Weichen für Industrie 4.0 stellen

Weichen für Industrie 4.0 stellen

Epicor Software, ein Anbieter branchenspezifischer Unternehmenssoftware für Wachstum, gab bekannt, dass Osram, ein Hersteller von Beleuchtungslösungen, Epicor IScala ERP in seiner Business Unit Digital Systems implementiert hat. Es kommt als zentrales Backbone-System in der neuen Fabrik von Osram in Plovdiv/ Bulgarien zur Optimierung der Massenfertigung zum Einsatz.

Als Teil in der lückenlosen End-to-End-Planung ermöglicht IScala Osram, die Kommunikation zwischen Standorten zu verbessern, operative Prozesse zu optimieren und die hohen Ansprüche an Qualitätsprodukte und -services in Europa zu erfüllen. IScala wird die Geschäftsprozesse und Reporting/ Analytics-Anforderungen von Osram unterstützen mit einer integrierten Umgebung, die als Grundlage für die Evolution des Werkes in Richtung Industrie 4.0 dient. Die neue Benutzeroberfläche von IScala bietet Funktionalitäten, wodurch Osram entlang der gesamten Wertschöpfungskette mehr Transparenz schaffen, Kosteneinsparungen realisieren, Wachstumschancen nutzen und das Unternehmen in volatilen Marktsituationen unterstützen kann. „Die Entscheidung für Epicor IScala fiel aus zwei Gründen“, sagt Dr. Hartmut Billy, Senior Director bei Osram. „Zum einen ist IScala eine leistungsfähige Alternative zum ERP-System, das am Hauptsitz von Osram genutzt wird. Zum anderen ist die Lösung flexibel auf unsere Anforderungen anpassbar – ob es um individuelle Funktionen geht oder die richtige Einstellung komplexer Parameter, wie etwa bei Manufacturing Resource Planning (MRP). Gleichzeitig ist Epicor ein Software-Partner mit spezifischer Industrieerfahrung und -kompetenz, was eine umfassende und schnelle Unterstützung während der Implementierung gewährleistete.“

Epicor Software Deutschland GmbH
www.epicor.com

Thematik: News
| News
Ausgabe:
Epicor Software Deutschland GmbH
www.epicor.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige