Interview: Moderne Arbeitsmode mit Farbe und Wirkung

Welche Farben sind da gerade im Trend?

Beige? Steht für Bodenständigkeit und Kompetenz im Handwerk. (Bild: DBL - Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH)

Beige Steht für Bodenständigkeit und Kompetenz im Handwerk. (Bild: DBL – Deutsche Berufskleider-Leasing GmbH)

Scherbel-Erlinghagen: Gebrochene Farben wie etwa Melangetöne werden aktuell gerne geordert. Hier wird das klassische Royalblau beispielsweise durch ein Jeansblau oder ein Grau-Blau ersetzt. Alles ebenfalls Töne, die schmutzunempfindlich sind, eine starke Schmutzabsorption bieten. Das A und O gerade im Handwerk, schließlich geht man dort mit Staub und Spänen um. Hier gibt es heute aber ein erweitertes Farbspektrum, das diesen Ansprüchen gerecht wird – und dem Auge auch mal andere Farbtöne bietet. So etwa auch beim klassischen Gärtner-Grün, das heute gerne durch Armeegrün oder durch Khakitöne ersetzt wird. Wüstefeld: Ja, man geht nicht komplett weg von der Imagefarbe, aber man spielt damit und mischt auch schon mal verschiedene Töne miteinander. Grün in allen Varianten sehe ich aktuell als eine der Trendfarben – übrigens auch gewerkübergreifend. Berufskleidung ist heute tatsächlich weniger traditionell geprägt, sondern wird deutlich moderner, nähert sich eben der Mode an. Ohne natürlich berufsspezifische Features zu vernachlässigen. So werden beispielsweise von Konfektionären wie Fristads Kansas oft vier verschiedene Blau -oder Grüntöne miteinander kombiniert, dazu einzelne Partien betont oder auch das Nähgarn der Tonigkeit angepasst. Auch Accessoires wie Knöpfe, Reißverschlüsse oder Zipperpuller werden heute farblich gestaltet – bislang hat man das bei Berufskleidung nicht getan. Aber es wird auch hier optisch immer detailverliebter, dabei werden echte Hingucker geboten.

Seiten: 1 2 3Auf einer Seite lesen

www.dbl-zentrale.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige

Anzeige