Schneider Electric präsentiert Home Energy Management
Ganzheitlicher Blick auf die Energieausgaben
Bild: Schneider Electric GmbH

Nachhaltige Häuser sollten für alle zugänglich sein. Das ist die IFA-Botschaft von Schneider Electric. Das Unternehmen hat dort die neuesten Ergänzungen seines Portfolios für intelligentes und nachhaltiges Energiemanagement im Haus präsentiert: EVlink Home Smart Charger, die integrierte Wiser App und Matter-ready Wiser. Das neue EVlink Home Smart-Ladegerät ist laut Schneider das erste auf dem Markt, das sich nahtlos in das gesamte häusliche Energie-Ökosystem einfügt. Es ermöglicht den Nutzern, den Stromverbrauch von E-Fahrzeugen in Echtzeit zu überwachen, Ausgaben zu prognostizieren und Budgets mit vier verschiedenen Modi festzulegen: ‚Jetzt laden‘, ‚Grünes Laden‘ (ab 2023 in ausgewählten Ländern verfügbar), ‚Kostengünstig‘ und ‚Individueller Zeitplan‘. Darüber hinaus kann das System vollständig in das Wiser-Ökosystem integriert werden. Das intelligente Energiemanagementsystem von Wiser gleicht Lasten automatisch aus, um Effizienz für Hausbesitzer zu ermöglichen. Die Lösung erlaubt es so, E-Autos aufzuladen, ohne die täglichen Routinen zu ändern.

Schnittstelle für Matter

Schneider Electric bringt außerdem ein Matter-kompatibles Wiser Gateway auf den Markt. Hausbesitzer werden drei verschiedene Möglichkeiten haben, den Energieverbrauch ihres Hauses zu steuern: über ein Sprachsteuerungsgerät wie Amazons Alexa, die Wiser Smartphone-App oder ein Matter-System. Einer vollständigen Fernsteuerung von Smart-Home-Geräten – seien es Heizkörperthermostate, Feuchtigkeitssensoren, Präsenzmelder oder Lichtschalter – steht so nichts mehr im Weg.

All-in-one Wiser App

Die Grundlage für ein effektives Home Energy Management ist die Wiser System App, die den gesamten Stromverbrauch im Haus und alle Geräte überwacht. Damit wird transparent, wie, wann und wo Strom verbraucht wird. Wiser liefert einen vollständigen Überblick über den Strom und die genutzten Energiequellen. Die App bietet eine Live-Ansicht des Stromflusses und eine Historie des Verbrauchs. Sie verfolgt auch die täglich anfallenden Kosten und bietet von Künstlicher Intelligenz (KI) gestützte Hinweise und Tipps zur Änderung von Gewohnheiten, zu den tageszeitlich unterschiedlichen Stromtarifen und zur Auswahl der umweltfreundlichsten Energiequellen. Außerdem vergleicht die App den Energieverbrauch von Hausbesitzern mit dem ähnlicher Häuser und gibt Ratschläge, wie die ineffizientesten Haushalte ihren Verbrauch und ihre Kosten senken können.

Schneider Electric GmbH

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Tüv Süd
Bild: Tüv Süd
Ein Booster für die Elektromobilität

Ein Booster für die Elektromobilität

Das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) enthält verbindliche Vorgaben zur Leitungs- und Ladeinfrastruktur in Gebäuden. Doch vor allem bei neugebauten Mehrfamilienhäusern hapert es vielerorts noch an der Umsetzung. Fachplaner, Gebäudeautomatisierer und das Elektrohandwerk können
helfen, Zusatzaufwand und hohe Folgekosten für Nachbesserungen zu vermeiden.

Bild: Schneider Electric GmbH
Bild: Schneider Electric GmbH
Türkommunikation 4.0

Türkommunikation 4.0

Die Türkommunikation blickt auf eine belebte Geschichte zurück. Was ursprünglich mit einem bloßen Klopfen begann, hat sich im Laufe der Zeit und im Einklang mit neuen Technologien stetig weiterentwickelt: Von der reinen Mechanik hin zur elektronischen Klingel, von der Sprechanlage zum Video-Türkommunikationssystem und von der Mehrdrahttechnik zum TwinBus – dem ersten Ritto Bussystem speziell für die Türkommunikation. Im Zuge der digitalen Transformation wird die Geschichte nun weitergeschrieben. Das neueste Kapitel: ‚Von analog zu digital, von Twinbus zu Twinbus IP‘.

Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Bild: Phoenix Contact Deutschland GmbH
Licht im Dunkeln

Licht im Dunkeln

LED-Beleuchtung gehört zu unserem Alltag. Professionelle Lösungen bieten mehr Möglichkeiten beim Neubau oder Renovieren. Wie sieht eine zuverlässige und sichere Versorgung aus? Phoenix Contact hat dazu eine neue Lösung entwickelt. Die 24V LED-Stromversorgung der Step-Power-Produktfamilie vereint eine flache Bauform mit hoher Leistungsdichte. Sie eignet sich für die Montage im Installationsverteiler und in abgehängten Decken.

Bild: Carsten Heidmann
Bild: Carsten Heidmann
Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Digitale Zeiterfassung im Handwerk

Der Einstieg in das digitale Büro beginnt für viele Handwerksbetriebe mit der Ablösung der händischen Stundenzettel durch eine digitale Zeiterfassung. Immer mehr Betriebe entscheiden sich für die elektronische Form der Arbeitszeiterfassung im Büro und Außendienst. Damit soll nicht nur der administrative Aufwand durch fehleranfällige Mehrfacherfassungen, Nachbearbeitungen und fehlende Übersicht reduziert werden. Sie soll auch eine valide Datenbasis in Echtzeit und damit eine bessere Planung und Steuerung der gesamten Ressourcenverwaltung sowie aller nachgelagerten Prozesse ermöglichen.

Bild: WSCAD GmbH
Bild: WSCAD GmbH
Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Optimale Elektroplanung für zeitgemäßes Bauen

Die heutigen Erwartungen an eine sichere und komfortable Gebäudetechnik sind größer denn je. Das Elektro-Engineering geht Hand in Hand mit der übergreifenden Gesamtbauplanung und muss maßgeschneiderte Lösungen vom Schaltschrank bis zur Steckdose ausarbeiten. Eine professionelle E-CAD-Arbeitsumgebung verbindet schnelles, durchgängiges Planen und Projektieren mit transparentem
Service für die individualisierbare und gewerkeübergreifende Raum- und Gebäudeautomatisierung.