Betriebsmittelverwaltung für das Handwerk

Orsy Online:
Zeitgewinn und Produktivitätssteigerung

Betriebsmittelverwaltung für das Handwerk

Eine digitale Betriebsmittelverwaltung ist aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Um auch Handwerkern eine entsprechende Lösung zu ermöglichen, bietet Würth mit Orsy Online ein herstellerunabhängiges Verwaltungstool, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei der Software handelt es sich um eine cloudbasierte Internet-Anwendung, auf die vom PC-Internetbrowser oder von einem Mobilgerät per App zugegriffen werden kann. So lassen sich Betriebsmittel unabhängig vom jeweiligen Hersteller verwalten. Dabei gibt es keine Limits, weder bezüglich der Menge der Betriebsmittel noch der Anzahl der Systemnutzer. Für mehr Flexibilität integriert das System zusätzliche optionale Funktionen.

 (Bild: ©georgejmclittle/Fotolia.com / Adolf Würth GmbH & Co. KG)

(Bild: ©georgejmclittle/Fotolia.com / Adolf Würth GmbH & Co. KG)

Eines der Merkmale von Orsy Online ist die einfache Handhabung durch eine weitgehend intuitive Bedienung. Sollten dennoch Unklarheiten auftreten, helfen in vielen Fällen die integrierten Kurzvideos weiter, die alle wichtigen Funktionen schnell und anschaulich erklären. Im ersten Schritt wird die prinzipielle Struktur des Unternehmens angelegt. Hierbei kann man sich z.B. an den einzelnen Mitarbeitern, den Lagerorten, Projekten, Fahrzeugen oder vorhandenen Arbeitsplätzen orientieren. Anschließend werden die Betriebsmittel inklusive anstehender Prüftermine, Wartungsintervalle und weiterer wichtiger Details einzeln erfasst und dann dem jeweils betreffenden Mitarbeiter, Standort, Fahrzeug usw. zugeordnet. Bei den aktuell mehr als 310 verschiedenen Master-Maschinen von Würth gestaltet sich die Erfassung besonders einfach, da in diesem Fall das System alle wichtigen Detailinformationen bereits kennt. Sind alle Betriebsmittel des Unternehmens erfasst, wird die Suche nach einem bestimmten Gerät, Prüftermin oder Wartungsintervall zum Kinderspiel. Selbst eventuelle Diebstähle können so schnell aufgedeckt werden. Durch die integrierte Erinnerungsfunktion wird außerdem kein Prüftermin mehr vergessen. Nicht zuletzt gestaltet sich mit dem System auch die Beauftragung von Reparaturen inklusive Abholung der defekten Geräte einfach und effizient. Die Kennzeichnung der Betriebsmittel erfolgt mit einem QR-Code-Etikett, einem RFID-Kombi-Tag oder einem NFC-Etikett. Diese können bei Verwendung der mobilen Orsy-Online-App direkt über das Mobilgerät in das System eingelesen werden. Dank des mobilen Zugangs ist es auch von unterwegs aus möglich, jederzeit auf alle im System hinterlegten Daten zuzugreifen. Unabhängig von der Art des Zugriffs hat jeder Systemnutzer dank der cloudbasierten Lösung stets den aktuellen Datenbestand zur Verfügung. Würth kann auf diese Weise den Funktionsumfang des Systems problemlos den aktuellen Anforderungen anpassen und um optionale Services erweitern. Jüngstes Beispiel dafür ist das ‚digitale Leiterprüfbuch‘. Damit lassen sich die nach BetrSichV und DGUV vorgeschriebenen Prüf- und Dokumentationspflichten in einem vollständig papierlosen Prozess realisieren. Mit der ebenfalls neuen Funktion ‚Einsatzpläne‘ können Mitarbeiter und Betriebsmittel zur Besserung Planung vorab einem konkreten Projekt zugeteilt werden. Und über das neue Modul ‚Projekt- und Mitarbeitermanagement‘ ist es möglich, für jeden einzelnen Mitarbeiter eventuell erworbene Zusatzqualifikationen und Zertifikate sowie einzuhaltende Termine, z.B. für erforderliche Gesundheitsprüfungen, zu hinterlegen.

Adolf Würth GmbH + Co. KG
www.wuerth.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Orsy Online:
Zeitgewinn und Produktivitätssteigerung

Betriebsmittelverwaltung für das Handwerk

Eine digitale Betriebsmittelverwaltung ist aus vielen Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Um auch Handwerkern eine entsprechende Lösung zu ermöglichen, bietet Würth mit Orsy Online ein herstellerunabhängiges Verwaltungstool, das speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Bei der Software handelt es sich um eine cloudbasierte Internet-Anwendung, auf die vom PC-Internetbrowser oder von einem Mobilgerät per App zugegriffen werden kann. So lassen sich Betriebsmittel unabhängig vom jeweiligen Hersteller verwalten. Dabei gibt es keine Limits, weder bezüglich der Menge der Betriebsmittel noch der Anzahl der Systemnutzer. Für mehr Flexibilität integriert das System zusätzliche optionale Funktionen.

 (Bild: ©georgejmclittle/Fotolia.com / Adolf Würth GmbH & Co. KG)

(Bild: ©georgejmclittle/Fotolia.com / Adolf Würth GmbH & Co. KG)

Eines der Merkmale von Orsy Online ist die einfache Handhabung durch eine weitgehend intuitive Bedienung. Sollten dennoch Unklarheiten auftreten, helfen in vielen Fällen die integrierten Kurzvideos weiter, die alle wichtigen Funktionen schnell und anschaulich erklären. Im ersten Schritt wird die prinzipielle Struktur des Unternehmens angelegt. Hierbei kann man sich z.B. an den einzelnen Mitarbeitern, den Lagerorten, Projekten, Fahrzeugen oder vorhandenen Arbeitsplätzen orientieren. Anschließend werden die Betriebsmittel inklusive anstehender Prüftermine, Wartungsintervalle und weiterer wichtiger Details einzeln erfasst und dann dem jeweils betreffenden Mitarbeiter, Standort, Fahrzeug usw. zugeordnet. Bei den aktuell mehr als 310 verschiedenen Master-Maschinen von Würth gestaltet sich die Erfassung besonders einfach, da in diesem Fall das System alle wichtigen Detailinformationen bereits kennt. Sind alle Betriebsmittel des Unternehmens erfasst, wird die Suche nach einem bestimmten Gerät, Prüftermin oder Wartungsintervall zum Kinderspiel. Selbst eventuelle Diebstähle können so schnell aufgedeckt werden. Durch die integrierte Erinnerungsfunktion wird außerdem kein Prüftermin mehr vergessen. Nicht zuletzt gestaltet sich mit dem System auch die Beauftragung von Reparaturen inklusive Abholung der defekten Geräte einfach und effizient. Die Kennzeichnung der Betriebsmittel erfolgt mit einem QR-Code-Etikett, einem RFID-Kombi-Tag oder einem NFC-Etikett. Diese können bei Verwendung der mobilen Orsy-Online-App direkt über das Mobilgerät in das System eingelesen werden. Dank des mobilen Zugangs ist es auch von unterwegs aus möglich, jederzeit auf alle im System hinterlegten Daten zuzugreifen. Unabhängig von der Art des Zugriffs hat jeder Systemnutzer dank der cloudbasierten Lösung stets den aktuellen Datenbestand zur Verfügung. Würth kann auf diese Weise den Funktionsumfang des Systems problemlos den aktuellen Anforderungen anpassen und um optionale Services erweitern. Jüngstes Beispiel dafür ist das ‚digitale Leiterprüfbuch‘. Damit lassen sich die nach BetrSichV und DGUV vorgeschriebenen Prüf- und Dokumentationspflichten in einem vollständig papierlosen Prozess realisieren. Mit der ebenfalls neuen Funktion ‚Einsatzpläne‘ können Mitarbeiter und Betriebsmittel zur Besserung Planung vorab einem konkreten Projekt zugeteilt werden. Und über das neue Modul ‚Projekt- und Mitarbeitermanagement‘ ist es möglich, für jeden einzelnen Mitarbeiter eventuell erworbene Zusatzqualifikationen und Zertifikate sowie einzuhaltende Termine, z.B. für erforderliche Gesundheitsprüfungen, zu hinterlegen.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.