Stufe erkannt, Sturz vermieden

Stufe erkannt, Sturz vermieden

In kaum einem anderen Wohnraum ist Licht für die Sicherheit so wichtig wie im Treppenhaus. Denn Treppensteigen gilt zwar als gesund, kann aber auch gefährlich sein. Der Treppensturz gilt als häufigste Todesursache bei Unfällen im Haushalt.
Die Licht- und Beleuchtungstechnik hat viele Möglichkeiten geschaffen, die Sicherheit an Stiegen und Treppen zu verbessern. Die Fördergemeinschaft Gutes Licht, licht.de, empfiehlt für bis zu sechsstöckige Häuser, das Licht so lange eingeschaltet zu lassen, wie der langsamste Mieter aus dem obersten Stockwerk bis zur Haustür braucht. Bewegungsmelder können im Treppenhaus für zusätzliche Sicherheit sorgen. Da es in der Regel gefährlicher ist, die Treppe hinunterzufallen als beim Aufstieg zu stolpern, müssen die Stufen vor allem von oben erkennbar sein. Das Licht sollte daher vom Treppenabsatz kommen und dafür sorgen, dass sich die einzelnen Stufen durch kurze, weiche Schatten voneinander absetzen. Breit strahlende Leuchten sind für diesen Zweck gut geeignet. Punktförmige Strahler können dagegen irritierende Schlagschatten werfen oder blenden. Neben einer ausreichend hellen Allgemeinbeleuchtung kann auch gezielt gesetztes Zonenlicht für mehr Sicherheit sorgen: Steplights mit Halogenlampen oder LEDs werden seitlich neben den Stufen in geringer Höhe angebracht und geben auf der Treppe Orientierung. Die gleiche Funktion können auch Wandeinbauleuchten in größerer Höhe oder Deckenleuchten erfüllen. Das Licht soll das Treppenhaus gut erhellen, aber nicht blenden. Um Blendung zu vermeiden, können etwa Lampen mit Opalglas abgedeckt oder Strahler dezent auf die Wand gerichtet werden. Dabei ergeben sich auch Chancen, das Licht gestalterisch einzusetzen. Nicht selten ist das Treppenhaus der erste Eindruck, den ein Besucher von einem Haus aufnimmt. Ob modern mit bunten LED-Leuchten, antik als Glasleuchte in Schalenform, oder gemütlich mit warmweißen Wandstrahlern – es gibt viele Mittel, Gäste mit einem bewusst gewählten Licht zu empfangen, das beides ist: sicher und schön zugleich.

light+building 2010: Halle 3.1, Gang A, Stand 40

rfw. kommunikation
www.licht.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige