Durchblick bei Dali

Durchblick bei Dali

Kostenfreie Software ermöglicht vielf?ltige Kontroll-, Programmier- und Dokumentationsfunktionen

Zunehmende Anspr?che an die Kosten- und Energieeffizienz, die benutzer- und bedarfsgerechte Steuerung verschiedenster Lichtszenarien, die Integration in Gesamtsysteme der Geb?udeautomation: Die Anforderungen an die Beleuchtung in großen B?ro- und Gewerbeobjekten wachsen laufend. Dali-Anlagen, h?ufig zudem eingebunden in KNX-Systeme, bilden die Basis, um auch komplexe Aufgaben zu meisten. Doch die Anlagen selbst bergen in der Programmierung und Inbetriebnahme so einige Fallstricke. Mit geeigneten Arbeitsmitteln können Geb?udeplaner und Elektroinstallateure schneller und einfacher ans Ziel gelangen.

 (Bild: ?undrey/Fotolia.com)

(Bild: ?undrey/Fotolia.com)


Bereits in der Adressierung und Parametrierung neuer Dali-Anlagen sind Fehler keine Seltenheit: Diese Arbeitsschritte erfolgen in der Regel vom Controller, also dem Dali-Steuerger?t, aus, das mit seiner Unübersichtlichkeit selbst für gewisse Fehlerquellen sorgt. Die kostenfreie Software Dali360 verschafft dem Anwender bereits an dieser Stelle mehr Durchblick: Die herstellerneutrale Applikation macht Programmierungen, Servicearbeiten, ?nderungen sowie weitere Aufgaben rund um Dali-Anlagen einfach, übersichtlich und sicher. Die Software wurde von Praktikern für Praktiker entwickelt und setzt konsequent auf eine grafische, intuitiv bedienbare Benutzeroberfl?che, auf übersichtliche Men?strukturen und somit auf ein hohes Ma? an Nutzerfreundlichkeit.
In einem Gesamtüberblick werden alle durchgef?hrten Adressierungen und Parametrierungen visualisiert - das ist hilfreich zur Kontrolle, aber auch zur Fehleridentifizierung. (Bild: BAG Electronics GmbH)

In einem Gesamtüberblick werden alle durchgef?hrten Adressierungen und Parametrierungen visualisiert – das ist hilfreich zur Kontrolle, aber auch zur Fehleridentifizierung. (Bild: BAG Electronics GmbH)

Umfassende Dokumentationsm?glichkeiten

So werden etwa in einem Gesamtüberblick alle durchgef?hrten Adressierungen und Parametrierungen visualisiert – das ist hilfreich zur Kontrolle, aber auch zur Fehleridentifizierung, und das gleich in mehrfacher Hinsicht: Der Elektroinstallateur kann m?glichen Bedienfehlern analytisch auf den Grund gehen. Der Geb?udeplaner wiederum wird in die Lage versetzt, die Kompatibilit?t unterschiedlicher Dali-Komponenten zu pr?fen beziehungsweise bei Bedarf einfach ?nderungen und Einstellungen vornehmen. Hilfreich für das Projektmanagement durch den Geb?udeplaner sind ebenso die zahlreichen Optionen zur Dokumentation. So ist es m?glich, die gesamte Anlage per Sonderfunktion vollst?ndig über alle Zust?nde, Einstellungen, Helligkeitswerte und Gruppenzugeh?rigkeiten auszulesen und tabellarisch als Dokument abzuspeichern. Für die Abnahme eines Neuprojektes sind diese M?glichkeiten ebenso hilfreich wie für etwaige sp?tere Erweiterungen.

Helligkeitswerte korrekt konvertieren

Mit ihren diversen Abfrage-Funktionen er?ffnet die Software eine Vielzahl von überwachungsm?glichkeiten, um typische Fehler zu erkennen und zu beheben. So lassen sich beispielsweise die per App oder Funkfernbedienung eingestellten Werte und Parameter schnell und unkompliziert abfragen. Auch die Transformation von prozentualen Helligkeitswerten auf Visualisierungssystemen zu den hexadezimalen Dali-Werten kann überwacht werden. Falsch konvertierte Helligkeitswerte, ein nicht seltenes Problem bei der Anbindung in KNX-System, werden somit direkt identifiziert und lassen sich korrigieren. Eine weitere h?ufige Fehlerursache: Bei Teil-Inbetriebnahmen treten bisweilen Doppeladressierungen oder ähnlich e St?r-Effekte auf. Diese lassen sich ebenfalls mit Dali360 durch eine Sonderfunktion lokalisieren und beheben.

Seiten: 1 2Auf einer Seite lesen

BAG electronics GmbH
www.bagelectronics.com

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige