ABB: Im Geschäftsjahr 2014 gut behauptet

ABB: Im Geschäftsjahr 2014 gut behauptet

Die deutsche ABB hat sich im Geschäftsjahr 2014 gut behauptet. So konnten im Heimmarkt gegenüber dem Vorjahr 2,4% mehr Aufträge verbucht werden; anteilig kamen 53% der Aufträge aus Deutschland (2013: 50%). Der Auftragseingang insgesamt, Umsatz, operatives EBITDA sowie Cashflow waren hingegen rückläufig. ABB Deutschland erzielte einen Auftragseingang von 2,94Mrd.?, das sind 5% weniger als der Vorjahreswert von 3,09Mrd.? (alle Zahlenangaben nach US-GAAP). Während die Basisaufträge (unter 15Mio.$) leicht im Plus lagen, gingen die Großaufträge (über 15Mio.$) zurück. Die Zahl der Mitarbeiter blieb nahezu konstant und belief sich auf etwa 10.900. Wie schon im Vorjahr zeigten die Geschäftseinheiten eine gemischte Entwicklung. Positiv entwickelt hat sich die Division Niederspannungsprodukte. Sowohl Auftragseingang von 905Mio.? (2013: 852Mio.?) als auch Umsatz von 908Mio.? (2013: 859Mio.?) verzeichneten ein Plus von 6%. Die weiterhin rückläufige Tendenz der Photovoltaik konnte durch die Wachstumsinitiativen im Maschinen- und Schaltanlagenbau sowie dem Gebäudesegment im Heimmarkt kompensiert werden.

ABB AG
www.abb.de/mittelspannung

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Sparkasse Reichenau
Bild: Sparkasse Reichenau
Keine halben Sachen

Keine halben Sachen

Nahtlose Einbindung von Tür- und Fenstertechnik Keine halben Sachen Bei der Konzeption und Umsetzung von Gebäudeleitsystemen wird das Gewerk Türen oft als nachrangig betrachtet und erst spät integriert. Das Augenmerk von Bauherren und Ausführenden liegt meist nicht...

Anzeige

Anzeige

Anzeige