspeisung für die Minirail-Stromschiene und nicht bei jeder Leuchte separat erfolgt, ist das 48V-System in den Investitionskosten günstiger als eine vergleichbare 220-240V-Anlage und hat einen geringeren Energieverbrauch. Durch die Selv-Schutzkleinspannung sind keine besonderen Schutzmaßnahmen bei der Installation der Stromschiene notwendig.

Ausgabe:
ERCO GmbH
www.erco.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Türkommunikation 4.0

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus – dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: ‚Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP‘.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Licht im Dunkeln

Licht im Dunkeln

LED-Beleuchtung gehört zu unserem Alltag. Professionelle Lösungen bieten mehr Möglichkeiten beim Neubau oder Renovieren. Wie sieht eine zuverlässige und sichere Versorgung aus? Phoenix Contact hat dazu eine neue Lösung entwickelt. Die 24V LED-Stromversorgung der Step-Power-Produktfamilie vereint eine flache Bauform mit hoher Leistungsdichte. Sie eignet sich für die Montage im Installationsverteiler und in abgehängten Decken.

Bild: Carsten Heidmann
Bild: Carsten Heidmann
Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Der Einstieg in das digitale Büro beginnt für viele Handwerksbetriebe mit der Ablösung der händischen Stundenzettel durch eine digitale Zeiterfassung. Immer mehr Betriebe entscheiden sich für die elektronische Form der Arbeitszeiterfassung im Büro und Außendienst. Damit soll nicht nur der administrative Aufwand durch fehleranfällige Mehrfacherfassungen, Nachbearbeitungen und fehlende Übersicht reduziert werden. Sie soll auch eine valide Datenbasis in Echtzeit und damit eine bessere Planung und Steuerung der gesamten Ressourcenverwaltung sowie aller nachgelagerten Prozesse ermöglichen.

Bild: WSCAD GmbH
Bild: WSCAD GmbH
Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Die heutigen Erwartungen an eine sichere und komfortable Gebäudetechnik sind größer denn je. Das Elektro-Engineering geht Hand in Hand mit der übergreifenden Gesamtbauplanung und muss maßgeschneiderte Lösungen vom Schaltschrank bis zur Steckdose ausarbeiten. Eine professionelle E-CAD-Arbeitsumgebung verbindet schnelles, durchgängiges Planen und Projektieren mit transparentem
Service für die individualisierbare und gewerkeübergreifende Raum- und Gebäudeautomatisierung.