Axis-Wohnhochhaus

Axis-Wohnhochhaus

Von der Türklingel zum Kommunikationsterminal

Das neue Wohnhochhaus Axis in Frankfurt am Main bietet eine innovative Mischung von Wohntypen und eine raffinierte Fassadengestaltung. Das Gebäude ist mit Türkommunikation der Firma Siedle ausgestattet. Türstationen der Designlinien Steel und Classic integrieren sich dabei in die unterschiedlichen architektonischen Abschnitte.

Das Wohnhaus Axis in Frankfurt ist mit T?rkommunikation der Firma Siedle ausgestattet und verf?gt u.a. ?ber einen Concierge-Ruf. (Bilder: S. Siedle & S?hne Telefon- und Telegrafenwerke OHG)

Das Wohnhaus Axis in Frankfurt ist mit Türkommunikation der Firma Siedle ausgestattet und verfügt u.a. über einen Concierge-Ruf. (Bilder: S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG)

Das Axis-Gebäude und sein Konterpart auf der anderen Straßenseite bilden das architektonische Stadttor am Beginn der Frankfurter Europa-Allee. Der Boulevard im neuen Europaviertel führt 2km lang geradewegs in Richtung City. Die Frankfurter Architekten von Meixner Schlüter Wendt haben das Gebäude als sogenanntes Blockrandhochhaus geplant. Auf diese Weise nehmen sie Bezug auf die Umgebung. Es ragt an der Europa-Allee mit einer raffiniert gestalteten Fassade in die Höhe. Nach hinten wird das Gebäude durch zwei niedrigere Trakte ergänzt, die gemeinsam mit einer Reihenhauszeile den Innenhof mit Wasserflächen und Sitzgelegenheiten bilden.

Zwischenüberschrift:Kommunikationsterminal mit Concierge-Ruf

Am Haupteingang werden Besucher von einer Videotürstation der Designlinie Steel mit Kommunikationsterminal empfangen. Dank flächenbündiger Montage und Sonderlackierung ist die Anlage aus massivem Edelstahl in die Fassade integriert. Das beleuchtete, digitale Display zeigt jederzeit an, wo der Türruf zu finden ist. Über den witterungsbeständigen Touchscreen kann jede der 152 Wohnungen angewählt werden. Das Bedienkonzept und Komfortsuchfunktionen ersetzen zudem unzählige Ruftasten. Namen lassen sich bei Bedarf schnell ändern; der Startbildschirm kann individuell gestaltet werden. Das Axis-Kommunikationsterminal kann aber mehr: Da den Bewohnern ein Concierge zur Verfügung steht, bietet das Terminal auch einen Concierge-Ruf an. Die Funktion hat Siedle im In-Home-Bussystem speziell für dieses Projekt entwickelt. Der Concierge kann von seinem Arbeitsplatz aus jede Wohnung rufen – und umgekehrt ist er von jeder Wohnung aus zu erreichen, auch von den rückwärtigen Blockrandwohnungen und Reihenhäusern. Die abweichende Gestaltung dieses Bereichs drückt sich auch in der Türkommunikation aus. An den Nebeneingängen des Innenhofs sowie den Reihenhäusern sind Sprechanlagen der Designlinie Siedle Classic aus gebürstetem Edelstahl montiert. Mit ihrer klaren, aber dezenten Formensprache fügen sie sich in die Axis-Architektur ein, die in diesem Abschnitt harmonisch in den älteren Baubestand des Frankfurter Gallus übergeht.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
S. Siedle & Söhne
www.siedle.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Axis-Wohnhochhaus

Von der Türklingel zum Kommunikationsterminal

Das neue Wohnhochhaus Axis in Frankfurt am Main bietet eine innovative Mischung von Wohntypen und eine raffinierte Fassadengestaltung. Das Gebäude ist mit Türkommunikation der Firma Siedle ausgestattet. Türstationen der Designlinien Steel und Classic integrieren sich dabei in die unterschiedlichen architektonischen Abschnitte.

Das Wohnhaus Axis in Frankfurt ist mit T?rkommunikation der Firma Siedle ausgestattet und verf?gt u.a. ?ber einen Concierge-Ruf. (Bilder: S. Siedle & S?hne Telefon- und Telegrafenwerke OHG)

Das Wohnhaus Axis in Frankfurt ist mit Türkommunikation der Firma Siedle ausgestattet und verfügt u.a. über einen Concierge-Ruf. (Bilder: S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG)

Das Axis-Gebäude und sein Konterpart auf der anderen Straßenseite bilden das architektonische Stadttor am Beginn der Frankfurter Europa-Allee. Der Boulevard im neuen Europaviertel führt 2km lang geradewegs in Richtung City. Die Frankfurter Architekten von Meixner Schlüter Wendt haben das Gebäude als sogenanntes Blockrandhochhaus geplant. Auf diese Weise nehmen sie Bezug auf die Umgebung. Es ragt an der Europa-Allee mit einer raffiniert gestalteten Fassade in die Höhe. Nach hinten wird das Gebäude durch zwei niedrigere Trakte ergänzt, die gemeinsam mit einer Reihenhauszeile den Innenhof mit Wasserflächen und Sitzgelegenheiten bilden.

Zwischenüberschrift:Kommunikationsterminal mit Concierge-Ruf

Am Haupteingang werden Besucher von einer Videotürstation der Designlinie Steel mit Kommunikationsterminal empfangen. Dank flächenbündiger Montage und Sonderlackierung ist die Anlage aus massivem Edelstahl in die Fassade integriert. Das beleuchtete, digitale Display zeigt jederzeit an, wo der Türruf zu finden ist. Über den witterungsbeständigen Touchscreen kann jede der 152 Wohnungen angewählt werden. Das Bedienkonzept und Komfortsuchfunktionen ersetzen zudem unzählige Ruftasten. Namen lassen sich bei Bedarf schnell ändern; der Startbildschirm kann individuell gestaltet werden. Das Axis-Kommunikationsterminal kann aber mehr: Da den Bewohnern ein Concierge zur Verfügung steht, bietet das Terminal auch einen Concierge-Ruf an. Die Funktion hat Siedle im In-Home-Bussystem speziell für dieses Projekt entwickelt. Der Concierge kann von seinem Arbeitsplatz aus jede Wohnung rufen – und umgekehrt ist er von jeder Wohnung aus zu erreichen, auch von den rückwärtigen Blockrandwohnungen und Reihenhäusern. Die abweichende Gestaltung dieses Bereichs drückt sich auch in der Türkommunikation aus. An den Nebeneingängen des Innenhofs sowie den Reihenhäusern sind Sprechanlagen der Designlinie Siedle Classic aus gebürstetem Edelstahl montiert. Mit ihrer klaren, aber dezenten Formensprache fügen sie sich in die Axis-Architektur ein, die in diesem Abschnitt harmonisch in den älteren Baubestand des Frankfurter Gallus übergeht.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.