KNX-Touch-Panel flächenbündig installieren

KNX-Touch-Panel flächenbündig installieren

Bedienen und Beobachten über festverbaute Panel

Eine großzügig geschnittene Stadtvilla im Rhein-Main-Gebiet beeindruckt nach einem Komplettumbau durch ein modernes Design und intelligente Technik. Im Wohn-Ess-Bereich dient das Controlpro von Peaknx als zentrale Steuereinheit für die Gebäudeautomation. Hier wurde erstmals ein flächenbündiger Einbau des 18,5“ großen KNX-Touch-Panels realisiert. Die Einbauvariante sorgt für einen edlen Eindruck der Bedienzentrale und passt so zum restlichen Innenraumdesign.

(Bild: Peaknx GmbH)

(Bild: Peaknx GmbH)

Sämtliche Elektro-Komponenten wie Lampen, Jalousien, Heizung und Klima, Alarmanlage, Sonos-Soundsystem, Wetterstation und Gegensprechstelle sind in das KNX-System der Stadtvilla eingebunden. Im Hintergrund läuft ein Gira Homeserver. Alle Status und Funktionen können dabei über die zwei verbauten Controlpro KNX-Panels von Peaknx kontrolliert und gesteuert werden. „Ich wollte ein zentrales Bedienpanel mit großem Display im Haus verbauen. Das 18,5“ große Controlpro von Peaknx wurde mir empfohlen“, berichtet der Bauherr. Die Panels laufen auf Windows 10 IoT LTSC Basis. Dies ermöglicht neben der Nutzung der inkludierten Youvi Visualisierung auch die Verwendung aller windows- und webbasierten Visualisierungen sowie anderer Windows-Applikationen. Ein Bedienpanel ist zentral im offenen Wohn-Ess-Bereich im Erdgeschoss verbaut. „Da wir auch die Kameraüberwachung über das Bedienpanel im Auge behalten wollen, ist der zentrale Platz im Wohn-Ess-Bereich und das große Display optimal. Egal ob man auf der Couch sitzt, aus dem Flur drauf schaut oder daran vorbeiläuft – man sieht immer was gerade auf dem Grundstück passiert“, berichtet der Bauherr. Das zweite Gerät wurde im Flur in der oberen Etage platziert.

Das 18,5

Das 18,5″ große Controlpro als zentrale Bedieneinheit im Wohn-Ess-Bereich. (Bild: Peaknx GmbH)

Neuer Adapterrahmen für den flächenbündigen Einbau

Für die wandbündige Montagevariante des Controlpro Panels hat Peaknx einen separaten Adapterrahmen aus Aluminium entwickelt. „Die größte Herausforderung dabei war es, einen Weg zu finden, wie die Spachtelkante gestaltet werden kann. Hier müssen mehrere Materialen miteinander verbunden werden: das Aluminium des Rahmens, die Spachtelmasse sowie die Wand. Dabei besteht die Gefahr, dass Spannungsrisse entstehen könnten“, erklärt Gerald Palmsteiner, Head of Product Management bei Peaknx. Die Gestaltung des Adapterrahmens beugt dem vor. Der Adapter verfügt über eine zusätzliche Fuge, welche die Spannung abfängt. Der aus einem Block gefräste Aluminiumrahmen punktet mit seiner Stabilität, einer guten Wärmeleitfähigkeit und einem hochwertigen Finish. Die flächenbündige Montage mit dem Adapterrahmen ist bei Hohlwänden als auch bei Mauerwerk möglich.

Präzises Arbeiten beim Einbau

Für die wandbündige Montage muss die Unterputzdose tiefer gesetzt werden als bei der normalen Unterputz-Montage, um das Panel komplett in der Wand verschwinden zu lassen. Der spezielle Rahmen wird 4-Punkt-verschraubt. Beim Einbau ist es wichtig, dass die Unterputzdose genau im Wasser ist und der Abstand an allen Seiten gleich ist. „Ich war bei den meisten Einbauschritten anwesend. Mein Eindruck war, dass der Einbau wirklich sehr gut funktioniert hat“, so der Bauherr. In der Stadtvilla wurde die umlaufende Aluminiumkante des Adapterrahmen für einen dezenteren Look überspachtelt. Nur die Schattenfuge trennt Panel und Wand optisch voneinander. Alternativ ist es auch möglich, die Kante des Rahmens als optischen Akzent sichtbar einzuarbeiten. „Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, muss beim Verputzen sehr sauber gearbeitet werden“, betont Gerald Palmsteiner.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

DOGAWIST Investment GmbH
www.peaknx.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige