Problemlöser LCN

Problemlöser LCN

Nur einen Steinwurf vom Berliner ‚Bahnhof Zoo‘ entfernt liegt das Aletto Kudamm Hotel & Hostel. Das modern eingerichtete Haus, bietet 3-Sterne-Komfort und soll vor allem ein jüngeres Publikum ansprechen. Dazu passt auch die Gebäudeautomation der Issendorff KG. Das LCN-Bussystem sorgt für eine komfortable und energiesparende Steuerung der verschiedenen Komponenten – von der Beschattung der Gästezimmer über die Beleuchtung bis hin zur Multiroom-Soundsteuerung.
Bei einer Sanierung sollte im Aletto Hotel Kudamm keine Gebäudeleittechnik eingebaut werden – die Elektroinstallation wurde konventionell geplant und teilweise auch so ausgeführt. Eine Änderung der Planung hinsichtlich der Beschattung der Gasträume warf jedoch ein Problem auf. Ursprünglich sollte die vorhandene Beschattung durch Jalousien nicht mehr erfolgen – dann aber entschied man sich anders: Um in den Sommermonaten die Betriebskosten für die klimatisierten Zimmer zu senken, sollte nun die Beschattung der Räume inklusive einer zentralen Steuerung ermöglicht werden. Zu dem Zeitpunkt, als diese Entscheidung fiel, waren jedoch schon einige Zimmer fertig und die Wände geschlossen. Allerdings hatte der ausführende Elektrobetrieb, die Firma Kemke & Otto Elektroinstallationen GmbH aus Berlin, als Reserve eine NYM-Leitung 5×1,5mm² an die Fenster der Räume geführt, um gegebenenfalls eine raumbezogene Jalousiesteuerung realisieren zu können. Nun entwickelte sich jedoch die Forderung, eine flexible und sonnenabhängige Steuerung für das gesamte Haus umzusetzen. Dieses war mit der einen Leitung nicht möglich.

Flexibles Bussystem

In dieser Situation bot sich eine Lösung mit dem flexiblem LCN-Bussystem der Issendorff KG an. Dieses Bussystem benötigt zur Datenübertragung lediglich eine freie Ader in einer Installationsleitung, was im Aletto-Hotel gegeben war. Da die Flure und weitere Räume noch mit entsprechenden Leitungen versehen werden konnten, wurde LCN nicht nur als ‚Problemlöser‘ bei der Jalousiesteuerung eingesetzt, sondern auch zur Lichtsteuerung in den öffentlichen Bereichen des Gebäudes. Entsprechende Module wurden in jeder Verteilung installiert, was dem ausführenden Elektrobetrieb die notwendige Flexibilität bietet, auf weitere Wünsche des Bauherrn zu reagieren. Dank LCN konnten so nach und nach diverse funktionale Lösungen für alle Wünsche des Bauherrn gefunden werden. So sorgen mittlerweile insgesamt 212 LCN-Module für die Gebäudesteuerung. Die Heizungssteuerung der Fußbodenheizung wird in einigen Räumen über Glastastenfelder LCN-GT10D umgesetzt. Die Jalousiesteuerung in den Gasträumen und die Markisensteuerung auf der Terrasse erfolgt in Abhängigkeit von der Sonneneinstrahlung und der Windlasten. Weiterhin werden die öffentlichen Bereiche über eine tageslichtabhängige Beleuchtungssteuerung beeinflusst. Türen und Rolltore sind ebenfalls in das LCN-System mit eingebunden.

Komfortable Visualisierung und Steuerung

Die Integration der Türen und Rolltore erfolgt über das Visualisierungssystem LCN-GVS, das nahezu beliebig viele LCN-Anlagen und Gebäude weltweit steuern und verwalten kann und dabei durch seine browserbasierte Technik die Visualisierung und Steuerung mit jedem Gerät, wie PC, Laptop, Handy, usw. erlaubt. Somit können z.B. die Mitarbeiter in der Rezeption in der Nacht Gästen mit einem Fingerdruck die Eingangstür öffnen und müssen nicht mit dem Schlüssel zur Tür gehen. Zudem gibt es dank LCN auch keine Probleme mehr durch von Gästen verlorene Fernbedienungen für Rolltore. Hier erfolgt nun die Steuerung zentral über das LCN- GVS (Globales Visualisierungssystem). Aber auch alle weiteren Funktionen der LCN-Installation können nicht nur von der Rezeption aus bedient werden, sondern von jedem autorisierten Hotelmitarbeiter über sein Handy.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

ISSENDORFF KG
www.lcn.de

Das könnte Sie auch Interessieren