Maritime Pforten

Maritime Pforten

Comfort Hotel Bremerhaven mit neuer Zutrittskontrolle

Direkt an der Mole im alten Fischereihafen gelegen, bietet das Comfort Hotel Bremerhaven neben einem wundervollen Aufenthalt in der Hafenstadt hohen Komfort für seine Gäste. Um für Übernachtungen, Tagungen oder festliche Veranstaltungen einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, setzt das Hotel seit Neuestem die MTZ Hotel Solutions der Miditec Datensysteme GmbH aus Bremen ein.
Das Comfort Hotel Bremerhaven gehört neben dem Atlantic Hotel am Flötenkiel zu der SNW Hotelgesellschaft mbH. Ersteres verfügt über 116 Zimmer und vier Business-Suiten sowie einen Tagungsbereich. Mit insgesamt 200m² Fläche lässt sich der Tagungsbereich je nach Anlass in vier Räume mit einer Gesamtkapazität von bis zu 150 Personen unterteilen. Die Gäste genießen in der hoteleigenen Bar mit angrenzender Terrasse und Blick auf den Hafen die norddeutsche Gastfreundschaft.

Nahtloses Zusammenführen von Alt und Neu

Der Arbeitsalltag darf durch ein zu kompliziertes Zutrittssystem nicht erschwert werden. Einfaches Handling ist für die Mitarbeiter ein wichtiger Aspekt. Die nicht mehr zeitgemäße Schließtechnik des Hotels wurde um die Miditec Hotel Solutions erneuert. Soft- und Hardware von Miditec baut auf die bereits bestehende EDV-Anlage des Hauses auf und integriert zusätzliche Funktionen. „Das Zusammenspiel des neuen mit dem bestehenden System, die ansprechende Optik der Beschläge und die gute Beratung vor Ort haben uns überzeugt, das Miditec-System einzusetzen“, erklärt Walter Stöcker, Geschäftsführer des Comfort Hotel Bremerhaven. Beim Einbau des Systems in die unterschiedlichen Türen mussten brandschutztechnische Vorgaben berücksichtigt werden. Großer Vorteil am Miditec-System ist der geringe technische Aufwand: Bei laufendem Hotelbetrieb werden die Komponenten eingebaut und installiert. Dabei wurden vorhandene Bohrlöcher des alten Systems genutzt, ohne neue zu verursachen. Innerhalb eines Tages waren die Mitarbeiter mit den technischen Neuerungen vertraut und das System nahm direkt seine Arbeit auf. „Wichtigster Punkt für uns ist die Sicherheit unserer Gäste. Gleichzeitig bietet die Benutzerfreundlichkeit des Zutrittssystems einen Mehrwert an Komfort. So gibt es z.B. die Möglichkeit, zusätzliche Schlüsselkarten bei einer Mehrpersonen-Belegung zu verwenden, anstatt nur einer einzigen Karte. Das erspart den Gästen den ständigen Gang zur Rezeption“, erläutert der Geschäftsführer den Nutzen des neuen Systems. „Ein wesentlicher Vorteil des Miditec-Systems ist die berührungslose Technik, also das Öffnen der Türen ohne den üblichen Schlüssel. Das einfache Vorhalten der Schlüsselkarte vor das Schloss verbessert den Hotelkomfort erheblich. Besonders effektiv ist die von Miditec realisierte Schnittstelle zu gängigen Hotelreservierungssystemen (PMS) wie dem Front Office System Fidelio“, verdeutlicht Kai Kieckbusch, Empfangschef des Comfort Hotels.

