Sicherheitsleuchten-Serie minimalistischer Bauform

Sicherheitsleuchten-Serie
minimalistischer Bauform

Die unauffällige Beleuchtung von Rettungswegen ist in der anspruchsvollen Architektur häufig Kernthema fachlicher Diskussionen mit Installateuren, Lichtplanern und Architekten. Eine besonders smarte Einbindung dieser Form der Notbeleuchtung in den raumgestalterischen Kontext ermöglichen Produkte mit minimalistischen Bauformen. Unter diesem Aspekt entschieden sich die Architekten vom Moskauer Büro Speech Tchoban & Kuznetsov hinsichtlich der Sicherheitsbeleuchtung des neuen Museums für Architekturzeichnung in Berlin für Edo von RZB, der kleinsten am Markt verfügbaren LED-Sicherheitsleuchte.

 Spektakulär: Das Museum für Architekturzeichnung der Moskauer Architekten
Speech Tchoban & Kuznetsov am Pfefferberg in Berlin (Bilder: Linus Lintner, Berlin)

Spektakulär: Das Museum für Architekturzeichnung der Moskauer Architekten
Speech Tchoban & Kuznetsov am Pfefferberg in Berlin (Bilder: Linus Lintner, Berlin)


Mit der minimalistischen Serie Edo kommt RZB damit nicht nur den Wünschen der Kunden nach Unauffälligkeit der Sicherheitsleuchte nach, sondern auch der Möglichkeit, diese elektrisch und baulich von der Allgemeinbeleuchtung zu trennen. Seit Juni 2013 befindet sich das fünfgeschossige Museum für Architekturzeichnung auf dem Gelände des Pfefferbergs, einem ehemaligen Brauereiareal am Prenzlauer Berg. Der Architekt Sergei Tchoban rief bereits 2009 die Stiftung Tchoban Foundation ins Leben und übertrug ihr einen Teil seiner Sammlung an Architekturzeichnungen. Gezeigt werden hier vier Ausstellungen pro Jahr, teils aus eigenen Beständen und teils in Kooperation mit internationalen Partnern. Aufgabe an die Sicherheitsbeleuchtung war es, sich unauffällig in die Architektur und die unterschiedlichen eingesetzten Materialien wie Gipskartondecken, Holzzargen, Lüftungskanäle und Metalldecken zu integrieren, im Notfall aber normgerecht und zuverlässig für Orientierung und Sicherheit auf den Flucht- und Rettungswegen zu sorgen. Schwierig wurde es insbesondere im schmalen Treppenhaus, dessen sandgelbe Betonwände und steingraue massive Betonstufen unangetastet bleiben sollten.
 Installationsfreundlich: Die Serie Edo lässt sich einfach in nahezu jedes Material einbauen (Bilder: Linus Lintner, Berlin)

Installationsfreundlich: Die Serie Edo lässt sich einfach in nahezu jedes Material einbauen (Bilder: Linus Lintner, Berlin)

Nahezu unsichtbare LED-Sicherheitsleuchte

Die richtige Lösung bietet hier das Einzelbatterie-Downlight Edo 2: Fast unsichtbar integriert sich der montagefreundliche Nachrüstsatz mit nur 21,8mm Durchmesser flächenbündig in das stählerne Treppengeländer. Bei genauem Hinsehen erkennt man lediglich das kleine grüne Licht der Statuskontrolle welches signalisiert, dass die Leuchte im Notfall in Bereitschaft ist. Als Einzelbatterie-Sicherheitsleuchte befindet sich Edo bei Netzbetrieb in der Ladephase, erst bei Netzausfall setzt der Akkubetrieb ein und sorgt für die notwendige Beleuchtungsstärke von 1lx im Fluchtwegbereich.

RZB Rudolf Zimmermann, Bamberg GmbH
www.rzb-leuchten.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Bild: Schnabl Stecktechnik GmbH
Befestigungslösungen steigern Effizienz

Befestigungslösungen steigern Effizienz

Für Großbaustellen müssen Monate – manchmal auch Jahre – für die Verlegung aller Installationen eingeplant werden: Die Ressourcen müssen ausreichend, aber möglichst optimal eingeplant werden, Materialien bestellt und alle Eventualitäten berücksichtigt werden. Und sind dann endlich alle Leitungen verlegt, gibt es oftmals doch noch Änderungen. Eine nicht nur ärgerliche, sondern vor allem zeitintensive Situation für Elektrohandwerksbetriebe, die besonders bei komplexen Installationen in Smart Buildings häufig vorkommt.

Anzeige

Anzeige

Anzeige