Gebäudeleitsoftware

Gebäudeleitsoftware

Die Version 7.0 der Gebäudeleitsoftware CitectFacilities setzt auf herstellerunabhängige Standards und verbindet die unterschiedlichen Bussysteme und steuerbaren Gebäudekomponenten, wie z.B. Sicherheitskomponenten, HLK-Anlagen oder Feuermeldesysteme zu einem ganzheitlichen Überwachungs- und Steuerungssystem. Die Anwendungen sollen sich, dank einer konsequenten Unterstützung sogenannter Cluster-Konzepte, einfach projektieren und an jede Gebäudegröße anpassen lassen. Für Einfachheit steht das ‚Ad-hoc-Clustering‘. Ein Client-PC kann dabei ohne großen Aufwand und ‚ad-hoc‘ an einen bestimmten Server in einem Gebäude angebunden werden und die entsprechenden Alarme und Daten aus diesem Gebäude bzw. Gebäudeteil anzeigen. Einen Schritt weiter geht das ‚Operational Clustering‘. Damit ist es möglich, Alarme, Trends, Reporte und Grafiken von den Rechnern mehrerer Gebäude gleichzeitig auf einem Client-PC zu visualisieren, zu filtern und auszuwerten. Interessant ist diese z.B. bei einer über mehrere Standorte verteilten Klinik oder Universität. Dies funktioniert auch via Internet, denn CitectFacilities 7.0 bietet mit jeder Serverlizenz einen kostenlosen Webclient. Bei ‚Reliable Clustering‘ lässt sich ein einzelner Server so einrichten, dass er für mehrere entfernt gelegene Server als zweite Hälfte eines redundant ausgelegten Rechnerpaares fungiert. Dies erlaubt es, verteilte Leitsysteme redundant auszulegen, ohne jede lokale Leitwarte mit einer eigenen redundanten Plattform auszustatten.

Thematik: Allgemein
Ausgabe:
Schneider Electric GmbH
www.citect.com

Das könnte Sie auch Interessieren