Schnell gelernt

Das Miditec-Zutrittssystem im Comfort Hotel umfasst den Umfang von insgesamt 120 Gästezimmertüren, 5 Tagungsraumtüren sowie 22 Türen der Betriebsräume wie z.B. Lager und Büros. Eingesetzt wurde das Milock Focus System inklusive der Milock Hotel Software. „Wir haben uns für ein modernes, energiesparendes Offline-Schließsystem in den Gästezimmertüren entschieden. Die integrierte Anti-Panik-Funktion ermöglicht es, die Türen jederzeit von innen zu öffnen“, erklärt Kieckbusch. Milock Focus kann vollständig in bestehende, übergeordnete Online-Systeme integriert werden. Als optische Besonderheit bei den Produkten hebt Walter Stöcker das stilvolle und integrierte Design der Beschläge hervor: „Die neuen Schließsysteme fügen sich dezent in das Gesamtambiente des Hotels ein. Auch die einfache Bedienung der Software ist auf dem Markt von großem Vorteil, da im Alltagsgeschäft jeder Mitarbeiter schnell in der Lage sein muss, mit dem System umzugehen.“ Im Comfort Hotel ermöglicht das Zutrittssystem Gästen die Nutzung des Privacy-Schalters. Auf der Innenseite der Gästezimmertür betätigt der Gast die ‚Do Not Disturb‘-Anzeige. Auf diese Weise wird der Gast nicht durch das Hotelpersonal gestört. Über die Schnittstelle zu Fidelio erfolgt die Erstellung der Gästezimmerkarten. Das Öffnen der Tagungsraum-, Lagerraumtüren und Büros erfolgt ebenfalls über das System sowie die Programmierung der Mitarbeiter-Schlüsselkarten mit unterschiedlichen Berechtigungen. „In unserem Hause nutzen 20 Mitarbeiter plus etwa acht Mitarbeiter der Reinigungsfirma die Mitarbeiter-Schlüsselkarten. Nach kurzer Einarbeitung und Eingewöhnung gibt es absolut keine Probleme mit dem System und alle Gäste und Mitarbeiter kommen ausgezeichnet damit zurecht“, so Stöcker. „Mit der Lösung der Firma Miditec haben wir eine für alle Parteien – Gäste, Mitarbeiter und Geschäftsführung – hervorragende Lösung gefunden, die wir jederzeit weiterempfehlen würden. Durch die gemachten, positiven Erfahrungen haben wir uns entschlossen, auch in unserem Hotel-Neubau, dem Best Western Hotel Bremerhaven, ein Miditec-System zum Einsatz zu bringen.“

Thematik: Allgemein
|
Ausgabe:
MIDITEC Datensysteme GmbH
www.miditec.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Maritime Pforten

Comfort Hotel Bremerhaven mit neuer Zutrittskontrolle

Direkt an der Mole im alten Fischereihafen gelegen, bietet das Comfort Hotel Bremerhaven neben einem wundervollen Aufenthalt in der Hafenstadt hohen Komfort für seine Gäste. Um für Übernachtungen, Tagungen oder festliche Veranstaltungen einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, setzt das Hotel seit Neuestem die MTZ Hotel Solutions der Miditec Datensysteme GmbH aus Bremen ein.
Das Comfort Hotel Bremerhaven gehört neben dem Atlantic Hotel am Flötenkiel zu der SNW Hotelgesellschaft mbH. Ersteres verfügt über 116 Zimmer und vier Business-Suiten sowie einen Tagungsbereich. Mit insgesamt 200m² Fläche lässt sich der Tagungsbereich je nach Anlass in vier Räume mit einer Gesamtkapazität von bis zu 150 Personen unterteilen. Die Gäste genießen in der hoteleigenen Bar mit angrenzender Terrasse und Blick auf den Hafen die norddeutsche Gastfreundschaft.

Nahtloses Zusammenführen von Alt und Neu

Der Arbeitsalltag darf durch ein zu kompliziertes Zutrittssystem nicht erschwert werden. Einfaches Handling ist für die Mitarbeiter ein wichtiger Aspekt. Die nicht mehr zeitgemäße Schließtechnik des Hotels wurde um die Miditec Hotel Solutions erneuert. Soft- und Hardware von Miditec baut auf die bereits bestehende EDV-Anlage des Hauses auf und integriert zusätzliche Funktionen. „Das Zusammenspiel des neuen mit dem bestehenden System, die ansprechende Optik der Beschläge und die gute Beratung vor Ort haben uns überzeugt, das Miditec-System einzusetzen“, erklärt Walter Stöcker, Geschäftsführer des Comfort Hotel Bremerhaven. Beim Einbau des Systems in die unterschiedlichen Türen mussten brandschutztechnische Vorgaben berücksichtigt werden. Großer Vorteil am Miditec-System ist der geringe technische Aufwand: Bei laufendem Hotelbetrieb werden die Komponenten eingebaut und installiert. Dabei wurden vorhandene Bohrlöcher des alten Systems genutzt, ohne neue zu verursachen. Innerhalb eines Tages waren die Mitarbeiter mit den technischen Neuerungen vertraut und das System nahm direkt seine Arbeit auf. „Wichtigster Punkt für uns ist die Sicherheit unserer Gäste. Gleichzeitig bietet die Benutzerfreundlichkeit des Zutrittssystems einen Mehrwert an Komfort. So gibt es z.B. die Möglichkeit, zusätzliche Schlüsselkarten bei einer Mehrpersonen-Belegung zu verwenden, anstatt nur einer einzigen Karte. Das erspart den Gästen den ständigen Gang zur Rezeption“, erläutert der Geschäftsführer den Nutzen des neuen Systems. „Ein wesentlicher Vorteil des Miditec-Systems ist die berührungslose Technik, also das Öffnen der Türen ohne den üblichen Schlüssel. Das einfache Vorhalten der Schlüsselkarte vor das Schloss verbessert den Hotelkomfort erheblich. Besonders effektiv ist die von Miditec realisierte Schnittstelle zu gängigen Hotelreservierungssystemen (PMS) wie dem Front Office System Fidelio“, verdeutlicht Kai Kieckbusch, Empfangschef des Comfort Hotels.

Schnell gelernt

Das Miditec-Zutrittssystem im Comfort Hotel umfasst den Umfang von insgesamt 120 Gästezimmertüren, 5 Tagungsraumtüren sowie 22 Türen der Betriebsräume wie z.B. Lager und Büros. Eingesetzt wurde das Milock Focus System inklusive der Milock Hotel Software. „Wir haben uns für ein modernes, energiesparendes Offline-Schließsystem in den Gästezimmertüren entschieden. Die integrierte Anti-Panik-Funktion ermöglicht es, die Türen jederzeit von innen zu öffnen“, erklärt Kieckbusch. Milock Focus kann vollständig in bestehende, übergeordnete Online-Systeme integriert werden. Als optische Besonderheit bei den Produkten hebt Walter Stöcker das stilvolle und integrierte Design der Beschläge hervor: „Die neuen Schließsysteme fügen sich dezent in das Gesamtambiente des Hotels ein. Auch die einfache Bedienung der Software ist auf dem Markt von großem Vorteil, da im Alltagsgeschäft jeder Mitarbeiter schnell in der Lage sein muss, mit dem System umzugehen.“ Im Comfort Hotel ermöglicht das Zutrittssystem Gästen die Nutzung des Privacy-Schalters. Auf der Innenseite der Gästezimmertür betätigt der Gast die ‚Do Not Disturb‘-Anzeige. Auf diese Weise wird der Gast nicht durch das Hotelpersonal gestört. Über die Schnittstelle zu Fidelio erfolgt die Erstellung der Gästezimmerkarten. Das Öffnen der Tagungsraum-, Lagerraumtüren und Büros erfolgt ebenfalls über das System sowie die Programmierung der Mitarbeiter-Schlüsselkarten mit unterschiedlichen Berechtigungen. „In unserem Hause nutzen 20 Mitarbeiter plus etwa acht Mitarbeiter der Reinigungsfirma die Mitarbeiter-Schlüsselkarten. Nach kurzer Einarbeitung und Eingewöhnung gibt es absolut keine Probleme mit dem System und alle Gäste und Mitarbeiter kommen ausgezeichnet damit zurecht“, so Stöcker. „Mit der Lösung der Firma Miditec haben wir eine für alle Parteien – Gäste, Mitarbeiter und Geschäftsführung – hervorragende Lösung gefunden, die wir jederzeit weiterempfehlen würden. Durch die gemachten, positiven Erfahrungen haben wir uns entschlossen, auch in unserem Hotel-Neubau, dem Best Western Hotel Bremerhaven, ein Miditec-System zum Einsatz zu bringen.“

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.

Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Ursprünglich für das Internet of Things (IoT) entwickelt, wird die Funktechnologie Lorawan – kurz für Long Range Wide Area Network – zunehmend auch von Städten, Kommunen, Liegenschaftsverwaltern und Energieversorgern vorangetrieben. Auch in Smart Cities spielt sie eine wichtige Rolle. Als Alternative zu anderen Funksystemen bietet sich Lorawan vor allem dort als leistungsstarke Lösung an, wo große Reichweiten und hohe Wirtschaftlichkeit wesentlich sind.

Bild: Softing IT Networks GmbH
Bild: Softing IT Networks GmbH
Durchblick im Taschenformat

Durchblick im Taschenformat

Nach der Zertifizierung ist vor der Inbetriebnahme: Moderne Highend-Verdrahtungstester erreichen heute ganz neue Möglichkeiten. Konnten frühere Geräte sich nur über Kupferanschlüsse mit einem aktiven Netzwerk verbinden, deckt die neueste Generation von Testern alle drei Medien (Kupfer-, Glasfaser und WLAN) zum Verbindungsaufbau und Testen der Konnektivität ab. Aber auch die PoE (Power-over-Ethernet)-Leistung einer Verbindung kann mit Geräten der neusten Generation getestet werden.

Bild: Faruk Pinjo
Bild: Faruk Pinjo
Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Mit einem zeitgemäßen Beleuchtungskonzept wirken Parkhäuser einladend und sicher. Darüber hinaus soll Beleuchtung bei möglichst geringem Stromverbrauch für komfortable Orientierung sorgen. Diese Aspekte hat Zumtobel im Rahmen eines Modernisierungsprojekts im Parkhaus des Gundeli-Parks in Basel vereint. Nachhaltigkeit war bei diesem Projekt das Credo – sowohl bei der Geschäftsbeziehung als auch bei der Installation.