KNX – bedienerfreundlicher denn je

Stromfresser identifizieren

Die einfache Nachverfolgung des Energieverbrauchs, das Gebiet ist vor allem unter den Schlagworten ‚Smart Metering‘ oder ‚eMetering‘ bekannt, ist ebenfalls ein Argument für die Privathaushalte. Dort kann der Nutzer mit den entsprechenden Geräten direkt an seiner Visualisierung den Verbrauch einzelner Geräte, bestimmter Räume oder der Gesamtanlage nachverfolgen. So können sogenannte ‚Stromfresser‘ sehr leicht identifiziert werden, z.B. über Aktoren mit integrierter Strommessung. Die automatische Schaltung von Verbrauchern spart zudem früher unnötig verbrauchten Strom.

Immer interessanter für Privatnutzer

In den letzten Jahren ist das Thema Hausautomatisierung für die Privathaushalte immer stärker in den Fokus gerückt. Die steigende Nachfrage verändert auch die Angebote am Markt: Es wurden im KNX-Markt immer einfachere und intuitive Bedienmöglichkeiten angeboten. Über Panels, Smartphones oder Taster können programmierte Automatikfunktionen manuell übersteuert werden. Somit hat der Nutzer jederzeit die Möglichkeit, die Grundeinstellung außer Kraft zu setzen und sein System an seine momentanen Anforderungen anzupassen. Dies benötigen vor allem die Privatnutzer, wenn z.B. einmal mitten am Tag die Rollläden heruntergefahren werden sollen. Der heutige Trend geht ganz deutlich in die Richtung, dass das gesamte Haus (ob Beleuchtung, Hifi-Anlagen oder Sonnenschutz) von einem mobilen Endgerät bedient werden kann. Dies bietet den Nutzern den maximalen Komfort.

Geräte werden immer ’smarter‘

Der zweite Trend ist, dass die angebotenen Geräte immer intelligenter werden: Moderne Präsenzmelder schalten mittlerweile nicht mehr nur das Licht an und aus, sie messen auch das vorhandene Tageslicht im Raum und mischen nur so viel Kunstlicht wie nötig hinzu. Das kann an Sommertagen bis zu 80% Energie im Vergleich zu einer manuellen Lichtsteuerung sparen. Außerdem steuern sie nicht mehr nur das Licht, viele Geräte haben z.B. zwei Kanäle für die Heizungs-, Klima-, Lüftungssteuerung (HKL). So können schon mit wenigen Komponenten leistungsstarke Systeme installiert werden.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

B.E.G. Brück Electronic GmbH
www.beg.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige