Einbindung smarter Energietechnologien

Smappee Infinity

Einbindung smarter Energietechnologien

Smappee hat ein neues System für das Energie-Management auf der E-World in Essen vorgestellt. Smappee Infinity richtet sich an Energiedienstleistungsunternehmen sowie OEM-Kunden, die an der Einbindung von smarten Energietechnologien interessiert sind. Die Lösung bietet detaillierte Echtzeiteinblicke in Energiedaten als relevante Entscheidungsgrundlage für die bewusste Nutzung von Energie.

 (Bild: Smappee n.v.)

(Bild: Smappee n.v.)

Verbraucher und Unternehmen suchen heute vermehrt nach Lösungen für eine effiziente Energienutzung. Anbieter intelligenter Technologien oder Energiedienstleister gewinnen in diesem Zuge an Bedeutung. Für sie stellt Smappee Infinity eine flexible, zukunftssichere Lösung dar, mit der sie gezielt auf diese neuen Markttrends reagieren können. „Smappee Infinity versorgt seine Anwender mit relevanten Einblicken und dem notwendigen Rüstzeug, um Energieströme im Gebäude, Büro oder Zuhause zu steuern und die Nutzung von erneuerbaren Energien zu optimieren“, erklärt Stefan Grosjean, CEO von Smappee. „Der Trend geht immer stärker zu einer dezentralen Energieproduktion. Dadurch ist es heute umso wichtiger, Energieflüsse zu verstehen und zu steuern. Smappee Infinity ist eine zukunftsfähige Lösung, die es dem Nutzer ermöglicht, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um die Energieeffizienz zu verbessern und so Kosten zu sparen.“

Energiedaten und Visualisierung

 (Bild: Smappee n.v.)

(Bild: Smappee n.v.)

Das System liefert mit bis zu drei Submetering-Verfahren Energiedaten bis hin zur Geräteebene. So kann der Energiefluss optimiert gesteuert oder automatisiert werden. Anwender können über ein personalisiertes Dashboard (per Desktop- und mobiler App) auf ihre Daten und Verbrauchsregeln zugreifen und diese verwalten. Das Dashboard ist als Profi- und vereinfachte Verbraucherversion verfügbar. Durch die Visualisierung der Daten gewinnt der Anwender schnell Einblick und kann sofort reagieren, um seine Energienutzung zu optimieren. Smappee Infinity verfügt über eine Kombination von drei Submetering-Ausführungen (Submetering der Stromkreise über Stromklemmen, den Smart-Plug Smappee Switch und die patentierte NILM-Technologie). So wird nicht nur ein umfassender Einblick in Echtzeit- und Verlaufsdaten von Strom, Solarenergie, Gas und Wasser geliefert, sondern die Energieflüsse können auch effizient gesteuert werden.

Modular erweiterbar

Die Installation ist für unterschiedliche Gebäude geeignet – von privaten Wohnhäusern über Bürogebäude und Restaurants bis hin zu Geschäften und Firmen mit mehreren Standorten. Smappee Infinity ist ein komplett modulares System mit den drei Hauptkomponenten Smappee CT Hub(s), Smappee Power Box sowie dem Gateway Smappee Genius. Zusätzliche Flexibilität verschafft die offene API, die eine Integration mit EMS/BMS-Systemen ermöglicht. Dadurch kann das System personalisierte Visualisierungen erzeugen, die noch detailliertere Einblicke in die Energienutzung bieten. In den letzten Jahren ist Smappee zudem verschiedene Partnerschaften mit IoT-Produkten und -Plattformen wie Nest und Amazon Alexa eingegangen. Vor diesem Hintergrund ist Smappee Infinity nicht nur ein modulares, sondern auch ein hochkompatibles System. „Die Installation erfolgt schnell und einfach, da das System als Plug&Play-Ausführung entwickelt wurde. Dank der modularen Gestaltung können innerhalb von fünf bis zehn Minuten zusätzliche ein- oder dreiphasige Stromzähler auf die bestehende Lösung installiert werden. Sobald das System arbeitet, können sich Nutzer zudem über geringe Wartungskosten freuen. Die Lösung überzeugt darüber hinaus mit hoher Zuverlässigkeit, so dass sich die Anwender voll und ganz auf ihre Energieeinsparungen konzentrieren können“, so Grosjean.

Smappee n.v.
www.smappee.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Smappee Infinity

Einbindung smarter Energietechnologien

Smappee hat ein neues System für das Energie-Management auf der E-World in Essen vorgestellt. Smappee Infinity richtet sich an Energiedienstleistungsunternehmen sowie OEM-Kunden, die an der Einbindung von smarten Energietechnologien interessiert sind. Die Lösung bietet detaillierte Echtzeiteinblicke in Energiedaten als relevante Entscheidungsgrundlage für die bewusste Nutzung von Energie.

 (Bild: Smappee n.v.)

(Bild: Smappee n.v.)

Verbraucher und Unternehmen suchen heute vermehrt nach Lösungen für eine effiziente Energienutzung. Anbieter intelligenter Technologien oder Energiedienstleister gewinnen in diesem Zuge an Bedeutung. Für sie stellt Smappee Infinity eine flexible, zukunftssichere Lösung dar, mit der sie gezielt auf diese neuen Markttrends reagieren können. „Smappee Infinity versorgt seine Anwender mit relevanten Einblicken und dem notwendigen Rüstzeug, um Energieströme im Gebäude, Büro oder Zuhause zu steuern und die Nutzung von erneuerbaren Energien zu optimieren“, erklärt Stefan Grosjean, CEO von Smappee. „Der Trend geht immer stärker zu einer dezentralen Energieproduktion. Dadurch ist es heute umso wichtiger, Energieflüsse zu verstehen und zu steuern. Smappee Infinity ist eine zukunftsfähige Lösung, die es dem Nutzer ermöglicht, unverzüglich Maßnahmen zu ergreifen, um die Energieeffizienz zu verbessern und so Kosten zu sparen.“

Energiedaten und Visualisierung

 (Bild: Smappee n.v.)

(Bild: Smappee n.v.)

Das System liefert mit bis zu drei Submetering-Verfahren Energiedaten bis hin zur Geräteebene. So kann der Energiefluss optimiert gesteuert oder automatisiert werden. Anwender können über ein personalisiertes Dashboard (per Desktop- und mobiler App) auf ihre Daten und Verbrauchsregeln zugreifen und diese verwalten. Das Dashboard ist als Profi- und vereinfachte Verbraucherversion verfügbar. Durch die Visualisierung der Daten gewinnt der Anwender schnell Einblick und kann sofort reagieren, um seine Energienutzung zu optimieren. Smappee Infinity verfügt über eine Kombination von drei Submetering-Ausführungen (Submetering der Stromkreise über Stromklemmen, den Smart-Plug Smappee Switch und die patentierte NILM-Technologie). So wird nicht nur ein umfassender Einblick in Echtzeit- und Verlaufsdaten von Strom, Solarenergie, Gas und Wasser geliefert, sondern die Energieflüsse können auch effizient gesteuert werden.

Modular erweiterbar

Die Installation ist für unterschiedliche Gebäude geeignet – von privaten Wohnhäusern über Bürogebäude und Restaurants bis hin zu Geschäften und Firmen mit mehreren Standorten. Smappee Infinity ist ein komplett modulares System mit den drei Hauptkomponenten Smappee CT Hub(s), Smappee Power Box sowie dem Gateway Smappee Genius. Zusätzliche Flexibilität verschafft die offene API, die eine Integration mit EMS/BMS-Systemen ermöglicht. Dadurch kann das System personalisierte Visualisierungen erzeugen, die noch detailliertere Einblicke in die Energienutzung bieten. In den letzten Jahren ist Smappee zudem verschiedene Partnerschaften mit IoT-Produkten und -Plattformen wie Nest und Amazon Alexa eingegangen. Vor diesem Hintergrund ist Smappee Infinity nicht nur ein modulares, sondern auch ein hochkompatibles System. „Die Installation erfolgt schnell und einfach, da das System als Plug&Play-Ausführung entwickelt wurde. Dank der modularen Gestaltung können innerhalb von fünf bis zehn Minuten zusätzliche ein- oder dreiphasige Stromzähler auf die bestehende Lösung installiert werden. Sobald das System arbeitet, können sich Nutzer zudem über geringe Wartungskosten freuen. Die Lösung überzeugt darüber hinaus mit hoher Zuverlässigkeit, so dass sich die Anwender voll und ganz auf ihre Energieeinsparungen konzentrieren können“, so Grosjean.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.

Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Bild: ©Blue Planet Studio/stock.adobe.com
Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Long Range Wide Area Network für Smart Cities

Ursprünglich für das Internet of Things (IoT) entwickelt, wird die Funktechnologie Lorawan – kurz für Long Range Wide Area Network – zunehmend auch von Städten, Kommunen, Liegenschaftsverwaltern und Energieversorgern vorangetrieben. Auch in Smart Cities spielt sie eine wichtige Rolle. Als Alternative zu anderen Funksystemen bietet sich Lorawan vor allem dort als leistungsstarke Lösung an, wo große Reichweiten und hohe Wirtschaftlichkeit wesentlich sind.

Bild: Softing IT Networks GmbH
Bild: Softing IT Networks GmbH
Durchblick im Taschenformat

Durchblick im Taschenformat

Nach der Zertifizierung ist vor der Inbetriebnahme: Moderne Highend-Verdrahtungstester erreichen heute ganz neue Möglichkeiten. Konnten frühere Geräte sich nur über Kupferanschlüsse mit einem aktiven Netzwerk verbinden, deckt die neueste Generation von Testern alle drei Medien (Kupfer-, Glasfaser und WLAN) zum Verbindungsaufbau und Testen der Konnektivität ab. Aber auch die PoE (Power-over-Ethernet)-Leistung einer Verbindung kann mit Geräten der neusten Generation getestet werden.

Bild: Faruk Pinjo
Bild: Faruk Pinjo
Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Effiziente Beleuchtung für mehr Sicherheit

Mit einem zeitgemäßen Beleuchtungskonzept wirken Parkhäuser einladend und sicher. Darüber hinaus soll Beleuchtung bei möglichst geringem Stromverbrauch für komfortable Orientierung sorgen. Diese Aspekte hat Zumtobel im Rahmen eines Modernisierungsprojekts im Parkhaus des Gundeli-Parks in Basel vereint. Nachhaltigkeit war bei diesem Projekt das Credo – sowohl bei der Geschäftsbeziehung als auch bei der Installation.