Beschäftigungshoch trotz Rückgang der Auftragseingänge

Beschäftigungshoch trotz Rückgang der Auftragseingänge

Die Zahl der Beschäftigten in der deutschen Elektroindustrie hat sich im Juli auf 880.870 erhöht und damit den höchsten Stand seit September 2001 erreicht.

(Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen)

Alleine im laufenden Jahr ist die Zahl der Beschäftigten in der Elektrobranche um rund 13.000 gestiegen. Im August hat die deutsche Elektroindustrie 5,4% weniger Auftragseingänge verzeichnet als im Vorjahr. Grund dafür war ein starker Rückgang der Inlandsaufträge um 11,8% – allerdings waren diese im Vorjahr auch aufgrund von Großaufträgen um 19% gestiegen, so dass jetzt ein Basiseffekt eintrat. Die Auslandsaufträge blieben im August fast unverändert (+0,1%), wobei auch hier das Wachstum im Vorjahresmonat mit +21,6% sehr kräftig ausgefallen war. Kunden aus dem Euroraum orderten 1,8% mehr, die Bestellungen aus Drittländern gingen leicht um 0,8% zurück.

Thematik: Allgemein | News
| News
Ausgabe:
ZVEI e.V.
www.zvei.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige