Smarter heizen, smarter steuern

Intelligente Steuerung von Heizkörpern

Smarter heizen, smarter steuern

Das Thema Heizung und insbesondere die damit verbundenen Kosten sorgen selten für Begeisterung unter Mietern und Eigentümern. Ändern kann sich das durch die Integration der Heizungsanlage in eine intelligente Gebäudesteuerung. So lassen sich im Smart Home nicht nur Kosten senken, auch die Steuerung des gesamten Heizkreislaufes wird durch die digitale Technik vereinfacht.

(Bild: Eurotronic Technology GmbH)

Die Zeiten, in denen man mit ein-, oder zwei Zyklen die Heizung für ein ganzes Gebäude steuerte, sind längst vorbei. Heute ermöglichen clevere und intelligente Heizungen und Thermostate die individuelle Anpassung der Raumtemperatur an jede gewünschte Situation. Das Bedienkomfort und moderne Optik dabei nicht auf der Strecke bleiben müssen, beweist der Branchenprimus, die Eurotronic Technology GmbH. Dabei ist es der Anspruch des deutschen Unternehmens, moderne Technik und maximalen Komfort für jeden Anwender nutzbar zu machen. Ganz egal, ob es sich um Mieter oder Eigentümer handelt und ob diese in einem Altbau oder einem modernen Neubau leben. Das Thema Digitale Gebäudesteuerung und Smart Home soll so nicht nur für Bauherren relevant werden. Mit intelligenten Heizkörperthemostaten von Eurotronic hat jeder die Möglichkeit, den Wohnkomfort zu erhöhen und gleichzeitig spürbar die Heizkosten zu senken. Das Unternehmen hat sich deshalb schon früh auf die Anbindung der Thermostate an bestehende Technologien konzentriert. Mit der Integration der Standards DECT und Z-Wave eröffnen sich viele Möglichkeiten zur Integration der Thermostate in bestehende Infrastrukturen. So ist es z.B. möglich, Thermostate einfach über die Fritz!Box zu steuern. Zwei aktuelle Modelle zeigen, welches Potential in den Thermostaten steckt und wie einfach deren Anbindung ist.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

Eurotronic Technology GmbH
www.eurotronic.org

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige