Schließsystem BlueSmart sichert Reederei auf Norderney

Tagesaktuelle Zutrittsberechtigungen

Noch anspruchsvollere Aufgaben übernehmen die Aufbuchleser, die im Außenbereich der Betriebsgebäude angebracht sind. Diese dienen der Vergabe der tagesaktuellen Berechtigungen für den zeitlich und örtlich begrenzten Zugang. Bei Kontakt wird der Schlüssel erkannt und sodann mit Transaktionen sowie der jeweiligen, für jeden Schlüssel individuell einstellbaren Berechtigung für z.B. zwei Arbeitstage beladen.

Komfortable Anlagenverwaltung

So einfach wie die Bedienung ist auch die Verwaltung des Systems: Es wird mithilfe der Winkhaus Verwaltungssoftware BlueControl Professional von einem zentralen Serversystem im Rechenzentrum der Reederei aus gesteuert. Ein Schlüsselbuch muss nun nicht mehr geführt werden. Geht einmal ein Schlüssel verloren, wird er mit wenigen Klicks am Rechner einfach gesperrt. Ein Austausch von Zylindern ist daher nicht notwendig. Mithilfe des handlichen Programmiergeräts BXP werden die einzelnen Anlagenkomponenten programmiert. In seinem Inneren steckt ein Linux-Rechner. Das Display zeigt eine Benutzeroberfläche an, die über Touchscreen bedient wird. So lassen sich die Schließanlagen komfortabel verwalten. Dazu gehören das Programmieren, Auslesen oder Identifizieren von Komponenten sowie die Rückprotokollierung ausgeführter Transaktionen oder ausgelesener Schließereignislisten aus den Türkomponenten in die Datenbank der Verwaltungssoftware. Damit hat der Anlagenverwalter jederzeit den aktuellen Status seiner Schließanlage im Blick.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

|
Ausgabe:
Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG
www.winkhaus.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige