Marktübersicht Panel-PCs

Marktübersicht Panel-PCs

Die Panel-PCs in der folgenden Marktübersicht eignen sich für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten. Die Geräte sind in der Gebäude- und Sicherheitstechnik einsetzbar, einige Produkte besitzen aber auch Industrietauglichkeit und können in Produktionshallen als Visualisierungs- und Bedieneinheit ihren Dienst verrichten. Es sind 31 Panel-PCs mit ihren technischen Daten aufgelistet.

Die Einsatzgebiete der Panel-PCs sind Gebäudeleit-, Sicherheits-und Brandmeldetechnik, Videoüberwachung, Zutrittskont­rolle, Multimedia usw. Einige der Geräte sind sowohl im Gebäude als auch in der Industrieautomation verwendbar. Die große Mehrheit der Panel-PCs besitzt eine Touchfunktion, nur einige wenige haben eine integrierte oder untergeordnete Tas­tatur. Gefragt sind Panel-PCs mit skalierbarer Performance und anspruchsvollem Design. Letzteres ist gerade beim Einsatz in der modernen Heim-Automation wichtig, denn in den Eigenheimen dienen sie der Steuerung, Visualisierung und Kontrolle von Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlagen, der Sicherheitstechnik oder Multimediaanwendungen und befinden sich gleich im Eingangsbereich des Hauses und/oder an einem exklusiven Platz im Wohnbereich. Somit sind sie das Erste, was dem Besucher ins Auge fällt. Neben den Standardmaterialien Aluminium und Kunststoff für den Rahmen bieten einige Hersteller auch Holz oder Plexiglas als echten Hingucker. Durch geringe Bautiefe besitzen die Produkte eine Fülle von Einbaumöglichkeiten. Die Panel-PCs eignen sich für den Unterputz-, Hohlwand-, Pult- und Schaltschranktür-Einbau oder können an Armen und auf Standfüßen installiert werden. Bei vielen Modellen ist eine Wunschkonfiguration für individuelle Anwendungen möglich. Hierfür stehen zusätzliche Steckplätze zur Verfügung. Ob klein und kompakt oder groß und übersichtlich – die Marktübersicht auf den folgenden Seiten zeigt Geräte für eine Vielzahl an Anwendungen.
(hsc)

Thematik: Allgemein | Panel PCs
Ausgabe:
TeDo Verlag GmbH
www.gebaeudedigital.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Türkommunikation 4.0

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus – dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: ‚Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP‘.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Licht im Dunkeln

Licht im Dunkeln

LED-Beleuchtung gehört zu unserem Alltag. Professionelle Lösungen bieten mehr Möglichkeiten beim Neubau oder Renovieren. Wie sieht eine zuverlässige und sichere Versorgung aus? Phoenix Contact hat dazu eine neue Lösung entwickelt. Die 24V LED-Stromversorgung der Step-Power-Produktfamilie vereint eine flache Bauform mit hoher Leistungsdichte. Sie eignet sich für die Montage im Installationsverteiler und in abgehängten Decken.

Bild: Carsten Heidmann
Bild: Carsten Heidmann
Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Der Einstieg in das digitale Büro beginnt für viele Handwerksbetriebe mit der Ablösung der händischen Stundenzettel durch eine digitale Zeiterfassung. Immer mehr Betriebe entscheiden sich für die elektronische Form der Arbeitszeiterfassung im Büro und Außendienst. Damit soll nicht nur der administrative Aufwand durch fehleranfällige Mehrfacherfassungen, Nachbearbeitungen und fehlende Übersicht reduziert werden. Sie soll auch eine valide Datenbasis in Echtzeit und damit eine bessere Planung und Steuerung der gesamten Ressourcenverwaltung sowie aller nachgelagerten Prozesse ermöglichen.

Bild: WSCAD GmbH
Bild: WSCAD GmbH
Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Die heutigen Erwartungen an eine sichere und komfortable Gebäudetechnik sind größer denn je. Das Elektro-Engineering geht Hand in Hand mit der übergreifenden Gesamtbauplanung und muss maßgeschneiderte Lösungen vom Schaltschrank bis zur Steckdose ausarbeiten. Eine professionelle E-CAD-Arbeitsumgebung verbindet schnelles, durchgängiges Planen und Projektieren mit transparentem
Service für die individualisierbare und gewerkeübergreifende Raum- und Gebäudeautomatisierung.