Energienetze Bayern nutzt iLoq-Zugangsmanagement
Zugangsmanagement für kritische Infrastrukturen
Das Thema Zugangsmanagement ist entscheidend für Betreiber kritischer Infrastrukturen. Anlagen der Versorgungsindustrie müssen besonders vor unbefugtem Zutritt gesichert und gleichzeitig schnell und problemlos zugänglich sein. Dies gilt auch für das Unternehmen Energienetze Bayern, das als Gasverteilnetzbetreiber in Südbayern Stadtwerke, Industrie- und Privatkunden mit Erdgas beliefert.
Bild: iLOQ Deutschland GmbH

Das gesamte Netzgebiet erstreckt sich über eine Fläche von rund 20.000m² in Ober- und Niederbayern. Etwa 276 Ortschaften werden mit Erdgas aus dem Leitungsnetz der Energienetze Bayern GmbH & Co. KG versorgt. Einzelne Schließsysteme der verschiedenen Standorte sind also geografisch weit voneinander entfernt, die Zugangsrechte müssen gesichert und stets aktuell sein. Dieser Herausforderung stellt sich der Gasnetzbetreiber mit dem mobilen Zugangsmanagementsystem S50 von iLoq.

Bild: iLOQ Deutschland GmbH

Smartphone als Schlüssel

S50 wurde für die Anforderungen moderner Versorgungsunternehmen entwickelt: Als Schlüssel dienen die NFC-fähigen Smartphones der Mitarbeiter. Die Verwaltung der Zugangsrechte erfolgt in Echtzeit per Fernzugriff über die cloudbasierten ManagerSoftware. Somit können einem Mitarbeiter vor Ort Zugangsrechte schnell gewährt und entzogen werden. Auch verlorene oder nicht zurückgegebene Schlüssel sind kein Problem.

Nachhaltige Lösung

Als regionaler Energieversorger übernimmt die Energienetze Bayern Verantwortung für Umwelt und Klimaschutz und agiert bereits seit 2019 CO2-neutral. Auch aus diesem Grund fiel die Wahl auf das System. Die digitalen Schließzylinder funktionieren ohne Batterie und Kabel – als Energiequelle dient das Smartphone. Damit sind sie praktisch wartungsfrei: Batterien müssen nicht ausgetauscht und entsorgt, Kabel nicht repariert werden. Auch Reisekosten werden reduziert, denn durch die cloudbasierte Zugangsverwaltung entfallen Reisekosten für die Ver- und Rückgabe physischer Schlüssel oder den Austausch von Zylindern

Komplette Umstellung bis 2022

Die Umstellung der mechanischen Schließlösungen der Energienetze Bayern auf das S50 System wird seit einer erfolgreichen Pilot- und Testphase in 2018 sukzessive an allen 2.000 Anlagen und Standorten sowie Bürogebäuden umgesetzt. Das Projekt soll bis Ende 2022 abgeschlossen sein. Bisher sind 3.000 S50-Zylinder installiert. Als Vorteil in der Praxis erweist sich die Modularität des Systems. Verstellbare Zylinderlängen erleichtern den Einbau und das Nachrüsten. Anpassungen können vor Ort schnell und einfach ohne Modifikationen an der Tür oder Verkabelungen vorgenommen werden. „Die langfristige Zusammenarbeit mit der Energienetze Bayern freut uns besonders und zeigt uns, dass unser speziell für diese spezifischen Anforderungen entwickeltes System voll und ganz den Erwartungen entspricht“, betont iLoq Key-Account Manager Sebastian Strohmenger.

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige