EnEv-konformer Sonnenschutz

Raumnutzerorientierte
Automatiksteuerung

EnEv-konformer Sonnenschutz

Mit der EnEv DIN 4108-2 ist festgelegt, dass Beschattungsanlagen, in Abhängigkeit von der Außentemperatur, die Regulierung unerwünschter Wärmeeinstrahlung automatisiert leisten müssen. Diese Anforderung steht grundsätzlich im Widerspruch zu individuellen Wünschen der Raumnutzer wie z.B. unerwünschte Ab- oder Aufbewegungen vor den Fenstern oder personenbezogenes ‚Wohlfühlklima‘.

Die Stengler GmbH controls & sensors hat dafür die Lösung: Eine automatisierte Beschattung mittels Zentralsteuerung, jedoch einhergehend mit einer Abkoppelung des Raumnutzers durch Steuerungs- und Programmieroptionen im Raum selbst. Damit wird eine individuell definierbare Raumbeschattung in den Vordergrund gestellt. Ein Prototyp in Düsseldorf mit rund 250 Büroräumen dient dem Unternehmen hierbei als Versuchsanlage. Die Ergebnisse sind nach Aussage der Nutzer durchweg positiv.

 (Bild: Stengler GmbH)

(Bild: Stengler GmbH)

Gemäß der aktuell geltenden Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 müssen bedarfsorientierte Nachweise, u.a. für den winterlichen und sommerlichen Wärmeschutz im Hochbau geführt werden. Diese sind durch entsprechende Regelung in der DIN 4108-2 (Wohngebäude) sowie der DIN V 18599 (Nichtwohngebäude) explizit geregelt. Die Absicherung einer entsprechenden Richtlinienkonformität wird insbesondere durch eine der Stengler GmbH controls & sensors zum Patent angemeldete, raumnutzerorientierte Automatiksteuerung abgesichert. In Kombination mit der Stengler Licht- u. Wetterzentrale LWZ-8 sowie den zugehörigen Sensoren und Aktoren, resultiert ein grundsätzlicher Aufbau wie folgt:

Zentralsteuerung LWZ-KNX/EIB

Die Sonnenschutzvorrichtungen fahren bei entsprechender Lichteinstrahlung und in stetigem Abgleich mit der Außentemperatur fassadenweise in die Beschattungsposition. Bei Einsatz von Jalousien wird der Öffnungswinkel der Lamellen über den Zentralbefehl gesteuert. Schaltuhrfunktionen senden darüber hinaus entsprechende Auf-Signale. Die automatisierten Abläufe sind auf eine absolute Minimumfrequenz reduziert, sodass wiederholtes Auf- und Abfahren und damit eine störende Beeinflussung für den bzw. die Raumnutzer verhindert wird. Dem übergeordnet werden lediglich Sicherheitsfunktionen (Wind/Sturm/Regen) ausgeführt. Die Automatikfunktion ist stets in Betrieb und lässt sich zentral nicht deaktivieren.

Etagenverteilersteuerung ETV-KNX/EIB

Durch die seitens der Zentralsteuerung gesendeten Befehle werden fassadengetrennt die Motorsteuergeräte (MSG) und Aktoren angesprochen. Über die Etagenverteiler wird die Steuerspannungsversorgung für die Motorsteuergeräte/Aktoren sichergestellt. Eventuell notwendige Sperrbefehle für die einzelnen Fassaden (z.B. für anstehende Fensterputz- oder Wartungsarbeiten) werden am jeweiligen Etagenverteiler per Schlüsselschalter aktiviert.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

Stengler GmbH
www.stengler.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige