Preisträger 2017 beim Markenforum der Elektrobranche

Preisträger 2017 beim Markenforum der Elektrobranche

Am 7. Dezember 2017 fand das zwölfte Markenforum der Elektrobranche erstmals im Althoff Grandhotel Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach statt. Dabei empfing die aus 17 führenden Markenherstellern bestehende Initiative ‚Elektromarken. Starke Partner.

 (Bild: TeDo Verlag GmbH)

(Bild: TeDo Verlag GmbH)

‚ rund 150 geladene Gäste zur Verleihung des Markenpreises und zur Vergabe von zehn Meisterstipendien. Passend zur in diesem Jahr neu eingeführten Kategorie Elmar Arbeitgeber hielt Prof. Dr. Franz-Rudolf Esch, Direktor des Instituts für Marken- und Kommunikationsforschung an der EBS Business School Oestrich-Winkel/Wiesbaden, als Gastredner einen Vortrag zum Thema Employer Branding. Dabei schilderte er eindrücklich, wie wichtig es ist, dass Arbeitgeber ihren Mitarbeitern ein Umfeld bieten, damit diese sich für ihre Marke stark machten. „Wir verkaufen keine Produkte, wir verkaufen Marken“, so Eschs Credo. Der Markenpreis Elmar ging 2017 bereits in die zehnte Runde: Seit 2008 werden Elektrohandwerksbetriebe, die sich durch ein außerordentliches Markenbewusstsein und innovative Marketingkonzepte auszeichnen, mit dem Markenpreis gewürdigt. In fünf verschiedenen Kategorien waren 15 Elektrohandwerksbetriebe aus ganz Deutschland nominiert, elf davon wurden mit dem Elmar ausgezeichnet. Während in den Kategorien eins bis drei, die sich nach Unternehmensgröße staffeln, alle drei Plätze ausgelobt und mit Gold, Silber und Bronze belohnt wurden, erhielt in der Kategorie Newcomer sowie in der neu eingeführten Kategorie Arbeitgeber nur ein Unternehmen den Markenpreis. Die zehn Gewinner der zehn Meisterstipendien erhielten ein Stipendium zur Meisterausbildung in Höhe von 6.000€.

Welcome Design
www.elektromarken.de

Thematik: News
| News
Ausgabe:
welcome design
www.elektromarken.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige