Neues Forum

Neues Forum

Elektromobilität auf der Belektro

Die Belektro – Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht bietet in diesem Jahr ein neues Forum zur Elektromobilität an. Am 7. November 2018 führen Vertreter aus Industrie, E-Handwerk und regionale Partner wie die Berliner Agentur für Elektromobilität eMO in das Thema ein. „E-Mobilität ist für die Branche kein neues Thema“, sagt Annick Horter.

belektro 2016 (Bild: Messe Berlin GmbH)

 (Bild: Messe Berlin GmbH)

Doch der seit Jahren versprochene Durchbruch habe auf sich warten lassen. Der Dieselskandal und erste Fahrverbote haben dem Thema Elektromobilität aber in den letzten Monaten einen großen Aufschwung verschafft. Laut einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung McKinsey interessieren sich mittlerweile 44% der Deutschen für den Kauf eines Elektroautos. Das Forum Elektromobilität richtet sich an E-Handwerker sowie an Bauherren, Planer und Architekten, die sich einen Überblick über die Thematik verschaffen möchten. Der Tag wird mit einem Elektromobilitätsfrühstück mit der Frage eingeläutet, wie gut das Handwerk auf die Elektromobilität vorbereitet ist. In einer kurzen Diskussionsrunde spricht Thomas Bürkle als Bundesbeauftragter für Elektromobilität des ZVEH über die vielfältigen Maßnahmen des Handwerks, um die gesteigerte Nachfrage zu meistern. Die Teilnahme am Forum Elektromobilität ist für alle Besucher kostenfrei.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
Messe Berlin GmbH
www.belektro.de/elektromobilitaet

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige