Intelligente Neuheiten für Sicherheit und Komfort

Intelligente Neuheiten für
Sicherheit und Komfort

Zukunftsfähige Technik aus den Bereichen Zutrittsorganisation, Sicherheits-Tür-Verriegelungen und Fenstertechnik präsentiert Winkhaus auf der Security in Essen. Unter dem Motto ‚Für alle, die von Schließsystemen mehr erwarten‘ stellt das Unternehmen seine Neuheiten vor.

Winkhaus erwartetet auf der Security 2014 erneut großes Interesse an den Neuheiten aus den Bereichen Fenster- und Türtechnik. (Bild: Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG)

Winkhaus erwartetet auf der Security 2014 erneut großes Interesse an den Neuheiten aus den Bereichen Fenster- und Türtechnik. (Bild: Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG)


Highlight am Messestand wird der blueSmart-Active-Schlüssel sein, mit dem Winkhaus die neue Generation moderner Zutrittsorganisation blueSmart um eine leistungsfähige Komponente erweitert. Der neue elektronische Schlüssel spricht z.B. auch passive Zylinder an, die über keine eigene Stromversorgung verfügen. Darüber hinaus kann dieser Schlüssel auch als Programmiergerät verwendet werden und die Aufgabe eines Power-Adapters übernehmen.

System für neue Zielgruppen

Auf der Messe angekündigt wird ein neues System, zu dem Winkhaus im Vorfeld noch keine Details bekannt gibt. „Diese innovative Erweiterung unseres Portfolios elektronischer Schließanlagen wird die Fachwelt begeistern“, kündigt der geschäftsführende Gesellschafter Tilmann Winkhaus an, „unsere Marktpartner werden sich damit ganz neue Absatzfelder für elektronische Schließzylinder erschließen können.“

Mechanische Schließsysteme wachsen mit ihren Aufgaben

Im Mittelpunkt der Präsentation mechanischer Schließsysteme wird keyTec RAP/RAP+ stehen. Die anpassungsfähige Technik besitzt einen patentierten Schlüssel mit technischem Kopierschutz, ein modernes Design und die Möglichkeit zur Individualisierung. Objekte mit Wachstumspotenzial sind die bevorzugten Einsatzbereiche. Sie lassen sich im Erweiterungsfall jederzeit und sogar bei laufendem Betrieb von der Basisversion keyTec RAP auf die Upgradeversion keyTec RAP+ umstellen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
www.winkhaus.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Intelligente Neuheiten für
Sicherheit und Komfort

Zukunftsfähige Technik aus den Bereichen Zutrittsorganisation, Sicherheits-Tür-Verriegelungen und Fenstertechnik präsentiert Winkhaus auf der Security in Essen. Unter dem Motto ‚Für alle, die von Schließsystemen mehr erwarten‘ stellt das Unternehmen seine Neuheiten vor.

Winkhaus erwartetet auf der Security 2014 erneut großes Interesse an den Neuheiten aus den Bereichen Fenster- und Türtechnik. (Bild: Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG)

Winkhaus erwartetet auf der Security 2014 erneut großes Interesse an den Neuheiten aus den Bereichen Fenster- und Türtechnik. (Bild: Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG)


Highlight am Messestand wird der blueSmart-Active-Schlüssel sein, mit dem Winkhaus die neue Generation moderner Zutrittsorganisation blueSmart um eine leistungsfähige Komponente erweitert. Der neue elektronische Schlüssel spricht z.B. auch passive Zylinder an, die über keine eigene Stromversorgung verfügen. Darüber hinaus kann dieser Schlüssel auch als Programmiergerät verwendet werden und die Aufgabe eines Power-Adapters übernehmen.

System für neue Zielgruppen

Auf der Messe angekündigt wird ein neues System, zu dem Winkhaus im Vorfeld noch keine Details bekannt gibt. „Diese innovative Erweiterung unseres Portfolios elektronischer Schließanlagen wird die Fachwelt begeistern“, kündigt der geschäftsführende Gesellschafter Tilmann Winkhaus an, „unsere Marktpartner werden sich damit ganz neue Absatzfelder für elektronische Schließzylinder erschließen können.“

Mechanische Schließsysteme wachsen mit ihren Aufgaben

Im Mittelpunkt der Präsentation mechanischer Schließsysteme wird keyTec RAP/RAP+ stehen. Die anpassungsfähige Technik besitzt einen patentierten Schlüssel mit technischem Kopierschutz, ein modernes Design und die Möglichkeit zur Individualisierung. Objekte mit Wachstumspotenzial sind die bevorzugten Einsatzbereiche. Sie lassen sich im Erweiterungsfall jederzeit und sogar bei laufendem Betrieb von der Basisversion keyTec RAP auf die Upgradeversion keyTec RAP+ umstellen.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.