Integration in das Building Management System
Smarte Lichtsteuerung mit DALI-2-Lösungen
Die Dali-Lichtsteuerung gewinnt dank ihrer Vielseitigkeit immer mehr an Bedeutung. Von Broadcast-Präsenzmeldern mit Einzeladressierung und kompletten Einzelraumlösungen über die Einbindung in Building Management Systeme (BMS) bis zur Integration in die KNX-Gebäudeautomation ist alles möglich. Auch Theben trägt diesem Umstand Rechnung und bietet ein umfassendes Produkt- und Lösungsportfolio für intelligentes Dali-Lichtmanagement.
Mit Dali-2 Lösungen von Theben lassen sich die Farbe und Farbtemperatur von Geräten nach Dali Device Type 8 (DT8) in einer KNX-Gebäudeautomation steuern.
Mit Dali-2 Lösungen von Theben lassen sich die Farbe und Farbtemperatur von Geräten nach Dali Device Type 8 (DT8) in einer KNX-Gebäudeautomation steuern.Bild: Theben AG

Dali-2 Room Solution ist eine Komplettlösung zur Lichtsteuerung in Einzelräumen. Die Lösung umfasst Präsenzmelder und -sensoren, Tasterschnittstellen und Schaltaktoren mit HCL-Funktionalität, RGBW-Licht und zeitgesteuerten Funktionen. Durch die mögliche Einbindung von Dritthersteller-Produkten gewinnen Planer und Elektro-Installateure an Gestaltungsfreiheit. Gleichzeitig schützen Bauherren durch die Dali-2 Zertifizierung ihre Investitionen. Mit der Dali-2 Room Solution sind anwendungsspezifische HCL-Konzepte realisierbar. Individuell einstellbare Szenen können gezielt gewünschte Zustände wie Entspannung und Konzentration fördern und unterstützen. Insbesondere in Büros und Besprechungsräumen, Klassenzimmern und Hörsälen sowie Pflegeheimen und Krankenhäusern kommen die Vorteile von HCL-Konzepten besonders zum Tragen. Wie beim natürlichen Verlauf des Tageslichts durch die Sonne ändert sich die Farbtemperatur über den Tag. Entsprechend dem Tagesrhythmus wirkt die Lichtfarbe morgens aktivierend und abends beruhigend. So wird auch der Schlaf-Wach-Rhythmus positiv beeinflusst. Die Dali-2 Room Solution lässt sich über die Dali-2 RS Plug App für iOS-, Android- und Windows-Tablets parametrieren und in Betrieb nehmen. Tablet und Präsenzmelder kommunizieren bidirektional über Bluetooth. Somit lassen sich auch sämtliche Parameter auslesen. Zudem können Updates der Melder aufgespielt werden.

Gateways wie der P64 KNX Multi-Master Application-Controller steuern bis zu 64 EVGs und 8 Dali-2 Bewegungsmelder oder Lichtsensoren über KNX.
Gateways wie der P64 KNX Multi-Master Application-Controller steuern bis zu 64 EVGs und 8 Dali-2 Bewegungsmelder oder Lichtsensoren über KNX.Bild: Theben AG

Dali-2 und BMS

Intelligentes Lichtmanagement lässt sich auch mit Präsenzsensoren und der übergeordneten Steuerung eines Building Management Systems erreichen. Der Dali-2 Standard gewährleistet die herstellerübergreifende Kompatibilität. Somit können Dali-2 Präsenzsensoren von Theben mit einem beliebigen Multi-Master Application Controller betrieben werden, der die IEC62386 Teile 101/104 erfüllt. Der Präsenzsensor als Input Device liefert Informationen bezüglich Präsenzerkennung und Lichtmessungen gemäß IEC62386 Teil 303 bzw. Teil 304 über den Dali-Bus. Die übergeordnete Steuerung übernimmt Funktionen wie Schalten, Konstantlichtregelung, Voll-/Halbautomat, manuelle Übersteuerung, Szenen etc. Zudem unterstützen die Präsenzsensoren Fernbedienungsbefehle zum Dimmen oder Schalten der Leuchtmittel, zur Steuerung der Jalousien oder weitere Funktionen. Diese kann so gewünschte Aktionen auslösen. Zusätzlich lassen sich eine Dali-2-Tasterschnittstelle und ein Dali-2-Schaltaktor in das Building Management System einbinden.

