Smart Living Monitor 2020

Smart Living Monitor 2020

Smart-Living-Märkte unter der Lupe

Ob Smart Home, Smart Mobility oder vernetzte Dienste im Bereich Gesundheit: Smart-Living-Anwendungen setzen sich in immer mehr Lebensbereichen durch. Der aktuelle Smart-Living-Monitor der Geschäftsstelle Smart Living vergleicht die Marktentwicklungen in Deutschland und weiteren Ländern miteinander und stellt Prognosen auf.

 (Bild: Smart-Living-Monitor 2020, Geschäftsstelle Smart Living)

(Bild: Smart-Living-Monitor 2020, Geschäftsstelle Smart Living)

Deutschland ist nicht nur der weltweit drittgrößte Markt für Smart-Home-Anwendungen, der Umsatz für Smart-Home-Produkte wird hierzulande auch in den kommenden Jahren dynamisch wachsen. Das ist eines der Ergebnisse des Smart-Living-Monitors der Geschäftsstelle Smart Living, der die Entwicklungen der Märkte für Smart Living in Deutschland, Europa und den Märkten in Asien und den USA abbildet und miteinander vergleicht. Untersucht wird darin die aktuelle Marktsituation für Smart-Living-Anwendungen über das vernetzte Zuhause hinaus in den Bereichen Gesundheit, Verwaltung, Verkehr und Finanzen. Dargestellt werden besonders auch lokale Charakteristika der verschiedenen Ländermärkte und damit verbundene Chancen. So wird u.a. deutlich, dass mit der zunehmenden Anzahl sogenannter Prosumer, die nicht nur Strom beziehen, sondern auch erzeugen, das Home-Energy-Management künftig enormes Entwicklungspotenzial besitzt. Davon können gerade deutsche Anbieter, die in diesem Feld stark aufgestellt sind, profitieren.

Der gesamte Smart-Living-Monitor 2020 kann auf der Webseite der Smart-Living-Geschäftsstelle heruntergeladen werden.

Hinweis: Die Zahlen wurden vor Beginn der aktuellen Situation rund um Covid-19 errechnet.

Thematik: News
| News
Ausgabe:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
https://www.smart-living-germany.de/SL/Redaktion/DE/Publikationen/2020_03_25_Smart-Living-Monitor2020-Vollfassung.html

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige