Energieeffizienz von Gebäuden korrekt bewerten

VDI 3808 vergleicht verschiedene Verfahren

Energieeffizienz von Gebäuden korrekt bewerten

Die neue VDI3808 vergleicht verschiedene Verfahren zur energetischen Bewertung von Gebäuden und gebäudetechnischen Anlagen. Sie zeigt Architekten, Bauherren, Energieberatern, Facility-Managern und Herstellern, für welche Zwecke sich welches Verfahren besonders eignet oder welches Verfahren zwingend anzuwenden ist.

Die Richtlinie unterscheidet dabei zwischen Verfahren zur energetischen Bewertung auf Basis des Energiebedarfs und solchen auf Basis des Energieverbrauchs. Gebäude und Anlagen sollen so ausgelegt sein, dass sie möglichst effizient Energie verbrauchen. Um das zu erreichen, ist eine Bedarfs- und Verbrauchsanalyse nötig. Geplanter Bedarf und realer Verbrauch müssen beziffert werden, um Vergleichswerte zu erhalten, auf deren Basis sich Maßnahmen treffen lassen. Für die Bewertung liegen verschiedene Verfahren vor, die unterschiedliche Stärken und Einsatzmöglichkeiten bieten. Hier setzt die neue VDI3808 an, um Energieberatern, Gebäudeplanern, Anlagentechnikern, sowie Hersteller und Betreiber bei der passenden Auswahl zu helfen. Die Richtlinie benennt außerdem öffentlich-rechtliche Vorgaben und Betrachtungen zur Wirtschaftlichkeit. In diesem Zusammenhang werden auch Energiekonzepte und Wirtschaftlichkeitsnachweise untersucht und in die Lebenszykluskostenanalyse eingeführt. Die Richtlinie beinhaltet Simulationsberechnungen und thematisiert das Modellgebäudeverfahren für Wohngebäude nach EnEV. Herausgeber der Richtlinie VDI3808 ‚Energetische Bewertung von Gebäuden und der Gebäudetechnik – Anwendung bestehender Verfahren‘ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie ist im März 2021 als Weißdruck erschienen und ersetzt den Entwurf von April 2020.

Thematik: News
| News
Ausgabe:
VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V.
www.vdi.de

Das könnte Sie auch Interessieren