Light+Building: Ehrung für Wissenschaftler

Light+Building: Ehrung für Wissenschaftler

Anlässlich der Eröffnung der Light+Building wird Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Philipp Rösler den Building Future Award verleihen. Der Zukunftspreis der Messe geht am
15. April an den Nano-Wissenschaftler Kostya Ostrikov (Bild). Die Messe würdigt damit Ostrikovs
Forschungsarbeit im Bereich der Plasma-Nanotechnologie, einer Spezialdisziplin, die die Basis für völlig neue Möglichkeiten in der Energiegewinnung bildet. Dank seiner Forschung können Nanomaterialien für effizientere Solarzellen, Batterien und weitere technische Anwendungen in Zukunft kostengünstiger, sicherer und umweltfreundlicher hergestellt werden. Er gilt als weltweit führender Experte der Plasma-
Nano-Wissenschaft. Ostrikovs Forschung ermöglicht es erstmals, Solarzellen komplett ohne giftige Gase zu produzieren und auf Schwermetalle vollständig zu verzichten. Derzeit arbeitet der Nano-Wissenschaftler mit seinem Team an einer neuen Generation von Solarzellen, die in der industriellen Produktion weniger Energie verbrauchen sollen. Die Messe Frankfurt verleiht den Award gemeinsam mit dem Zentralverband der Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) und dem Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH).

www.light-building.com

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sparkasse Reichenau
Bild: Sparkasse Reichenau
Keine halben Sachen

Keine halben Sachen

Nahtlose Einbindung von Tür- und Fenstertechnik Keine halben Sachen Bei der Konzeption und Umsetzung von Gebäudeleitsystemen wird das Gewerk Türen oft als nachrangig betrachtet und erst spät integriert. Das Augenmerk von Bauherren und Ausführenden liegt meist nicht...

Anzeige

Anzeige

Anzeige