Initiative gestartet

Initiative gestartet:

‚das intelligente zuhause‘

Hager mit kreativen Ideen für das Elektrofachhandwerk

In diesem Herbst bietet die Hager Vertriebsgesellschaft dem Elektrofachhandwerk mit der Initiative ‚das intelligente zuhause‘ zusätzliche Unterstützung auf dem Weg zu mehr Umsatz. Ziel ist es, intelligente Wohnlösungen bekannter zu machen. Dafür hat die Hager Vertriebsgesellschaft ein umfassendes Paket an Werbematerialien und Beratungshilfen geschnürt, zu dem auch eine Website sowie eine anwenderfreundliche App fürs iPad gehören.

Mehr als eine neue Broschüre: 'das intelligente zuhause' zeigt auf, wie der Endverbraucher sein Zuhause mithilfe des Elektrofachhandwerks und mit Lösungen von Hager, Berker und Elcom intelligenter machen kann. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Mehr als eine neue Broschüre: ‚das intelligente zuhause‘ zeigt auf, wie der Endverbraucher sein Zuhause mithilfe des Elektrofachhandwerks und mit Lösungen von Hager, Berker und Elcom intelligenter machen kann. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)


Die Unterlagen und Maßnahmen sollen dem Elektromeister helfen, Bauherren und Modernisierungswillige vom intelligenten Zuhause zu überzeugen. Zentrale Bausteine sind eine umfangreiche Broschüre und die Website www.das-intelligente-zuhause.de. Beide sind als Ratgeber für Bauherren und Modernisierer gedacht. Ein weiteres Highlight ist die iPad-App ‚PlusPlan‘. Mit ihrer Hilfe kann der Elektrofachmann gemeinsam mit seinem Kunden durch das Wunschhaus navigieren und Detaillösungen als 3D-Darstellung aufzeigen und erläutern. Hinzu kommen verschiedenste pfiffige Werbemittel vom T-Shirt bis zur Fußmatte – immer mit dem Erkennungsmotiv der Kampagne.
Im intelligenten Zuhause sind selbst Multimediakomponenten übersichtlich in die Technikzentrale integriert. Auch diese Möglichkeiten werden im Rahmen der neuen Initiative der Hager Vertriebsgesellschaft verständlich aufbereitet und unterstützen den Elektr (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Im intelligenten Zuhause sind selbst Multimediakomponenten übersichtlich in die Technikzentrale integriert. Auch diese Möglichkeiten werden im Rahmen der neuen Initiative der Hager Vertriebsgesellschaft verständlich aufbereitet und unterstützen den Elektr (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Möglichkeiten bekannter machen

Heute haben Bauherren und Modernisierer in Bezug auf die elektrotechnische Ausstattung viele Wünsche und können auf verschiedensten Wegen auf Informationen zugreifen. Aber es sind längst nicht alle Möglichkeiten der modernen Elektrotechnik bekannt, die für mehr Energieeinsparung, Sicherheit und Komfort sorgen, also ein Haus intelligenter machen. Die neue Initiative zeigt im gesamten Wohngebäude auf, was die Systemtechnik der drei Marken Hager, Berker und Elcom kann. Insbesondere die bedienfreundliche Website mit Bestellfunktion für weitergehendes Informationsmaterial wird beim Endkunden die Neugierde auf intelligente Lösungen wecken.

Im intelligenten Zuhause sind selbst Multimediakomponenten übersichtlich in die Technikzentrale integriert. Auch diese Möglichkeiten werden im Rahmen der neuen Initiative der Hager Vertriebsgesellschaft verständlich aufbereitet und unterstützen den Elektromeister beim Verkauf. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Im intelligenten Zuhause sind selbst Multimediakomponenten übersichtlich in die Technikzentrale integriert. Auch diese Möglichkeiten werden im Rahmen der neuen Initiative der Hager Vertriebsgesellschaft verständlich aufbereitet und unterstützen den Elektromeister beim Verkauf. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Wichtige Rolle des Elektrofachhandwerks

Mit individuell abgestimmten Lösungen lässt sich der IQ eines Gebäudes Schritt für Schritt steigern. Die Hager Vertriebsgesellschaft bietet mit ihrem breiten Spektrum die passenden Angebote für die Umsetzung der Kundenwünsche. Aber nur der Elektromeister kann ein zeitgemäßes Zuhause schaffen, das genau zum Budget und zur persönlichen Lebenslage des Bauherrn passt – von der Technikzentrale zum Schalterprogramm, von einfachen intelligenten Funktionen bis zur umfassenden KNX-Anwendung. Die Branchenfachleute aus Blieskastel unterstreichen mit ihrer Kampagne einmal mehr die wichtige Rolle des Elektrohandwerks als Mittler zwischen technischem Lösungsangebot und Endkunden. Gerade für technisch affine Bauherren im Neubau, in der Kernsanierung und auch in der Renovation von Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen ist der Elektrofachhandwerker ‚DER‘ Ansprechpartner.

Mit der App 'PlusPlan' kann der Elektrofachmann seinen Kunden virtuell durch das Wunschhaus führen und Lösungen anhand von 3D-Darstellungen erläutern. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Mit der App ‚PlusPlan‘ kann der Elektrofachmann seinen Kunden virtuell durch das Wunschhaus führen und Lösungen anhand von 3D-Darstellungen erläutern. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG
www.hager.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Initiative gestartet:

‚das intelligente zuhause‘

Hager mit kreativen Ideen für das Elektrofachhandwerk

In diesem Herbst bietet die Hager Vertriebsgesellschaft dem Elektrofachhandwerk mit der Initiative ‚das intelligente zuhause‘ zusätzliche Unterstützung auf dem Weg zu mehr Umsatz. Ziel ist es, intelligente Wohnlösungen bekannter zu machen. Dafür hat die Hager Vertriebsgesellschaft ein umfassendes Paket an Werbematerialien und Beratungshilfen geschnürt, zu dem auch eine Website sowie eine anwenderfreundliche App fürs iPad gehören.

Mehr als eine neue Broschüre: 'das intelligente zuhause' zeigt auf, wie der Endverbraucher sein Zuhause mithilfe des Elektrofachhandwerks und mit Lösungen von Hager, Berker und Elcom intelligenter machen kann. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Mehr als eine neue Broschüre: ‚das intelligente zuhause‘ zeigt auf, wie der Endverbraucher sein Zuhause mithilfe des Elektrofachhandwerks und mit Lösungen von Hager, Berker und Elcom intelligenter machen kann. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)


Die Unterlagen und Maßnahmen sollen dem Elektromeister helfen, Bauherren und Modernisierungswillige vom intelligenten Zuhause zu überzeugen. Zentrale Bausteine sind eine umfangreiche Broschüre und die Website www.das-intelligente-zuhause.de. Beide sind als Ratgeber für Bauherren und Modernisierer gedacht. Ein weiteres Highlight ist die iPad-App ‚PlusPlan‘. Mit ihrer Hilfe kann der Elektrofachmann gemeinsam mit seinem Kunden durch das Wunschhaus navigieren und Detaillösungen als 3D-Darstellung aufzeigen und erläutern. Hinzu kommen verschiedenste pfiffige Werbemittel vom T-Shirt bis zur Fußmatte – immer mit dem Erkennungsmotiv der Kampagne.
Im intelligenten Zuhause sind selbst Multimediakomponenten übersichtlich in die Technikzentrale integriert. Auch diese Möglichkeiten werden im Rahmen der neuen Initiative der Hager Vertriebsgesellschaft verständlich aufbereitet und unterstützen den Elektr (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Im intelligenten Zuhause sind selbst Multimediakomponenten übersichtlich in die Technikzentrale integriert. Auch diese Möglichkeiten werden im Rahmen der neuen Initiative der Hager Vertriebsgesellschaft verständlich aufbereitet und unterstützen den Elektr (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Möglichkeiten bekannter machen

Heute haben Bauherren und Modernisierer in Bezug auf die elektrotechnische Ausstattung viele Wünsche und können auf verschiedensten Wegen auf Informationen zugreifen. Aber es sind längst nicht alle Möglichkeiten der modernen Elektrotechnik bekannt, die für mehr Energieeinsparung, Sicherheit und Komfort sorgen, also ein Haus intelligenter machen. Die neue Initiative zeigt im gesamten Wohngebäude auf, was die Systemtechnik der drei Marken Hager, Berker und Elcom kann. Insbesondere die bedienfreundliche Website mit Bestellfunktion für weitergehendes Informationsmaterial wird beim Endkunden die Neugierde auf intelligente Lösungen wecken.

Im intelligenten Zuhause sind selbst Multimediakomponenten übersichtlich in die Technikzentrale integriert. Auch diese Möglichkeiten werden im Rahmen der neuen Initiative der Hager Vertriebsgesellschaft verständlich aufbereitet und unterstützen den Elektromeister beim Verkauf. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Im intelligenten Zuhause sind selbst Multimediakomponenten übersichtlich in die Technikzentrale integriert. Auch diese Möglichkeiten werden im Rahmen der neuen Initiative der Hager Vertriebsgesellschaft verständlich aufbereitet und unterstützen den Elektromeister beim Verkauf. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Wichtige Rolle des Elektrofachhandwerks

Mit individuell abgestimmten Lösungen lässt sich der IQ eines Gebäudes Schritt für Schritt steigern. Die Hager Vertriebsgesellschaft bietet mit ihrem breiten Spektrum die passenden Angebote für die Umsetzung der Kundenwünsche. Aber nur der Elektromeister kann ein zeitgemäßes Zuhause schaffen, das genau zum Budget und zur persönlichen Lebenslage des Bauherrn passt – von der Technikzentrale zum Schalterprogramm, von einfachen intelligenten Funktionen bis zur umfassenden KNX-Anwendung. Die Branchenfachleute aus Blieskastel unterstreichen mit ihrer Kampagne einmal mehr die wichtige Rolle des Elektrohandwerks als Mittler zwischen technischem Lösungsangebot und Endkunden. Gerade für technisch affine Bauherren im Neubau, in der Kernsanierung und auch in der Renovation von Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen ist der Elektrofachhandwerker ‚DER‘ Ansprechpartner.

Mit der App 'PlusPlan' kann der Elektrofachmann seinen Kunden virtuell durch das Wunschhaus führen und Lösungen anhand von 3D-Darstellungen erläutern. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Mit der App ‚PlusPlan‘ kann der Elektrofachmann seinen Kunden virtuell durch das Wunschhaus führen und Lösungen anhand von 3D-Darstellungen erläutern. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.