Flexible Farbsteuerung in KNX

Mit dem Dali-2 zertifizierten Aktor DM 4 Dali KNX lassen sich bis zu 30 Dali-Betriebsgeräte pro Kanal über Broadcast-Befehle ansteuern. Die Broadcast-Kommunikation erfordert keine Dali-Adressierung oder Gruppierung und vereinfacht Inbetriebnahme und Wartung. Der 4-Kanal Dali Aktor unterstützt auch die Steuerung der Farbe und Farbtemperatur von Geräten nach Dali Device Type 8 (DT8) in einer KNX-Gebäudeautomation. So lässt sich etwa die Arbeitsatmosphäre in Büros und Meetingräumen durch kälteres oder wärmeres Licht gestalten. Zudem werden Akzentbeleuchtungen z.B. in Hotels, Lounges, Ausstellungsräumen oder Außenbereichen möglich. Durch den Einsatz von LED-Streifen gewinnt man Flexibilität bei der Farb- und Farbtemperaturgestaltung individueller Lichtkonzepte. Und das ohne Abstriche bei der Sicherheit: KNX Data Secure schützt vor Datenklau und Manipulationen.

Gateways als Brücke

Dali-Gateways bilden die Bindeglieder zwischen der Dali-Lichtsteuerung und der KNX-Gebäudeautomation. Das Dali-Gateway P64 KNX ist ein 1-Kanal Multi-Master Application Controller zur Steuerung von bis zu 64 EVGs und acht Dali-2 Bewegungsmeldern oder Lichtsensoren über den KNX-Installationsbus. Die Betriebsgeräte lassen sich einzeln oder in bis zu 16 Gruppen ansteuern. Auch die Farblichtsteuerung (DT8) für einzelne EVGs oder 16 Gruppen (Farbtemperatur, RGB(W), HSV, XY) ist möglich. Zudem sind die Gateways zur zeitabhängigen Farbsteuerung einsetzbar, etwa für HCL-Applikationen. Das Szenenmodul ermöglicht bis zu 16 programmierbare Lichtstimmungen. Ein zusätzliches Effektmodul erleichtert die Konfiguration individueller Abläufe. Die Inbetriebnahme erfolgt über die Bedientasten, die ETS App oder den integrierten Webserver. Im Fehlerfall oder bei neuen Anforderungen können einzelne EVGs ausgetauscht oder umprogrammiert werden. Das DALI-Gateway P64 KNX unterstützt KNX Data Secure. Die Gateways S64 und S128 KNX bieten im Zusammenspiel mit Theben KNX-Präsenzmeldern vielfältige Möglichkeiten zum Betrieb u.a. in Großraumbüros, Zweckbauten oder im gehobenen Wohnungsbau. Die Single-Master Application Controller steuern pro Kanal 64 EVGs einzeln oder in 16 Gruppen. Ein Szenenmodul, sowie die gruppenorientierte Farblichtsteuerung ermöglichen individuelle Lichtkonzepte.

Autor | Tino Schlaich, Produktmanager Business Unit Building, Theben AG

Das könnte Sie auch Interessieren

Mit Dali-2 Lösungen von Theben lassen sich die Farbe und Farbtemperatur von Geräten nach Dali Device Type 8 (DT8) in einer KNX-Gebäudeautomation steuern.
Mit Dali-2 Lösungen von Theben lassen sich die Farbe und Farbtemperatur von Geräten nach Dali Device Type 8 (DT8) in einer KNX-Gebäudeautomation steuern.Bild: Theben AG

