Lichtmanagement revolutionär einfach

Lichtmanagement
revolutionär einfach

Bisher galt die normgerechte Planung einer Lichtsteuerung als besonders komplex und arbeitsintensiv. Das von Steinel und Trilux in einem Gemeinschaftsprojekt entwickelte Dali-basierte Lichtmanagementsystem LiveLink macht dies nun für jeden Planer und Installateur zur absoluten Selbstverständlichkeit. Eine intuitive Bedienung und voreingestellte Anwendungsszenarien machen die Planung, Installation und Handhabung einer automatischen Lichtsteuerung mit LiveLink einfach und zeitsparend. Spezialwissen und Programmierkenntnisse sind dabei nicht erforderlich.
Als modernes, dezentrales Lichtmanagementsystem für Bestands- und Neubauten ermöglicht LiveLink eine intuitive Lichtsteuerung einzelner Räume. Alle erforderlichen Komponenten sind für eine einwandfreie Funktionsweise aufeinander abgestimmt. Im Mittelpunkt steht dabei das gemeinsam von Steinel Professional und Trilux entwickelte LiveLink-Steuergerät, in das ein WLAN-Router integriert ist. Basis von LiveLink sind hochempfindliche Sensoren von Steinel Professional, die eigens für bestimmte Raumtypen, wie z.B. ein Klassenzimmer oder einen Flur, entwickelt wurden. Quasi als Sinnesorgane erfassen sie die Lichtverhältnisse eines Raumes ebenso wie die Anwesenheit von Personen. Die Sensoren sind dabei so empfindlich und präzise, dass selbst kleinste Bewegungen, wie das Tippen auf einer Tastatur, registriert werden. So wird verhindert, dass sich das Licht unerwünscht ausschaltet. Um auch das vorhandene Tageslicht zu nutzen, kann per Konstantlichtregelung das Licht tageslichtabhängig geschaltet werden. Dabei wird ein zuvor festgelegter Helligkeitswert über den Tag hinweg im Raum gehalten. Je nachdem wie viel Tageslicht vorhanden ist, wird nur so viel künstliches Licht zugeschaltet, bis der gewünschte Helligkeitswert erreicht ist. Für eine maximale Energieeffizienz werden die Dali-Leuchten von Trilux so tageslicht- und nutzungsabhängig wahlweise halb- oder vollautomatisch angesteuert und entsprechend geschaltet. Das System wird durch konventionelle Taster, die mit einem Tasterkoppler eingebunden sind, ergänzt. Lichtszenen können dann per Tablet, Smartphone oder Taster abgerufen werden.

Einfache Verdrahtung

Für die Verbindung der Komponenten wird nur ein fünfadriges NYM-Kabel benötigt. Die beiden Dali-Busleitungen sowie Phase, Neutral- und Schutzleiter werden mit den Leuchten und dem Steuergerät verbunden. Anschließend werden der Sensor sowie der Tasterkoppler über die beiden Dali-Busleitungen an das Steuergerät angeschlossen. Damit ist die Verdrahtung der Komponenten bereits abgeschlossen.

Planung und Inbetriebnahme per Drag & Drop

Mit der für iOS und Android verfügbaren LiveLink-App erfolgt die Inbetriebnahme von LiveLink bequem über das Tablet. Nebenstehend wird die Einrichtung und Inbetriebnahme einer automatischen Lichtsteuerung mit LiveLink beispielhaft an einem Klassenzimmer dargestellt. In diesem Raum wurden Dali-Leuchten von Trilux sowie der speziell für sitzende Tätigkeiten prädestinierte Präsenzmelder IR Quattro HD LiveLink von Steinel Professional installiert und mit dem LiveLink-Steuergerät verbunden. Bevor mit der Einrichtung der Lichtsteuerung begonnen werden kann, muss zuerst eine WLAN-Verbindung zwischen dem Tablet und dem LiveLink-Steuergerät hergestellt werden. Anschließend kann die LiveLink-App geöffnet werden.

Seiten: 1 2 3 4Auf einer Seite lesen

STEINEL Vertrieb GmbH
www.steinel.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige