Mehr Komfort bei Syska Euro Fibu 2018

Menüleiste individuell definieren

Mehr Komfort bei Syska Euro Fibu 2018

Mit der Syska Euro Fibu 2018 stellt das Karlsruher Softwareunternehmen Syska die Nutzerfreundlichkeit seiner Finanzbuchhaltungslösung in den Mittelpunkt. Die neue Version der Buchhaltungssoftware für kleine und mittlere Unternehmen beinhaltet hilfreiche Tools, die für individuelle Anpassung und mehr Zeitersparnis sorgen. Zudem greift sie aktuelle Gesetzesvorgaben auf.

Eine graphische Übersicht macht die Ergebnisse auf einen Blick vergleichbar (Bild: Syska GmbH)

Eine graphische Übersicht macht die Ergebnisse auf einen Blick vergleichbar (Bild: Syska GmbH)

Mit der Syska Euro Fibu 2018 können sich die Nutzer ihre wichtigsten Menüpunkte als Favoriten in der Menüleiste zusammenstellen und so ihren eigenen Anforderungen und Arbeitsweise anpassen. Das führt nicht nur zu einer noch größeren Übersichtlichkeit, sondern hilft auch wertvolle Zeit im Buchhaltungsalltag zu sparen. Außerdem ist die zentrale Funktion für eine übergeordnete Suche nun auch für die beiden Euro-Fibu-Module ‚Kostenrechnung‘ und ‚Anlagenbuchhaltung‘ nutzbar. In dem Dialogfenster erhält der Nutzer übersichtlich sämtliche Inhalte beispielweise zum Suchbegriff ‚Kostenstelle‘ und wird intelligent auf die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten in der Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung und Anlagenbuchhaltung geführt. Ohne wie vorher üblich jeweils die einzelnen Felder getrennt aufrufen zu müssen.

Stetige Weiterentwicklung in Sachen Vereinfachung

Um die wichtigsten Auswertungen noch übersichtlicher zu gestalten, entwickelte Syska die Ausgabe in Tabellenform. Sie kann direkt als PDF, aber auch als PDF-Anhang in der Mail abgerufen werden. Eine weitere Vereinfachung betrifft das Modul Kostenrechnung. Dank der neuen Buchungsdialoge für Umbuchungen lassen sich z.B. Nacherfassungen oder Korrekturen nun noch einfacher und schneller durchführen. Zudem bietet die wahlweise Erfassung im Stapel zusätzliche Sicherheit.

Umsetzung aktueller Gesetzesvorgaben

Die Syska Euro Fibu 2018 geht mit ihren neuen hilfreichen Funktionen auf die aktuellen gesetzlichen Vorgaben ein. So lässt sich der Anlagespiegel zeitsparend in die E-Bilanz für den Jahresabschluss exportieren, was ab dem Wirtschaftsjahr 2017 verpflichtend für alle Unternehmen ist. Zudem integriert die Euro Fibu 2018 nicht nur die neuen EU-Geldtransferverordnungen bei SEPA-Lastschriften in den nicht europäischen Wirtschaftsraum, sondern auch die neuen Anforderungen in Österreich und der Schweiz: Unkompliziert sind Exporte nun im BMD-NTCS sowie RZL-Format für Steuerberater durchführbar. Außerdem werden der Zahlungsverkehr und der Überweisungsexport gemäß ISO20022 getätigt. Und der Überweisungsimport unterstützt das Schweizer CAMT-Format.

Flexibles Schnittstellenkonzept

Aufgrund ihres flexiblen Schnittstellenkonzepts kann die Euro Fibu in jede Branchensoftware – auch Eigenentwicklungen – integriert werden. Sie bietet eine optimale Ergänzung und wird bereits von mehr als 100 Softwareherstellern eingebunden

Vorgaben für SEPA-Zahlungsverkehr bereits umgesetzt

Die Syska Euro Fibu ist eine der wenigen Buchhaltungslösungen, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz im Einsatz ist. Angelika Benes, Geschäftsführerin von Syska erläutert: „Interessant ist die neue Version auch für Unternehmen, die Mandanten nach Schweizer oder österreichischem Recht führen, denn sie müssen die neuen Vorgaben für den SEPA-Zahlungsverkehr und für das neue Export-Format zum digitalen Zahlungsverkehr umsetzen.“ Syska Euro Fibu 2018 ist in Version 2018 für Microsoft SQL Server 2017 und für MS Office 2016 frei gegeben.

www.syska.de

Das könnte Sie auch Interessieren

Menüleiste individuell definieren

Mehr Komfort bei Syska Euro Fibu 2018

Mit der Syska Euro Fibu 2018 stellt das Karlsruher Softwareunternehmen Syska die Nutzerfreundlichkeit seiner Finanzbuchhaltungslösung in den Mittelpunkt. Die neue Version der Buchhaltungssoftware für kleine und mittlere Unternehmen beinhaltet hilfreiche Tools, die für individuelle Anpassung und mehr Zeitersparnis sorgen. Zudem greift sie aktuelle Gesetzesvorgaben auf.

Eine graphische Übersicht macht die Ergebnisse auf einen Blick vergleichbar (Bild: Syska GmbH)

Eine graphische Übersicht macht die Ergebnisse auf einen Blick vergleichbar (Bild: Syska GmbH)

Mit der Syska Euro Fibu 2018 können sich die Nutzer ihre wichtigsten Menüpunkte als Favoriten in der Menüleiste zusammenstellen und so ihren eigenen Anforderungen und Arbeitsweise anpassen. Das führt nicht nur zu einer noch größeren Übersichtlichkeit, sondern hilft auch wertvolle Zeit im Buchhaltungsalltag zu sparen. Außerdem ist die zentrale Funktion für eine übergeordnete Suche nun auch für die beiden Euro-Fibu-Module ‚Kostenrechnung‘ und ‚Anlagenbuchhaltung‘ nutzbar. In dem Dialogfenster erhält der Nutzer übersichtlich sämtliche Inhalte beispielweise zum Suchbegriff ‚Kostenstelle‘ und wird intelligent auf die entsprechenden Einstellungsmöglichkeiten in der Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung und Anlagenbuchhaltung geführt. Ohne wie vorher üblich jeweils die einzelnen Felder getrennt aufrufen zu müssen.

Stetige Weiterentwicklung in Sachen Vereinfachung

Um die wichtigsten Auswertungen noch übersichtlicher zu gestalten, entwickelte Syska die Ausgabe in Tabellenform. Sie kann direkt als PDF, aber auch als PDF-Anhang in der Mail abgerufen werden. Eine weitere Vereinfachung betrifft das Modul Kostenrechnung. Dank der neuen Buchungsdialoge für Umbuchungen lassen sich z.B. Nacherfassungen oder Korrekturen nun noch einfacher und schneller durchführen. Zudem bietet die wahlweise Erfassung im Stapel zusätzliche Sicherheit.

Umsetzung aktueller Gesetzesvorgaben

Die Syska Euro Fibu 2018 geht mit ihren neuen hilfreichen Funktionen auf die aktuellen gesetzlichen Vorgaben ein. So lässt sich der Anlagespiegel zeitsparend in die E-Bilanz für den Jahresabschluss exportieren, was ab dem Wirtschaftsjahr 2017 verpflichtend für alle Unternehmen ist. Zudem integriert die Euro Fibu 2018 nicht nur die neuen EU-Geldtransferverordnungen bei SEPA-Lastschriften in den nicht europäischen Wirtschaftsraum, sondern auch die neuen Anforderungen in Österreich und der Schweiz: Unkompliziert sind Exporte nun im BMD-NTCS sowie RZL-Format für Steuerberater durchführbar. Außerdem werden der Zahlungsverkehr und der Überweisungsexport gemäß ISO20022 getätigt. Und der Überweisungsimport unterstützt das Schweizer CAMT-Format.