Dali-2 Room Solution ist eine Komplettlösung zur Lichtsteuerung in Einzelräumen. Die Lösung umfasst Präsenzmelder und -sensoren, Tasterschnittstellen und Schaltaktoren mit HCL-Funktionalität, RGBW-Licht und zeitgesteuerten Funktionen. Durch die mögliche Einbindung von Dritthersteller-Produkten gewinnen Planer und Elektro-Installateure an Gestaltungsfreiheit. Gleichzeitig schützen Bauherren durch die Dali-2 Zertifizierung ihre Investitionen. Mit der Dali-2 Room Solution sind anwendungsspezifische HCL-Konzepte realisierbar. Individuell einstellbare Szenen können gezielt gewünschte Zustände wie Entspannung und Konzentration fördern und unterstützen. Insbesondere in Büros und Besprechungsräumen, Klassenzimmern und Hörsälen sowie Pflegeheimen und Krankenhäusern kommen die Vorteile von HCL-Konzepten besonders zum Tragen. Wie beim natürlichen Verlauf des Tageslichts durch die Sonne ändert sich die Farbtemperatur über den Tag. Entsprechend dem Tagesrhythmus wirkt die Lichtfarbe morgens aktivierend und abends beruhigend. So wird auch der Schlaf-Wach-Rhythmus positiv beeinflusst. Die Dali-2 Room Solution lässt sich über die Dali-2 RS Plug App für iOS-, Android- und Windows-Tablets parametrieren und in Betrieb nehmen. Tablet und Präsenzmelder kommunizieren bidirektional über Bluetooth. Somit lassen sich auch sämtliche Parameter auslesen. Zudem können Updates der Melder aufgespielt werden.

Gateways wie der P64 KNX Multi-Master Application-Controller steuern bis zu 64 EVGs und 8 Dali-2 Bewegungsmelder oder Lichtsensoren über KNX.
Gateways wie der P64 KNX Multi-Master Application-Controller steuern bis zu 64 EVGs und 8 Dali-2 Bewegungsmelder oder Lichtsensoren über KNX.Bild: Theben AG

Dali-2 und BMS

Intelligentes Lichtmanagement lässt sich auch mit Präsenzsensoren und der übergeordneten Steuerung eines Building Management Systems erreichen. Der Dali-2 Standard gewährleistet die herstellerübergreifende Kompatibilität. Somit können Dali-2 Präsenzsensoren von Theben mit einem beliebigen Multi-Master Application Controller betrieben werden, der die IEC62386 Teile 101/104 erfüllt. Der Präsenzsensor als Input Device liefert Informationen bezüglich Präsenzerkennung und Lichtmessungen gemäß IEC62386 Teil 303 bzw. Teil 304 über den Dali-Bus. Die übergeordnete Steuerung übernimmt Funktionen wie Schalten, Konstantlichtregelung, Voll-/Halbautomat, manuelle Übersteuerung, Szenen etc. Zudem unterstützen die Präsenzsensoren Fernbedienungsbefehle zum Dimmen oder Schalten der Leuchtmittel, zur Steuerung der Jalousien oder weitere Funktionen. Diese kann so gewünschte Aktionen auslösen. Zusätzlich lassen sich eine Dali-2-Tasterschnittstelle und ein Dali-2-Schaltaktor in das Building Management System einbinden.

Flexible Farbsteuerung in KNX

Mit dem Dali-2 zertifizierten Aktor DM 4 Dali KNX lassen sich bis zu 30 Dali-Betriebsgeräte pro Kanal über Broadcast-Befehle ansteuern. Die Broadcast-Kommunikation erfordert keine Dali-Adressierung oder Gruppierung und vereinfacht Inbetriebnahme und Wartung. Der 4-Kanal Dali Aktor unterstützt auch die Steuerung der Farbe und Farbtemperatur von Geräten nach Dali Device Type 8 (DT8) in einer KNX-Gebäudeautomation. So lässt sich etwa die Arbeitsatmosphäre in Büros und Meetingräumen durch kälteres oder wärmeres Licht gestalten. Zudem werden Akzentbeleuchtungen z.B. in Hotels, Lounges, Ausstellungsräumen oder Außenbereichen möglich. Durch den Einsatz von LED-Streifen gewinnt man Flexibilität bei der Farb- und Farbtemperaturgestaltung individueller Lichtkonzepte. Und das ohne Abstriche bei der Sicherheit: KNX Data Secure schützt vor Datenklau und Manipulationen.

