‚Das Gebäude als Kraftwerk im Smart Grid‘

‚Das Gebäude als Kraftwerk im Smart Grid‘

Auf der Light+Building 2012 veranstaltet die Messe Frankfurt mit Unterstützung des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. (ZVEI) die Sonderschau ‚Das Gebäude als Kraftwerk im Smart Grid‘. Die Schau zeigt auf dem Freigelände zwischen Halle 8, 9 und 11 anhand realer Installationen ein Gebäude mit Photovoltaik- und Windkraft-Lösungen, ein begehbares Dach und eine Tankstelle für Elektromobile, außerdem Systeminstallationen mit am Markt erhältlichen Produkten bzw. Komponenten wie Photovoltaik, Windkraft, Kraftwärmekopplung, Brennstoffzellen- und Speichertechnik, verschiedene Speicher, Wandler, Zähler, Schalt- und Schutzbausteine, Installationstechniken sowie ihre Vernetzung und Integration einschließlich Visualisierungen und Bediengeräten. Software errechnet und steuert, wann Verbrauchsgeräte Aufgaben am günstigsten erledigen und wohin erzeugte Energie geleitet oder verkauft wird. Die Sonderschau richtet sich laut Veranstalter vor allem an Bauherren, Entwickler, Architekte, Planer, Handwerker und Betreiber sowie alle anderen bei Bau und Nutzung Beteiligten. Ergänzend zur Sonderschau werden im Rahmen des Building Performance Congresses im Technologie-Forum (Halle 8.0) Einblicke in den derzeitigen Stand der Technik vermittelt und Hinweise zur Planung und zur Konzeption von Smart Buildings gegeben.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
www.messefrankfurt.com

Das könnte Sie auch Interessieren