Flexibles Schnittstellenkonzept

Aufgrund ihres flexiblen Schnittstellenkonzepts kann die Euro Fibu in jede Branchensoftware – auch Eigenentwicklungen – integriert werden. Sie bietet eine optimale Ergänzung und wird bereits von mehr als 100 Softwareherstellern eingebunden

Vorgaben für SEPA-Zahlungsverkehr bereits umgesetzt

Die Syska Euro Fibu ist eine der wenigen Buchhaltungslösungen, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich und der Schweiz im Einsatz ist. Angelika Benes, Geschäftsführerin von Syska erläutert: „Interessant ist die neue Version auch für Unternehmen, die Mandanten nach Schweizer oder österreichischem Recht führen, denn sie müssen die neuen Vorgaben für den SEPA-Zahlungsverkehr und für das neue Export-Format zum digitalen Zahlungsverkehr umsetzen.“ Syska Euro Fibu 2018 ist in Version 2018 für Microsoft SQL Server 2017 und für MS Office 2016 frei gegeben.

Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland
Auf der sicheren Seite

Auf der sicheren Seite

Eine steigende Zahl von Schadensfällen macht die Notwendigkeit von Überspannungsschutzmaßnahmen in Niederspannungsanlagen deutlich. Schäden durch Überspannungen entstehen nicht nur durch direkte Blitzeinschläge. Häufiger sind Schäden an elektronischen Geräten und Anlagen, die durch Überspannungen aufgrund von Blitzeinschlägen in einem Radius von bis zu zwei Kilometern Entfernung entstehen, die Ursache. Um Schäden durch Überspannungen vorzubeugen, ist gemäß VDE 0100-443 in allen neuen oder erweiterten Gebäuden sowie bei allen Elektroinstallationen seit 2016 Überspannungsschutz Pflicht.

Bild: Fluke Deutschland GmbH
Bild: Fluke Deutschland GmbH
Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Messung der Netzqualität bei Solaranlagen

Der Markt für erneuerbare Energien wächst rasant und stellt neue Herausforderungen an qualifizierte Techniker, die die Solaranlagen und Windparks der Zukunft in Betrieb nehmen und warten sollen. Mark Bakker, Field Application Engineer bei Fluke, geht auf die Bedeutung der Netzqualitätsmessung für Solaranlagen näher ein und erklärt die Fallstricke und korrekten Herangehensweisen im Interview.

Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH
Premiere für Cylon

Premiere für Cylon

Bauer Elektroanlagen realisiert über alle elektrotechnischen Leistungsbereiche hinweg Anlagentechnik aus einer Hand. Das Unternehmen demonstriert an seiner Berliner Niederlassung, was mit moderner Gebäudeautomation heute alles möglich ist: Der Neubau auf dem Firmengelände im Stadtteil Adlershof ist energieautark konzipiert und speist überschüssigen Photovoltaikstrom automatisch in Ladesäulen für Elektrofahrzeuge ein. Sämtliche Steuerungssysteme basieren auf offenen Standards zur intelligenten Gebäudevernetzung. Als technologisches Novum sorgen dabei erstmals Lösungen von ABB Cylon.

Bild: Gifas Electric GmbH
Bild: Gifas Electric GmbH
Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Beleuchteter LED-Handlauf für mehr Sicherheit

Für die Modernisierung einer Notfalltreppe im Außenbereich eines Gebäudes der Universität Trier wurde eine effiziente und redundante Lichtlösung gesucht, die alle Normen für Treppen im öffentlichen Bereich gemäß DIN EN12464-1 und DGUV Information 208-055 erfüllt. Die Wahl fiel auf das modulare Handlaufsystem LaneLED Inox48 von Gifas, das den Anforderungen an Lichtleistung, Design und Sicherheit gerecht wurde.