Gateways als Brücke

Dali-Gateways bilden die Bindeglieder zwischen der Dali-Lichtsteuerung und der KNX-Gebäudeautomation. Das Dali-Gateway P64 KNX ist ein 1-Kanal Multi-Master Application Controller zur Steuerung von bis zu 64 EVGs und acht Dali-2 Bewegungsmeldern oder Lichtsensoren über den KNX-Installationsbus. Die Betriebsgeräte lassen sich einzeln oder in bis zu 16 Gruppen ansteuern. Auch die Farblichtsteuerung (DT8) für einzelne EVGs oder 16 Gruppen (Farbtemperatur, RGB(W), HSV, XY) ist möglich. Zudem sind die Gateways zur zeitabhängigen Farbsteuerung einsetzbar, etwa für HCL-Applikationen. Das Szenenmodul ermöglicht bis zu 16 programmierbare Lichtstimmungen. Ein zusätzliches Effektmodul erleichtert die Konfiguration individueller Abläufe. Die Inbetriebnahme erfolgt über die Bedientasten, die ETS App oder den integrierten Webserver. Im Fehlerfall oder bei neuen Anforderungen können einzelne EVGs ausgetauscht oder umprogrammiert werden. Das DALI-Gateway P64 KNX unterstützt KNX Data Secure. Die Gateways S64 und S128 KNX bieten im Zusammenspiel mit Theben KNX-Präsenzmeldern vielfältige Möglichkeiten zum Betrieb u.a. in Großraumbüros, Zweckbauten oder im gehobenen Wohnungsbau. Die Single-Master Application Controller steuern pro Kanal 64 EVGs einzeln oder in 16 Gruppen. Ein Szenenmodul, sowie die gruppenorientierte Farblichtsteuerung ermöglichen individuelle Lichtkonzepte.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.

Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Ursprünglich für das Internet of Things (IoT) entwickelt, wird die Funktechnologie Lorawan – kurz für Long Range Wide Area Network – zunehmend auch von Städten, Kommunen, Liegenschaftsverwaltern und Energieversorgern vorangetrieben. Auch in Smart Cities spielt sie eine wichtige Rolle. Als Alternative zu anderen Funksystemen bietet sich Lorawan vor allem dort als leistungsstarke Lösung an, wo große Reichweiten und hohe Wirtschaftlichkeit wesentlich sind.

Bild: Softing IT Networks GmbH
Bild: Softing IT Networks GmbH
Durchblick im Taschenformat

Durchblick im Taschenformat

Nach der Zertifizierung ist vor der Inbetriebnahme: Moderne Highend-Verdrahtungstester erreichen heute ganz neue Möglichkeiten. Konnten frühere Geräte sich nur über Kupferanschlüsse mit einem aktiven Netzwerk verbinden, deckt die neueste Generation von Testern alle drei Medien (Kupfer-, Glasfaser und WLAN) zum Verbindungsaufbau und Testen der Konnektivität ab. Aber auch die PoE (Power-over-Ethernet)-Leistung einer Verbindung kann mit Geräten der neusten Generation getestet werden.

Bild: Faruk Pinjo
Bild: Faruk Pinjo
Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Mit einem zeitgemäßen Beleuchtungskonzept wirken Parkhäuser einladend und sicher. Darüber hinaus soll Beleuchtung bei möglichst geringem Stromverbrauch für komfortable Orientierung sorgen. Diese Aspekte hat Zumtobel im Rahmen eines Modernisierungsprojekts im Parkhaus des Gundeli-Parks in Basel vereint. Nachhaltigkeit war bei diesem Projekt das Credo – sowohl bei der Geschäftsbeziehung als auch bei der Installation.