Designorientiertes Licht

Designorientiertes Licht

Mit dem Busch-iceLight präsentiert Busch-Jaeger ein designorientiertes neues Lichtsystem, das in Zusammenarbeit mit dem Hamburger Architekten und Designer Hadi Teherani entwickelt worden ist. Ausgestattet mit LED-Technologie und vielfältigen Optionen für Lichtrichtung, Lichtstärke, Farbtemperatur und Erscheinungsbild eröffnet Busch-iceLight eine neue Dimension von Licht in der Architektur.
Busch-iceLight genügt eine ganz normale Unterputzdose, wie sie auch für Lichtschalter und Steckdosen benötigt wird, um bei der Raumbeleuchtung interessante Akzente zu setzen, ein stimmungsvolles Ambiente zu schaffen oder als Orientierungslicht den richtigen Weg zu weisen. Hochwertige Materialien, moderne Lichttechnik und Design verbinden sich bei Busch-iceLight zu einem Lichtsystem von hoher emotionaler und funktionaler Qualität. Adalbert M. Neumann, Geschäftsführer der zur ABB gehörenden Busch-Jaeger Elektro GmbH: „Mit Busch-iceLight zeigen wir einmal mehr, dass in unseren modular aufgebauten Schalterprogrammen noch sehr viel Potential für neue Technologien, neues Design und neue Anwendungen steckt.“ Lösungen von Busch-Jaeger sind seit jeher Bestandteil der Architektur, sowohl im Zweckbau als auch im Wohnungsbau. Deshalb ist Busch-Jaeger ein ganzheitlicher Ansatz und der Vernetzungsgedanke bei der Entwicklung neuer Produkte besonders wichtig.

Zahlreiche Kooperationen

Längst konzentriert sich das Unternehmen mit seinen elektronischen Highend-Komponenten nicht mehr nur auf Lichtregelung, Jalousiesteuerung, Klimaregelung usw., sondern bezieht auch Unterhaltungselektronik, Bad- und Küchentechnik sowie IP-basierte Kommunikation mit ein. Dabei sorgen Kooperationen mit anderen starken Marken wie z.B. Bang&Olufsen, Miele und Poggenpohl, Grohe oder Keramag für vernetzte Lösungen, die intelligente Antworten geben auf sich wandelnde Wohntrends und veränderte Lebensgewohnheiten. Beim Licht in der Architektur spielen Komfort, Energieeffizienz und Sicherheit eine wesentliche Rolle. Drei Kriterien, die bei der Entwicklung von Busch-iceLight ganz oben im Lastenheft standen. Michael Wasiletschko, Leiter Unternehmenskommunikation und Produktdesign: „Busch-iceLight ist ein typisches Beispiel für die Designphilosophie von Busch-Jaeger: höchste Gestaltungsqualität, kombiniert mit neuen Funktionen, die dem Nutzer den entscheidenden Mehrwert bieten.“

Schnörkelloses Design

Eine klare, schnörkellose Formensprache und das Quadrat als Grundform kennzeichnen das Design von Busch-iceLight. Das zentrale Element aus Acrylglas erinnert auf den ersten Blick an einen Eiswürfel – und stand Pate für die Namensgebung. Die einfache, reduzierte Form lässt kaum erahnen, welche Funktionen und Effekte Busch-iceLight möglich macht. Auch das, so Wasiletschko, sei charakteristisch für Designlösungen von Busch-Jaeger: „Design ist einfach, wenn es vom Kunden aus gedacht wird. Das haben wir uns zum Prinzip gemacht.“

Die Technologie

Busch-iceLight ist ein LED-Unterputz-Lichtmodul, das durch seinen modularen Aufbau viele Einsatzmöglichkeiten bietet. Das Produkt wird als Wandelement in eine normale Unterputzdose eingebaut, wie sie auch für Lichtschalter und Steckdosen benötigt wird. Kombiniert mit den Busch-Jaeger Schalterprogrammen carat, pur edelstahl, solo, Busch-axcent und future linear passt es sich dem Erscheinungsbild der vorhandenen Elektroinstallation an. Dabei kann Busch-iceLight je nach Ausführung sowohl als stimmungsvolle Ambientebeleuchtung wie auch als funktionelles Orientierungslicht und als ausdrucksstarke Akzentbeleuchtung eingesetzt werden. Für eine unverwechselbare Tiefenwirkung sorgt dabei das zentrale Acrylglas-Element, das auf den ersten Blick an einen Eiswürfel erinnert.

Intelligente Kombination

Der Aufbau des Lichtmoduls und die Kombination moderner, energiesparender LED-Technik mit dem zentralen Acrylglas-Element bietet die Möglichkeit, Lichtrichtung und Lichtaustritt exakt zu definieren. So kann das gesamte Acrylglas-Element einerseits zur Ambiente- oder Orientierungs- und Informationsbeleuchtung dienen, andererseits besteht die Option, das Licht gezielt nur nach unten oder oben oder an allen vier Seiten sowie nach vorn austreten zu lassen. Je nach Einsatzzweck schafft Busch-iceLight auf diese Weise Atmosphäre oder bietet Orientierung und Sicherheit. Eine Vielzahl weiterer Gestaltungs- und Einsatzmöglichkeiten für das individuelle Ambiente ergeben sich durch die Auswahl unterschiedlicher Farbtemperaturen des LED-Lichtes (warmweiß/neutralweiß), durch die Einstellbarkeit der Grundhelligkeit in zwei Stufen und durch die Option, das Acrylglas-Element mit unterschiedlichen Designblenden und Piktogrammen zu bestücken. Diese aus Metall gefertigten Symbole und Raster in moderner Formensprache unterstreichen die wertige Anmutung von Busch-iceLight. Abgerundet wird das Busch-iceLight-System in Zukunft durch ein Deckenlicht-Modul, das in Design und Technik auf die Unterputz-Komponenten abgestimmt ist.

Busch-Jaeger Elektro GmbH
www.busch-jaeger.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige