IFA 2017

Zertifizierungen zur Informationssicherheit an eQ-3

Zertifizierungen zur Informationssicherheit an eQ-3 Auf der IFA erhielt eQ-3 das VDE-Zertifikat 'Smart Home - Informationssicherheit geprüft' zum einen für das Bluetooth Türschloss eqiva Lock Türschlossantrieb, zum anderen für sein Homematic IP System. Damit keine ungebetenen Gäste sich Zutritt zum Zuhause verschaffen können, haben die Experten des...

mehr lesen
Bild: Robert Bosch Smart Home GmbH
Bild: Robert Bosch Smart Home GmbH
Bosch Smart Home spricht mit Alexa von Amazon

Bosch Smart Home spricht mit Alexa von Amazon

Bosch Smart Home spricht mit Alexa von Amazon Auf der IFA 2017 präsentierte Bosch Smart-Home-Produktneuheiten und Lösungen, die das Wohnen komfortabler, sicherer und flexibler gestalten. Ob per App, Universalschalter oder Spracheingabe. Das Bosch-Smart-Home-System lässt sich einfach und intuitiv bedienen. Während man mit dem Smartphone alle Funktionen zu...

mehr lesen

Smart leben in der digitalen Welt

Smart leben in der digitalen Welt 'Fit für die digitale Welt' hießt das Leitthema am Stand von VDE, ZVEH und ZVEI auf der IFA 2017 in Berlin. Mehr Komfort, größere Sicherheit und eine bessere Energiebilanz: 'Smart Living', das Leben in intelligent vernetzten Gebäuden, bietet große Chancen. Welchen Ansprüchen Technik und Fachkräfte im Smart Home gerecht...

mehr lesen

EnOcean auf der IFA 2017

EnOcean auf der IFA Auf Basis der batterielosen Funktechnologie von EnOcean haben Hersteller bereits verschiedenste Produkte für Smart Homes entwickelt - von Raumthermostaten über Funkfensterkontakte bis hin zu solarbetriebenen Präsenzmeldern. Auf der IFA zeigten zahlreiche Unternehmen Produkte auf Basis dieser Technologie. Produkte auf Basis der...

mehr lesen

Smart bis in die letzte Hausecke: IFA 2017

Die IFA hat sich in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten Messen fürs Smart Home entwickelt. Beim Rundgang über die 57. Auflage der Veranstaltung wurde dabei vor allem eines deutlich: Gebäude, Häuser und Wohnungen werden immer smarter – und immer öfter per Sprache gesteuert.

mehr lesen
Bild: digitalSTROM AG
Bild: digitalSTROM AG
DigitalStrom und eQ-3 verkünden Partnerschaft auf IFA 2017

DigitalStrom und eQ-3 verkünden Partnerschaft auf IFA 2017

DigitalStrom und eQ-3 verkünden Partnerschaft auf IFA 2017 DigitalStrom und eQ-3 haben auf der diesjährigen IFA ihre Technologiepartnerschaft im Bereich Smart Home bekannt gegeben. Zukünftig lassen sich auch die von eQ-3 entwickelten Funklösungen der neuen Smart-Home-Generation Homematic IP in die DigitalStrom-Plattform integrieren und mit allen anderen...

mehr lesen

Smart Living im Fokus von Medien und Politik

Smart Living im Fokus von Medien und Politik Das Thema 'Smart Living' gehörte zu den Schwerpunkten der IFA 2017 in Berlin. VDE, ZVEH und ZVEI mit großter Resonanz im 'House of Smart Living'. Persönliche Eindrücke von dem 100m2 großen komplett vernetzten Modellhaus für intelligente Gebäudetechnik sammelte unter anderem Dirk Wiese, Parlamentarischer...

mehr lesen

VDE-Institut vergibt Zertifizierungen zur Informationssicherheit

VDE-Institut vergibt Zertifizierungen zur Informationssicherheit eQ-3 erhält das VDE-Zertifikat 'Smart Home - Informationssicherheit geprüft' für ihr Bluetooth-Türschloss. Am 1. September 2017 erhielt eQ-3 auf der IFA in Berlin das VDE-Zertifikat 'Smart Home - Informationssicherheit geprüft' für das Bluetooth-Türschloss 'Eqiva Lock Türschlossantrieb' und...

mehr lesen

Smart Living auf der IFA

Smart Living auf der IFA Die von der Geschäftsstelle des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) betreute Wirtschaftsinitiative Smart Living präsentiert sich auf der diesjährigen IFA am Stand der Verbände VDE, ZVEH und ZVEI erstmals der Öffentlichkeit. Welche Möglichkeiten bietet ein smartes Zuhause? Und wie gelingt es, Komfort und Sicherheit...

mehr lesen

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: ©imaginima/iStock.com / Esylux
Bild: ©imaginima/iStock.com / Esylux
Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Dali-2-Gruppen flexibel und effizient umschalten

Energie nur dann, wenn sie wirklich gebraucht wird – so ist das Prinzip der bedarfsgesteuerten Gebäudeautomation durch intelligente Präsenzmelder. Im Bereich der Lichtsteuerung setzt die präsenz- und tageslichtabhängige Konstantlichtregelung diesen Gedanken besonders konsequent um. Beim Nutzen von Szenen des Industriestandards Dali-2 gilt es allerdings eine Besonderheit zu beachten.

Bild: Tüv Süd
Bild: Tüv Süd
Ein Booster für die Elektromobilität

Ein Booster für die Elektromobilität

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) enthält verbindliche Vorgaben zur Leitungs- und Ladeinfrastruktur in Gebäuden. Doch vor allem bei neugebauten Mehrfamilienhäusern hapert es vielerorts noch an der Umsetzung. Fachplaner, Gebäudeautomatisierer und das Elektrohandwerk können
helfen, Zusatzaufwand und hohe Folgekosten für Nachbesserungen zu vermeiden.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Türkommunikation 4.0

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus – dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: ‚Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP‘.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Licht im Dunkeln

Licht im Dunkeln

LED-Beleuchtung gehört zu unserem Alltag. Professionelle Lösungen bieten mehr Möglichkeiten beim Neubau oder Renovieren. Wie sieht eine zuverlässige und sichere Versorgung aus? Phoenix Contact hat dazu eine neue Lösung entwickelt. Die 24V LED-Stromversorgung der Step-Power-Produktfamilie vereint eine flache Bauform mit hoher Leistungsdichte. Sie eignet sich für die Montage im Installationsverteiler und in abgehängten Decken.

Bild: Carsten Heidmann
Bild: Carsten Heidmann
Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Der Einstieg in das digitale Büro beginnt für viele Handwerksbetriebe mit der Ablösung der händischen Stundenzettel durch eine digitale Zeiterfassung. Immer mehr Betriebe entscheiden sich für die elektronische Form der Arbeitszeiterfassung im Büro und Außendienst. Damit soll nicht nur der administrative Aufwand durch fehleranfällige Mehrfacherfassungen, Nachbearbeitungen und fehlende Übersicht reduziert werden. Sie soll auch eine valide Datenbasis in Echtzeit und damit eine bessere Planung und Steuerung der gesamten Ressourcenverwaltung sowie aller nachgelagerten Prozesse ermöglichen.