Programm Busch-Rauchalarm

Vernetzung schafft zusätzliche Sicherheit

Busch-Rauchalarm bietet mittels Zwei-Draht-Bus oder Funkmodul die Möglichkeit, alle Rauchwarnmelder miteinander zu vernetzen, um im Falle einer Rauchdetektierung einen Gruppenalarm auszulösen. Das bietet Sicherheit vom Keller bis unters Dach, gerade auch nachts, wenn nur wenige Räume genutzt werden. Löst z.B. der Busch-Rauchalarm im Waschkeller aus, so kann das Warnsignal ohne Zeitverlust an alle anderen Meldeeinheiten im Gebäude weitergeleitet werden. Der auslösende Warnmelder unterscheidet sich in diesem Fall von den anderen durch ein blinkendes Alarmlicht, damit der Brandherd leichter identifiziert werden kann. Eine Anbindung an externe Systeme wie Lichtsignalgeräte für Gehörlose oder auch eine Integration in die KNX-gesteuerte Gebäudeautomation ist durch das Busch-Rauchalarm-Relais jederzeit möglich. Bei einer Funkvernetzung steht jeder einzelne Warnmelder ebenso mit allen anderen in ständiger direkter Verbindung. Dank der eingebauten, langlebigen Lithium-Batterie ist die volle Funktionsfähigkeit auch bei Stromausfall gegeben. Die matte Oberfläche von Busch-Rauchalarm verleiht dem Rauchwarnmelder ein dezentes Design. Im Brandfall aber, sind sie nicht zu überhören: Der lautstarke Alarm macht es den Bewohnern möglich, sich in Sicherheit zu bringen.

Installationsorte

Gemäß DIN14676 müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Für Küchen und Bäder gibt es spezielle Wärmewarnmelder, die statt auf Dampf und Rauch allein auf erhöhte Temperatur reagieren.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Busch-Jaeger Elektro GmbH
www.busch-jaeger.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige